Archive for Januar 2007

Bill Gates

30 Januar 2007

Nein, ich habe jetzt nicht die Bilder verwechselt und es ist auch keine Bosheit von mir. Es ist tatsächlich Bill Gates. Die Fliege Eristalis gatesi ist nämlich nach einer bekannten Persönlichkeit benannt worden. Sie kommt in den Regenwäldern Costa Ricas vor.

Advertisements

Die Qual der Wahl

30 Januar 2007

Zum Vergrössern anklicken

Wieder mal einige Updates

30 Januar 2007

K-3D 0.6.7.0
The Gimp 2.3.14
MediaMonkey 2.5.5
QuickTime Alternative 1.77
Nexuiz 2.2.3
Undelete Plus 2.54

Für absolute Gnome Fans

30 Januar 2007

Foresight Linux 1.0 ist für die absoluten Gnome Fans (also nichts für mich, da ihr vielleicht schon gemerkt habt, dass ich mit Gnome so meine Probleme habe – um es vorsichtig auszudrücken). Denn wie der Name schon andeutet enthält es viele neue Gnome Elemente, die in den normalen Distributionen noch nicht enthalten sind. Aussehen tuts ja ganz ansprechend. Interessant ist, dass es das Paketsystem Conary benutzt. Wie so viele seltsame Sachen (wozu auch Gnome gehört) kommt auch Foresight es aus den USA und ist deshalb leider nur in Englisch.

Das eigene Autokino

29 Januar 2007

Noch ist es nur eine Design Studie von Suzuki. Aber wenn die entsprechende Nachfrage besteht, dürfte es kein Problem sein, dass er auch in Serie geht, der Flix. Er beruht nämlich auf dem Modell Grand Vitara. Aber er hat es in sich. Mit dem eingebauten Beamer und den Lautsprechen in den Türen braucht ihr nur noch eine helle Fassade und ihr habt euer eigenes Autokino. Ist keine passende Projektionsfläche da, dann tuts auch die eingebaute ausfahrbare Leinwand. Die vier Sitze können nach hinten gedreht werden.

Echtheitsprüfung auch für Office Downloads

29 Januar 2007

Microsoft will seine Kunden anscheinend immer mehr verärgern. Nach der WGA für Windows wurde ja auch bereits die OGA (Office Genuine Advantage) für Office eingeführt aber bisher recht selten benutzt. Künftig soll aber auch hier bei jedem Download eine OGA Echtheitsprüfung verlangt werden. Die Namensgebung übrigens ist mir ein Rätsel. Welchen Vorteil ein Kunde davon haben soll, wenn er sich ständig dieser Prozedur aussetzen muss, das weiss wohl nur Microsoft. Andererseits könnte die Verärgerung von Millionen von Kunden von MS Office durchaus auch positive Auswirkungen haben – für Open Office nämlich.

Die Engländer sollen nackt werden

29 Januar 2007

Eigentlich sind die Engländer ja ein recht prüdes Völkchen und Nacktheit ist igittgit (muss wohl noch aus den Zeiten Queen Victorias herrühren). Aber dem grossen Bruder ist das völlig egal. Mit über 4 Millionen Überwachungs Kameras allüberall dürfte Grossbritannien wohl ziemlich die grösste Kameradichte pro Einwohner haben. Jeder durchschnittliche Bewohner wird täglich so oft abgelichtet, dass jeder Filmstar vor Neid erblassen muss. Aber künftig sollen die Engländer sogar ständig nackt gefilmt werden; denn die Regierung will Durchlicht Kameras, die durch die Kleidung sehen, wie sie bereits auf Flughäfen eingesetzt werden, auch überall auf öffentlichen Plätzen montieren. Die Fitness Center dürften sich künftig ob des riesigen Andrangs freuen. [Quelle]

Allofmp3 zieht um

29 Januar 2007

Der russische Musik Download Server Allofmp3 hat es ja zu einer gewissen Berühmtheit gebracht. Es dürfte der bisher einmalige Fall sein, dass eine Webseite Gegenstand der höchsten Politik wurde. Hat doch Her Bush dem Herrn Putin als Voraussetzung für den Beitritt Russlands zur WHO die zusage abgetrotzt, dass der bewusste Server geschlossen wird; auf Geheiss der Musikindustrie. Die Betreiber werden sich über die kostenlose Werbung gefreut haben. Nun scheint Herr Putin seinen Teil des Kuhhandels erfüllen zu wollen. Und was macht Allofmp3? Sie ziehen einfach um; in die Ukraine. Eines Tages wird natürlich wohl auch die Ukraine die Aufnahme in die WHO anstreben; dann würde sich z.B. Kasachstan als neuer Standort anbieten, oder die Mongolei, oder die Bahamas, oder …

Haute Couture für den Hund

28 Januar 2007

Dazu gibts natürlich auch noch das passende Outfit für Frauchen. Partnerlook sozusagen.

Ich würde ja gern die Welt retten …

28 Januar 2007

… nur müsste ich halt wissen wie? Ein seltsames Spiel ist dieser Wireman. Keine Ahnung wie es funktioniert und was eigentlich der Sinn sein soll. Blickt ihr durch?

Auf Wiedersehen Microsoft

28 Januar 2007

Jetzt kann man sich mit vier Mausklicks von Microsoft verabschieden und auf ein Debian System umsteigen. Robert Miller hat einen Debian Installer Loader für Windows geschrieben. Gedacht er für alle Windows Benutzer, die kein CD Laufwerk haben, oder nicht wissen wie man eine ISO brennt oder das Booten von CD im Bios einstellt. Sie brauchen nichts mehr weiter als die obige Internet Adresse. Der Installer läuft auf dem installierten Windows, erkennt ob der Prozessor 64bit oder 32bit unterstützt, holt die passenden Kernel und initrd Images für Netboot und den GRUB für DOS. Nach einem Neustart wird Debian installiert. Hier die Ankündigung. Die Idee geht zurück auf ein ähnliches Projekt, das es schon für Ubuntu gibt.

Layerwerbung kann doch geblockt werden

28 Januar 2007

Die Hersteller der Werbe Layers behaupten, diese könnten nicht geblockt werden. Dämlich wie ich bin, hab ich das bisher auch geglaubt. Bis ich heute über Layerblock gestolpert bin. Das ist eine Erweiterung für den Firefox, die die Einblendung dieser unheimlich nervenden Werbung blocken kann. In der Statusleiste wird ein kleines Icon installiert, womit man Layerblock ein- und ausschalten kann. Denn eine kleine Verzögerung beim Öffnen von Seiten lässt sich logischer Weise nicht vermeiden.

DivX 6.5 für Windows

28 Januar 2007

Es gibt ein Update des DivX Paketes auf die Version 6.5. Auch der Codec, der ja das wesentlichste Element ist, wurde auf Version 6.5 upgedatet. Es sind auch einige Verbesserungen angekündigt. So ist die Bildqualität bei PAL und NTSC Fernsehaufnahmen verbessert worden; ausserdem soll der 6.5er Codec noch einmal um 10% schneller sein, bzw. weniger Prozessorlast beanspruchen. Download hier. Für den normalen Gebrauch reicht die kostenlose Version völlig aus.

Wieder ein Loch in MS Word

28 Januar 2007

Die Sicherheits Firmen warnen vor einem neuen Loch in Microsofts Word. Und es ist auch bereits ein Trojaner im Umlauf (namens Mdropper.W) der diese Lücke ausnützt. Microsoft hat dies inzwischen bestätigt; sie weisen aber darauf hin, dass nur die Version Word 2000 betroffen ist. Wenn ich richtig gezählt habe, dann ist das jetzt das vierte offene Loch für Word. Denn obwohl die anderen Lücken inzwischen schon viele Wochen alt sind, hat es Microsoft noch nicht fertig gebracht, diese zu schliessen. [Quelle]

Ein neuer Speicherdienst im Web

28 Januar 2007

Einfach eine Datei hochladen (bis zu 100 MB sind erlaubt) und auswählen, wie lange sie gespeichert bleiben soll. Einstellbar ist die Dauer zwischen 30 Minuten und einer Woche. Dann bekommt ihr einen Link, mittels dem die Datei herunter geladen werden kann. Ihr braucht dann nur diesen Link an diejenigen weiterzugeben, die die Datei bekommen sollen. Nach der eingestellten Speicherdauer wird die Datei automatisch gelöscht. Für Webseiten oder Blogger eher nicht so gut geeignet, da die Speicherdauer zu kurz ist. www.senduit.com

Pflichtangaben in Firmen E-mails

28 Januar 2007

Seit dem 01. Januar gilt eine neue gesetzliche Vorschrift, die bisher kaum bekannt ist. Die bisherige Vorschrift, dass auf Briefformularen von Firmen bestimmte Pflichtangaben erforderlich sind, wurde jetzt nämlich auch auf E-mails ausgeweitet. Welche Angaben verlangt werden, ist von der Rechtsform der Firma abhängig; Informationen dazu gibts hier. Eine E-mail gilt jetzt dann auch als Geschäftsbrief, wenn sie nach aussen geschickt wird. Wenn eine Firma diese neuen Bestimmungen nicht einhält, könnte es zu Abmahnungen kommen.

Ungewöhnliche USB Sticks

27 Januar 2007

Hier wieder mal eine neue Sammlung an aussergewöhnlichen Exemplaren von USB Sticks.

Einige Updates

26 Januar 2007

Azureus 2.5.0.4 – ein Update des ausgezeichneten Bittorrent Clients in Java und damit für alle Systeme geeignet.
Paint.NET 3.0 – ein Update des ausgezeichneten Bildbearbeitungs Programms für Windows. allerdings benötigt es .Net Framework 2.0
Samurai 2.7 – besteht aus einer Sammlung von 32 Registry Einträgen, die Windows gegen Eindringlinge von aussen absichern können. Aber Vorsicht; manche nützliche Programme werden dann evtl. nicht mehr laufen.
Vista Codec Package 4.2.5 – wer unbedingt meint, sich auf Vista einlassen zu müssen, der sollte auch damit was anfangen können. Eine Sammlung von Codecs, aus verschiedenen Paketen zusammengestellt.
RipIt4Me 1.6.6.0 – ein Update des Backup Programms für Windows, das mittels Wine auch unter Linux läuft. (Ausnahmsweise mal kein Link)
openSUSE 10.2 Live DVD – openSuse 10.2 als Live DVD, ISO 1,7 GB, benötigt aber mindestens 512 MB RAM

iTunes ist illegal

26 Januar 2007

Eigentlich müsste man meinen, wer so blöd ist und für sogenannte „Musikdateien“ bezahlt, die gar keine sind, ist selber schuld. Aber manche merken halt erst hinterher, dass sie mit dem Schrott, den sie von iTunes runterladen, gar nix anfangen können, weil er sich nämlich nur auf iPods abspielen lässt. Es hat zwar lange gedauert, aber erfreulicherweise haben sich jetzt auch die Verbraucherschutz Verbände dieses Themas angenommen (aber erst, nachdem die französische Regierung bereits ein entsprechendes Gesetz verabschiedet hatte). Jetzt ist in Norwegen iTunes für illegal erklärt worden. Apple hat bis zum 1. Oktober Zeit, sein Geschäfts Gebahren zu ändern; wenn nicht, wird iTunes verboten. Auch die Verbraucherschutz Verbände anderer europäischer Länder haben sich zusammen geschlossen, um gegen die Firma Apple vorzugehen. [Quelle]

Nur mal so nebenbei angedacht …

26 Januar 2007

Herr Hartz muss nicht ins Gefängnis. Allerdings finde ich es bedauerlich, das Richter so wenig Fantasie haben. Denn wenn ich schon einen Deal mit einem Angeklagten aushandele, warum denn nicht diesen: der Herr Hartz erklärt sich freiwillig bereit, dass seine sämtlichen Konten eingefroren werden und dass er 2 Jahre lang vom Regelsatz von Hartz IV lebt. Wetten, dass es dieser Gauner vorgezogen hätte, die 2 Jahre lieber im Knast zu verbringen?
Inzwischen denken Politiker schon darüber nach, die ganzen Schweinereien, die er sich ausgedacht hat, um die Ärmsten der Armen noch ärmer zu machen, und die jetzt seinen Namen tragen, umzubenennen. Der Begriff sei „diskriminierend“ meint z.B. Herr Struck (der es offensichtlich mit der deutschen Sprache nicht so besonders hat und wohl „diskreditiert“ meint). [Quelle]

Nvu 1.0

26 Januar 2007

Einige werden den HTML Editor Nvu bereits kennen. Er war bisher für Linux erhältlich und bei vielen Distributionen dabei. Jetzt ist dieses Open Source Programm auch für MAC und für Windows erhältlich. Nvu basiert auf dem Composer, auch als die Gecko-Engine von Mozilla bekannt. Es ist ein komplettes Programm zur Erstellung und Verwaltung von Webseiten, das durchaus mit Programmen wie FrontPage und Dreamweaver konkurrieren kann. Der Nvu ist auch in deutsch erhältlich; weitere Informationen gibts auf der deutschen Webseite.

Mandriva One 2007 "Metisse"

26 Januar 2007

Mandriva hat eine neue Live CD vorgestellt, die Mandriva One 2007 „Metisse“. Metisse ist ein neuer 3D Desktop, der exklusiv für Mandriva entwickelt wurde. Nähere Informationen über Metisse gibts hier. Da gibt es auch 4 Videos, die die Funktionen von Metisse erläutern. Die 701 MB grosse ISO gibts hier.

1 Million Bewerbungen bei Google

25 Januar 2007

Laut dem Business Report von CNN hat die Firma Google im letzten Jahr 5000 neue Mitarbeiter eingestellt. Für diese Stellen gab es die schier unglaubliche Zahl an 1 Million Bewerbungen. [Quelle, eine Mitschrift]

GOTD heute: i-Sound WMA MP3 Recorder Professional

25 Januar 2007

Auch heute ist wieder eine interessante Vollversion bei GOTD erhältlich: der i-Sound WMA MP3 Recorder Professional. Ein Soundrecorder mit vielen Funktionen.

Larry Carlsons interaktive Bilder

25 Januar 2007

Larry Carlson ist ein Multimedia Künstler. Seine interaktiven, teils surrealen Bilder enthalten viele zusätzliche visuelle und akustische Effekte, die es mit der Maus zu erforschen gilt.

101 Spiele für Windows, die es nicht zu kaufen gibt

25 Januar 2007

Und warum kann man die nicht kaufen? Ganz einfach – weil sie nämlich kostenlos sind. Hier der Link.

Ein erster Hoffnungsschimmer

25 Januar 2007

Anscheinend war der Test in China erfolgreich. Denn nun bietet die Firma Dell, immerhin einer der grossen Schrauber, jetzt auch in den USA Rechner ohne vorinstalliertes Windows an. Es sind dies die Modelle E520, E521 und C521. Ersterer mit Intel Prozessor, die beiden letzteren mit AMD Prozessor. Als Betriebssystem wird FreeDos mitgeliefert, aber die Platte ist unformatiert. Die Rechner werden natürlich entsprechend preiswerter angeboten als die Modelle mit Windows.

Neuer Ultra-Kondensator als Akku Ersatz?

25 Januar 2007

Es ist immerhin eine sehr seriöse Seite, die diese Meldung bringt. Aber sie sind auch skeptisch, denn sie setzen ein dickes Fragezeichen. Eine neue Firma in Texas, USA, will angeblich eine neue Art von Kondensator entwickelt haben, der die Speicherkapazität von Akkus weit übertreffen soll. Derzeitige Kondensatoren haben zwar den grossen Vorteil gegenüber Batterien und Akkus, dass sie Strom sehr schnell speichern und wieder abgeben können; aber das Problem ist, dass die Kapazität in Relation zur Grösse (und damit zum Gewicht) um ein vielfaches geringer ist. Der neu entwickelte Kondensator nun, der Barium-Titanat verwendet, soll aber mehr als die doppelte Kapazität der gegenwärtigen Litium-Ionen Akkus erreichen. Das wäre in der Tat eine sensationelle Entwicklung. [Quelle]

Der Blogger war heute down

24 Januar 2007

Jedenfalls hat Google irgendwas am Server gebastelt und sowohl den Blogger als auch den Blogspot eine Zeit lang abgeschaltet. Nur – wenn die zu deren Zeit am Vormittag herumbasteln, dann ist das halt leider bei uns zur besten Abendzeit.

Bitte keine Vorurteile …

24 Januar 2007

… gegen Frauen am Steuer, nachdem ihr dieses Video gesehen habt!

Die teuerste Maus der Welt

24 Januar 2007

Besonders originell schaut sie nicht gerade aus, die teuerste Maus der Welt. Aber nur auf den ersten Blick. Denn Oberschale und Tasten bestehen aus 18 Karat Weissgold und die aufgesetzten 59 Brillanten besitzen ein Gesamtgewicht von 2 Karat. Damit ist die Diamond Flower die exklusivste Computermaus der Welt. Erhältlich zum Preis von € 18.600,-. Und immerhin gibts 3 Jahre Garantie; welche andere Maus hält schon so lange?

22,3 % der Windows Installationen illegal?

24 Januar 2007

Microsoft hat jetzt bekannt gegeben, dass bei den durch den WGA Check überprüften Installationen 22,3 % sich als illegal erwiesen haben. Die Firma beklagt dieses, obwohl sie in der Vergangenheit die Benutzung kopierter Versionen ja nach Kräften gefördert hat. Jedenfalls wird jetzt in den USA eine Kampagne gestartet, die zum Erwerb legaler Versionen animieren soll. Dem wohl seitens der Firma unterstellten durchschnittlichen Intelligenz Quotienten der Benutzer entsprechend, wird die Kampagne in Form von Comic Videos geführt (für Europa werden sie sich wohl etwas niveauvolleres einfallen lassen müssen). Die Zahl von 22,3 % dürfte aber keineswegs der tatsächlichen Quote an unbezahlten Windows Installationen entsprechen. Es wurden ja nur diejenigen erfasst, die den WGA Check gemacht haben. Wer von vornherein weiss, dass er durchfallen wird, wird diesen Check wohl tunlichst meiden. Weltweit gesehen dürften vielmehr die Installationen ein mehrfaches der verkauften Lizenzen ausmachen; anders lässt sich eine 95 prozentige Verseuch… -äh- Verwendung von Windows kaum erklären. Der grosse Irrtum von Microsoft (und damit die Chance für andere kostenlose Betriebssysteme) dürfte sein, dass sich ausser in den Industrieländern wahrscheinlich über die Hälfte der gegenwärtigen Nutzer weltweit eine Lizenz schlicht nicht leisten können; und Vista schon gar nicht. [diverse Quellen]

Neues Projekt: UbuntuStudio

24 Januar 2007

Ubuntu Studio ist ein neues Projekt für eine Ubuntu Version, die sich speziell an Multimedia Benutzer wenden soll. Es will sich also besonders auf Audio-, Video- und Grafikprogramme konzentrieren. Das Projekt ist noch in der Planung; es soll aber zum Erscheinen von „Feisty Fawn“ fertig sein.

Der Zähler ist über 50.000

23 Januar 2007

Naja, das Bild mit dem Feuerwerk ist etwas übertrieben; ich will ja nicht hochstapeln. Aber dass der Zähler jetzt die 50.000 erreicht hat, ist schon ein kleiner Anlass zum Feiern. Besonders freut mich natürlich, dass der Zähler ständig schneller läuft. Zur Feier des Tages hab ich euch auch den nachfolgenden, nach meiner Ansicht ganz feinen, Link herausgesucht.

350 Super Spielfilme – kostenlos

23 Januar 2007

Ich hab sie nicht gezählt, aber es dürften ca. 350 Spielfilme sein, die ihr euch da als Flash Streams reinziehen könnt. Nicht dass ihr denkt, es sind irgendwelche unbekannten Sachen; nein es sind Top Spielfilme! Ausserdem gibts auf der Seite noch 100te an Fernseh Kanälen. Und sehr wichtig; der Server ist schnell; selbst am Sonntag Nachmittag kamen die Streams einwandfrei. Hier der Link für die Filme.
PS: es wär schön, wenn ihr auch wieder mal zurück kommen würdet.

Heutiges GiveAway: System Safety Monitor

23 Januar 2007

Die Software, die es bei GiveAway gibt, wird anscheinend immer besser. Heute kann die Vollversion des System Safety Monitors kostenlos herunter geladen werden (bis morgen 09:00 Uhr). Dieses Programm muss doch das Herz jedes Paranoikers höher schlagen lassen. Denn installiert, dürfte es zunächst mal so ziemlich alles blocken, was sich an Hintergrund Aktivitäten so abspielt. Es dürfte natürlich auch sehr sinnvoll sein, wenn es darum geht, irgendwelche installierten Bösewichter aufzuspüren (z.B. Keylogger u.ä.). Allerdings dürfte die Einstellung, was denn nun erlaubt sein soll und was nicht, erheblichen Zeitaufwand erfordern. Die Vollversion von GiveAway ist in Englisch; es gibt aber eine deutsche Version; dort könnt ihr auch eine ausführliche deutsche Beschreibung nachlesen.
Update: die Installation geht nur Englisch; dann lässt sich das Programm aber auf deutsch einstellen.

Die Linux Foundation

23 Januar 2007

Die Open Source Development Labs (OSDL) und die Free Standards Group (FSG) haben sich zusammen geschlossen und bilden nun die Linux Foundation. Als wichtigste Ziele hat sich die neue Stiftung gesetzt den Schutz von Linux durch die Bereitstellung von juristischen Dienstleistungen und die Verwaltung des Markennamens Linux, die Standardisierung von Linux und die Bereitstellung eines neutralen Forums für Zusammenarbeit und Werbung. Unterstützt wird die Foundation von den Firmen Fujitsu, Hitachi, HP, IBM, Intel, NEC, Novell, Oracle und RedHat.

Firefox Erweiterung FoxyTunes

22 Januar 2007

Wer beim Surfen gern Musik hört, der sollte sich mal die Firefox Erweiterung FoxyTunes anschauen. Sie integriert eine kleine Steuerungs Leiste in den Firefox, mit der der im Hintergrund laufende Player bedient werden kann. Als Player werden so ziemlich alle gängigen Programme für Windows und Linux unterstützt. Beim Download die International Edition auswählen; die ist in Deutsch.

Einige Updates

22 Januar 2007

Autoruns 8.60
Comodo Personal Firewall 2.4.16.174
VideoInspector 1.10.1.108
Trinity Rescue Kit 3.2

Das darf doch nicht wahr sein!

22 Januar 2007

Da hat doch anscheinend einer der Abstürze anlässlich des Stromausfalls mein XP gekillt! Ich hab das gar nicht gleich gemerkt, weil ich Linux laufen hatte. Ich will also wieder mal Windows hochfahren, das startet nicht; vielmehr kommt die Meldung, dass die system.dat (neuerdings heisst sie ja nur noch „system“) defekt ist. Die Systemwiederherstellung scheint auch nur zu funktionieren, wenn man sie nicht braucht. (Jedenfalls werde ich später feststellen, dass sie sich selber abgeschaltet hatte, weil mal die Partition voll war; ich hatte versehentlich eine ISO auf die C geschrieben). Ich nahm das ziemlich locker, denn normalerweise war so etwas ja bisher kein Problem. Ich starte also mein Suse und schau mir die Sache an. Dabei merke ich, dass die letzte Sicherung der Datei älter ist als der Backup, den ich vor 14 Tagen gemacht habe. Also mounte ich die Backup Partition und kopier die „system“ rüber; nur diese (das war wohl der Fehler). Windows startet zunächst einwandfrei, doch plötzlich kommts lapidar: „Die aktuellen Einstellungen verhindern, dass die Lizenz überprüft werden kann„, und das wars. Na gut, denk ich mir, versuch ich das eben zu ändern und will abgesichert hochfahren. Doch das geht auch nicht; der Rechner hängt sich auf!
Nachträglich ärgere ich mich, ich hätte das Ganze vielleicht doch noch genauer checken sollen; aber in dem Moment war ich einfach so sehr genervt, dass ich nur die Partition gekillt und das Backup drüber gezogen hab; es war ja nur 2 Wochen alt.
Aber vielleicht können mir ja die Schlaumeier, die sich so sehr aufregen, dass ich an Windows kein gutes Haar lasse, sagen, was dieser Sch… denn jetzt wieder soll. Geändert hab ich in den 2 Wochen absolut nichts an meiner System Konfiguration; ich kann es mir nur so erklären, dass diese bescheuerte WGA checkt, ob das Datum der Registry Dateien übereinstimmt. Und natürlich hab ich mein System so eingestellt, dass es sich nicht 50 Mal am Tag mit Microsoft in Redmond in Verbindung setzt, sondern nur dann, wenn ich will. Ich könnte mich schwarz ärgern, dass ich mich jemals auf diesen WGA Mist eingelassen habe; aber ich wollte halt nachvollziehen können, wie es einem armen Windows-XP-Normalbenutzer ergeht. Ich hab nicht nachgezählt, wie oft ich diesen Check schon über mich ergehen lassen musste, wenn ich was runter laden wollte; die Nummer wollte ich mir schon auf dem Desktop abspeichern. Aber das nutzt wahrscheinlich auch nicht viel, denn die dürfte bei jeder neuen WGA Version anders sein. Es scheint also inzwischen tatsächlich bereits so weit zu sein, dass ein Windows Benutzer, wenn er sich auf WGA einlässt, die ständigen Anrufe seines Rechners bei Microsoft nicht abschalten darf, damit ihm dasselbe nicht auch passiert. Oder er macht alle 14 Tage ein Backup der System Partition, was ich nur empfehlen kann. [Natürlich kann man den ganzen WGA Spuk auch wieder loswerden, wenn man ihn sich eingefangen hat – aber dafür verweise an dieser Stelle lieber auf einschlägige Foren. Das hier schon einmal vorgestellte RemoveWGA verhindert nur die Anrufe bei Microsoft, nicht aber die Lizenz Überprüfung]