Archive for Mai 2008

How to Cook a Bug

31 Mai 2008

Üblicher Weise stehe ich Erfahrungen neuer kulinarischer Genüsse äusserst aufgeschlossen gegenüber. Aber das Problem des Hungers auf der Welt auf diese Art lösen zu wollen, erscheint mir doch etwas sehr extrem. Da lasse ich mich ausnahmsweise mal gerne als konservativ beschimpfen!

Advertisements

PhraseExpress 5.1.26

31 Mai 2008

PhraseExpress erspart die Eingabe häufig benötigter Texte und stellt die aus Office- Programmen bekannte AutoKorrektur- Funktion in allen Programmen zur Verfügung. Der bekannteste Textbaustein dürfte wohl „mfg“ sein. Dieses Windows Programm ist für private Nutzung kostenlos. Es gibt auch eine Version für die Schweiz.

Google Earth Plug-in Beta

31 Mai 2008

Google hat ein neues Browser Plugin und eine Javascript API entwickelt, womit sich Google Earth in Webseiten einbinden lässt. Man muss also Google Earth nicht mehr installierten. Allerdings funktioniert das Plugin derzeit nur unter Windows XP und Vista und nur mit den Browsern Firefox 2.x und IE6 oder IE7. (siehe Screenshot mit Firefox 3 Beta).

Neues Google Favicon

31 Mai 2008

Wenn man die Google Seite aufruft, erscheint im Browser seit heute ein neues Favicon. Jetzt wird allenthalben gerätselt, was es denn dann damit wieder auf sich haben könnte.

Nachtrag: Inzwischen ist das alte Icon wieder da.

Immer gut die Finger waschen

30 Mai 2008

Microsofts Multitouch Funktion in Windows 7

Vodpod videos no longer available.

Neu auf dem Toaster

30 Mai 2008

System Rescue CD 1.0.3 ISO

Goldschmied Fabian

als FLV Datei (385 MB; bessere Qualität)

Gespenst in der Flasche

29 Mai 2008

Wolltet ihr nicht schom immer euer eigenes Gespenst haben? Mit $ 20,- seid ihr dabei. Bei dem derzeitigen Dollarkurs also ein richtiges Schnäppchen. Ein Echtheits Zertifikat ist natürlich auch dabei. Vor einem Öffnen der Flasche solltet ihr aber die diversen Warnhinweise auf der Webseite genau lesen!
Leider konnte ich dieses Produkt nicht selbst testen, denn ich kann mir vorstellen, dass mein Pumuckl ob dieser Konkurrenz ganz schön sauer wäre; und das möchte ich besser vermeiden.

System Rescue CD 1.0.3

29 Mai 2008

Von der auf Gentoo Linux basierenden System Rescue CD ist jetzt Version 1.0.3 erschienen. Die Neuerungen könnt ihr aus dem Changelog ersehen. Die 191 MB grosse ISO gibt es hier. Den Wert dieser CD lernt man oft leider erst zu schätzen, wenn man sie braucht. Es kann deshalb nichts schaden, ein Exemplar auf Vorrat herum liegen zu haben.

Software für Windows

29 Mai 2008

Photoscape 3.1

Popcorn 1.87

Feedreader 3.13

Sumatra PDF 0.8.1

Core FTP Lite 2.1.1568

MediaCoder 0.6.1.4112

Spider Player Basic 2.3.1.3

Fresh View 7.48

GB-PVR 1.2.13

MPlayer 2008-05-27

Wise Registry Cleaner 3.4

HDClone Free Edition 3.5.4

Vista Codec x64 Components 1.4.8

Gib mir die Welt plus 5 Prozent

28 Mai 2008

Die Geschichte vom Goldschmied Fabian, der eine super Idee hat; er erfindet das Geld. Aber irgendwie kommt einem das alles seltsam bekannt vor.

Nachtrag: der Film kann von hier herunter geladen werden (als FLV Datei, 385 MB; bessere Qualität)

5 GB Webspeicherplatz von Microsoft

28 Mai 2008

Zwar bietet Microsoft mit Skydrive ganze 5 GB an Webspeicherplatz an, aber die Nutzung dieses Dienstes ist doch stark eingeschränkt. Es handelt sich keineswegs um freien Speicherplatz, denn Microsoft beschränkt die Verwendung schon mal auf Windows und Mac. Ausserdem müssen nicht nur der Benutzer selbst, sondern auch Leute, mit denen man Dateien austauschen will, mit ihrer Windows Live ID angemeldet sein. Die Freigabe von Ordnern ist relativ kompliziert. Ausser man macht die Daten öffentlich; dann hat aber auch wirklich jeder Zugriff darauf. Ausserdem sollte jeder vor der Benutzung mal die Nutzungs Bedingungen (Verhaltenskodex) lesen. Diese wirken wohl eher abschreckend als einladend, da sie ja auch für die rein persönlichen Daten gelten. Microsoft behält sich übrigens vor, Daten ohne Angabe von Gründen zu löschen; als Backup Medium würde ich diesen Dienst also auf keinen Fall empfehlen.

Leitfaden zum Umgang mit dem Hackerparagraphen

27 Mai 2008

Also ich muss gestehen, dass ich bezüglich des neuen Hackerparagraphen, der seit Januar bei uns gilt, recht verunsichert bin. Denn wenn man einerseits ein Gesetz verabschiedet und andererseits gleichzeitig mitteilt, man solle dieses nicht so eng auslegen, dann muss ich mich schon fragen, warum es nicht möglich gewesen ist, dieses Gesetz so zu formulieren, dass der Inhalt eindeutig ist. Die Organisation Bitcom hat jetzt einen Leitfaden (PDF) herausgegeben, in dem anhand von Beispielen versucht wird, das Gesetzt einigermassen zu interpretieren. Für mich ist ein Fall besonders interessant: wenn jemand sein Windows zerschossen hat und ich soll es reparieren; darf ich dann das Administrator Passwort, das er natürlich vergessen hat, zurücksetzen oder nicht. Laut Bitcom darf ich das; und zwar dann, wenn mich der Besitzer des Rechners ausdrücklich dazu auffordert. Wieder mal etwas gelernt.

Software für Windows

27 Mai 2008

Hier wieder mal die Linkliste mit kostenloser Software:

Disk Defrag 1.4.15.305

MPlayer 2008-05-26

Vista Codec Package 4.6.7

CrystalDiskInfo 1.0.1

Zortam Mp3 Media Studio 8.05

Gmail Manager 0.5.5

Startup Manager 2.4.1

xpy 0.10.1

StudioLine Photo Basic 3.50.31

Vista Start Menu 2.8.9

JetAudio 7.1.0

FastPictureViewer 1.00

McAfee SiteAdvisor 2.6.0.6261

AoA Audio Extractor 1.2.1

DarkAdapted 2.33

Umerziehung

27 Mai 2008

Ein Kongress zum Thema: Umerziehung des Mannes
Erste Wortmeldung einer deutschen Frau: „Mein Name ist Brigitte. Ich habe meinem Mann folgendes gesagt: ‚Helmut, ab sofort machst du das Abendessen!‘ Am ersten Tag hab ich nichts gesehen, am zweiten Tag hab ich nichts gesehen, aber am dritten Tag stand das Essen auf den Tisch.“
Großer Beifall im ganzen Saal, Hochrufe, Bravo!
Eine Britin meldet sich: „Mein Name ist Victoria und ich sagte meinem Mann, Paul, dass er ab heute Das Haus putzen müsse. Am ersten Tag habe ich nichts gesehen, am zweiten Tag habe ich nichts gesehen, aber am dritten Tag habe ich gesehen, dass er mit dem Staubsauger geputzt hatte!“
Wiederum großer Applaus im Saal.
Eine Italienerin meldet sich auch zu Wort: „Mein Name ist Graziella und ich forderte meinen Mann, Luigi, dazu auf, ab sofort die Wäsche zu bügeln. Am ersten Tag habe ich nichts gesehen, am zweiten Tag habe ich auch nichts gesehen, aber am dritten Tag konnte ich zumindest mit dem linken Auge wieder etwas sehen…“

1000 Arten ein Bier zu öffnen

26 Mai 2008

Heute habe ich mal wieder etwas praktische Lebenshilfe für euch. Über diese Seite habe ich zwar vor langer Zeit schon mal geschrieben; damals waren die Jungs aber erst bei der Zahl 756 angelangt. Nunmehr sind die 1000 erreicht. Lasst euch also inspirieren, was man alles verwenden kann, wenn kein Flaschenöffner zur Hand ist. Mit einer Maus gehts übrigens auch (siehe Foto). Ich selbst wende solche Methoden aber eher zögerlich an; derartige Versuche meinerseits haben nämlich nicht selten mit einem blutigen Daumen oder einer halbleeren Bierflasche geendet.

Da stehst du machtlos visavis

25 Mai 2008

Übrigens: Wenn das Internet per DNS geblockt ist

25 Mai 2008

Manche System Administratoren von Netzwerken kommen sich besonders schlau vor, indem sie den Zugang zum Internet durch Abschalten von DNS blockieren. Aber DNS braucht man ja gar nicht; man kann auch so surfen. Es ist zwar etwas umständlich, aber es geht. Man braucht halt die IP Adressen, die man im Browser eingibt. Eine der wichtigsten davon dürfte natürlich die von Google sein: http://64.233.167.104/

Wie kommt man an die IP Adresse? Eigentlich ganz einfach mit „nslookup“, das bei jedem Betriebssystem dabei ist. Dieses setzt aber einen funktionierenden DNS Server voraus, den wir aber leider in unserem Fall nicht haben. Also brauchen wir ein Web basierendes Tool dafür; ich nehme gerne die Toolbox von AllNetTools (http://216.92.207.177/). Die gefundenen IP Adressen kann man sich ja abspeichern. Am sinnvollsten natürlich im eigenen DNS Server, den ja jeder hat. Es ist dies die Datei „hosts“, die sich bei Windows in system32/drivers/etc befindet.

Und wenn kein Browser da ist, weil der Internet Explorer deaktiviert worden ist? Dann nehmt doch stattdessen einfach den Taschenrechner. (siehe mein Artikel: Der eingebaute Browser geht immer)

VMKnoppix 20080519

25 Mai 2008

Es gibt wieder mal eine interessante neue LiveCD: VMKnoppix 20080519. Sie kommt anscheinend aus Japan. Wie der Nome schon andeutet ist es eine CD, die auf Knoppix 5.3.1 basiert. Ausserdem ist noch jede Menge Virtualisierungs software enthalten: Xen3.2.1, BitVisor, KVM60, QEMU091, KQEMU, UML und die VirtualBox. Ausserdem ist noch Netzwerk Boot Software enthalten: gPXE, InetBoot, OSCircular. Die 676 MB grosse Scheibe gibt es hier und des gibt einen englischen Guide als PDF. Oben ein Screenshot. Es ist ein ganz nomales Knoppix, bei dem man leider aus Platzgründen viel zu viel weggelassen hat. Den mc vermisse ich besonders.

Das Wunder von Wien

24 Mai 2008

Fussball-Europameister wird ….. Österreich!

Weihrauch macht high

24 Mai 2008

Dass das Harz des Weihrauchbaumes (Boswellia sacra) nicht nur Wohlgeruch verströmt, sondern auch noch andere Wirkungen zeitigt, das ist eigentlich eine Binsenweisheit. Nicht umsonst wird es bereits seit Jahrtausenden bei religiösen Zeremonien verwendet. Zu schätzen wissen dies anscheinend wohl auch die meist schon etwas älteren Damen, die sich stets bemühen, in der Kirche einen Platz in der ersten Reihe zu finden; wohl um möglichst viel des köstlichen Stoffes einatmen zu können. Seltsamer Weise ist aber in der Literatur bisher ausser ganz wenigen schüchternen Hinweisen nichts darüber zu lesen, dass es sich bei Weihrauch um eine psychoaktive Droge handelt. Anscheinend wollte sich bisher niemand mit einer der grossen christlichen Kirchen anlegen, die das Harz (Olibanum) bei ihrer Liturgie verwendet. Amerikanische und israelische Wissenschaftler haben aber gerade diese Erkenntnis nunmehr veröffentlicht. [Quelle]

Azureus Plugin: Cubit

24 Mai 2008

Das Azureus Plugin Cubit dient zum Suchen von Torrents im Internet. Es ist ein zusätzliches Overlay Netzwerk, soll aber wenig Bandbreite verbrauchen. Cubit arbeitet mit Algorithmen der „annähernden Übereinstimmung„; das heisst, es sucht nach Torrents, deren Namen dem Suchbegriff am ähnlichsten sind. Der Vorteil von Cubit liegt auf der Hand; wie bei DHT braucht man keinen Tracker mehr. Da könnte aber auch schon die Kritik ansetzen. Fakes könnten damit Tür und Tor geöffnet werden. Man kann sich sehr schnell die gleichen Probleme einhandeln wie beim Esel.
Das Ganze schaut mir übrigens noch sehr experimentell aus.

Also langsam wird es Zeit …

23 Mai 2008

… dass es endlich Sommer wird. Uns entgeht sonst so manches.

Read The Words

23 Mai 2008

Eine neuer Onlinedienst, der derzeit noch im Beta Stadium ist. Bei Read The Words könnt ihr Teste hochladen (MS Word, PDF, HTML, TXT), eine Stimme auswählen und euch den Text vorlesen lassen. In erstaunlich guter Qualität. Die Audio Dateien können als MP3s herunter geladen werden. Es ist eine Registrierung (E-mail, Passwort) erforderlich. Leider ist der Dienst bisher nur in Englisch, Spanisch, Französisch.

Neustart der LiveCD erforderlich

23 Mai 2008

Und wieder mal ist eine Scheibe auf dem rasch an Höhe gewinnenden Stapel der unbrauchbaren LiveCDs gelandet. Dass eAR OS nur in Englisch ist, das hat mich nicht gestört; ich wollte mir die CD mal anschauen wegen der optisch recht ansprechenden Aufmachung und auch besonders weren des MediaCenters. Grundlage der Distribution ist Ubuntu; es sind aber auch KDE Programme drauf (Kaffeine, K3B). Das Gnome Menü wurde modifiziert, so dass sämtliche Anwendungen auch unter Anwendungen zu finden sind – sehr positiv. Aber hier geht die Fummelei schon los. Aus unerfindlichen Gründen sind mehr als die Hälfte aller Programme deaktiviert; sie müssen erst mit dem MenüEditor einzeln aktiviert werden; darunter auch Funktionen, die erforderlich sind, damit Multimedia richtig funktioniert. Das MediaCenter ist für Bedienung mittels Fernsteuerung gedacht, kann aber auch mit den Cursor Tasten bedient werden. Allerdings komme ich nicht in den Genuss der Multimedia Eigenschaften und auch nicht des schönen 3D Desktops. Denn für meine Nvidia Karte ist nur der nv-Treiber aktiv. Zwar ist der Nvidia Treiber auf der CD drauf, aber der muss auch erst aktiviert werden. Danach ist dann ein Neustart fällig (aus- und einloggen genügt nicht). Und das bei einer LiveCD! Naja, das wars dann wohl.

Software für Windows

23 Mai 2008

Die regelmässige Linkliste zu kostenloser Software:

doPDF 6.0.260

Gizmo Project 4.0.3369

CrystalDiskInfo 1.0.0

Spider Player Basic 2.3.1.1

Free Download Manager 2.5.758

FileZilla 3.0.10 ein dringend empfohlenes Sicherheits-Update

Vista Codec Package 4.6.6

Vista Codec x64 Components 1.4.6

Ad-Aware 2008 7.1.0.7

UndeleteMyFiles 2.4

Ashampoo ClipFinder 1.41

Recuva – File Recovery 1.14.321

Fresh Download 8.02

Freetunes Nr. 3

22 Mai 2008

Von Pooltrax gibt es eine neue CD aus der Reihe Freetunes mit 16 Songs. Die CD kann kostenlos herunter geladen werden (jeder Song einzeln).

XP SP3 kann Registry zerschiessen

22 Mai 2008

Oh, oh! Mein Rat, mit der Installation des SP3 möglichst noch zu warten und erst mal die Erfahrungen derjenigen abzuwarten, die nicht warten konnten, hat sich anscheinend als richtig erwiesen. Liess sich der Fehler, dass HP Rechner mit AMD Prozessoren sich in einer endlosen Bootschleife aufhängen, noch recht leicht beheben, so ist der neu bekannt gewordene Fehler schon gravierender. Bei dem Update kann nämlich die Registry zerschossen werden. Und zwar dann, wenn die Norton Internet Security 2008 installiert ist; aber nicht nur dann. Symantek und Microsoft schieben sich jetzt gegenseitig den schwarzen Peter zu. Wundern tut mich das nicht, dann mit dem Norton, einem ganz üblen Produkt, hab ich selbst schon so manchen Strauss ausfechten müssen. Aber leider ist er weit verbreitet, weil er vielfach auf neuen Rechnern vorinstalliert wird. Die Fehler in der Registry können sich auf einige wenige beschränken, die sich reparieren lassen. Wer Pech hat, bei dem können es aber auch Tausende sein (siehe Grafik). Und denen hilft dann auch das Angebot von Microsoft, den Rechner online zu reparieren, nichts mehr. Da hilft dann nur noch das Image der Systempartition, das man ja hoffentlich bei einem derart schwerwiegenden Eingriff in sein System abgespeichert hat. [diverse Quellen]

Falsche Virenscanner

22 Mai 2008

Ikarus Software warnt vor falschen Virenscannern, die sich nur als solche ausgeben, jedoch genau das Gegenteil sind. Ein neues derartiges Exemplar kommt von der Webseite http://www.antivirus-scanner.com, auf die derzeit von einschlägigen Seiten häufig weitergeleitet wird. Eine Liste mit weiteren derartigen Rogue Programmen gibt es hier.

Auch Live Streams vom Linuxtag

22 Mai 2008

Vom 28. bis 31. Mai werden jeweils in der Zeit von 13:30 bis 15:00 Uhr auch vier LiveStreams vom Linuxtag übertragen. Es handelt sich dabei um Vorträge von Aaron Seigo (KDE), David Miller (Red Hat Inc.), Nat Friedman und Ian Murdock (Sun Microsystems Inc.); wobei für mich der letztere interessant sein könnte.

Datenrettung mit Encopy

21 Mai 2008

Und hier ist noch ein kleines Progrämmchen aus meiner gestrigen Softwareliste, das ich eurer Aufmerksamkeit empfehle: Encopy. Ich wundere mich ja manchmal sehr, wie manche Leute mit ihren CDs oder DVDs umgehen. Die sehen oft aus, als wäre darauf Samba getanzt worden. Man braucht sich aber dann nicht wundern, wenn derartig malträdierte Scheiben irgendwann mal ihren Dienst verweigern. Mit Encopy kann man versuchen, die verlorenen Daten wieder zu retten. Das Programm muss nicht installiert werden, es legt lediglich eine kleine .ini Datei an. Je nach den Einstellungen (besonders wenn man Verify verwendet) kann die Restaurierung der Dateien allerdings schon etwas dauern.

Sabayon 3.5 müsste bald fertig sein

21 Mai 2008

Nach längerer Pause tut sich bei Sybayon Linux wieder was. Immerhin ist von der kommenden Version 3.5 bereits die dritte Beta erschienen. Es ist also in absehbarer Zeit mit der fertigen Ausgabe zu rechnen. Sybayon ist zwar für meinen Geschmack etwas zu spielelastig; es gefällt mir aber deshalb besonders gut, weil die Macher eben nicht nur eine reine Open Source Scheibe zusammenstellen, sondern auch alles das mit drauf packen, was der Benutzer einfach braucht. Nach meiner Meinung ist das der richtige Ansatz; ich weiss, dass das viele anders sehen. Aber nur so kann man Linux unter die (Windows gewohnten) Leute bringen.

Suchbegriffe

21 Mai 2008

WordPress bietet ja einige Statistikfunktionen an; darunter auch eine Auflistung von Suchbegriffen mit denen Leute auf meinem Blog gelandet sind. Hier die Hitliste:
123 people
lothars blog
winlockpwn
suse 11
goolag scanner
imgburn deutsch
2 girls 1 cup original video
schaukelbett
rubikwürfel lösung
knoppix 5.3

Staying Alive

20 Mai 2008

Blender 2.46

20 Mai 2008

Wenn ein Update eines der besten Open Source Programme überhaupt erscheint, dann ist das schon einen eigenen Artikel wert. Blender ist ein sehr gutes Beispiel dafür, was Open Source leisten kann und es ist auch deshalb vorbildlich, weil es nicht nur für eine Plattform entwickelt worden ist, sondern es läuft auf Windows, Linux, Mac OS X, FreeBSD, Irix und Solaris. Bei vielen Linux Distributionen ist Blender standardmässig dabei. Eines ist natürlich auch klar; wer sich mit Raytracing und 3D Modeling beschäftigen will, der benötigt dazu schon ein paar Wochen Einarbeitungszeit.

Ubuntu Ultimate 1.8

20 Mai 2008

Auf dem Linux Tracker habe ich Ubuntu Ultimate 1.8 entdeckt. Ich bin aber nicht sicher, ob es bereits die fertige Version ist oder noch die alte, die auf einer Beta von Ubuntu basierte. Aus dem Forum bin ich in dieser Hinsicht nicht ganz schlau geworden. Lest lieber selber nochmals nach.

Update: die DVD ist jetzt auch auf der Webseite offiziell erhältlich.

Software für Windows

20 Mai 2008

Wie immer sind alle Programme entweder Open Source oder Freeware:

Blender 2.46 MB

Encopy 4.55

PeaZip 2.1

StudioLine Photo Basic 3.50.27

Xpadder 5.1

Daphne 1.35

Mozbackup 1.4.8

Pidgin 2.4.2

Pictomio 1.0

DeskSlide 2.1.0.12

OpenDNS

19 Mai 2008

Die verrückten Amis dürften diesen Dienst wohl vornehmlich dazu benutzen, sich selbst zu zensieren; denn die Server von OpenDNS lassen sich individuell konfigurieren und mit allen möglichen Filtern ausstatten. Auch Netzwerk Administratoren können auf recht einfache Weise zumindest die Unerfahrenen ihrer Benutzer ganz schön ärgern, indem sie sie am freien Surfen hindern. Im Umkehrschluss dürften diese Server aber (ausser einem vorab aktivierten Fishing Filter) ziemlich unzensiert sein. Und das ist es, was sie interessant machen könnte. Zum Ausprobieren braucht man die Adressen ja nur mal in die TCP/IP Konfiguration einzutragen; eine Anmeldung ist nicht erforderlich:
208.67.220.220
208.67.222.222

Linux Partitionen mit Windows lesen

19 Mai 2008

Mit Ext2 IFS (Installable File System) für Windows ist es möglich, auf Linux Partitionen (nur Ext2 und Ext3) zu lesen und zu schreiben. Es wird ein Treiber für das Dateisystem installiert; der betreffenden Partition muss ein Laufwerksbuchstabe zugewiesen werden (siehe Screenshot).

Für Ext3 besteht die Einschränkung, dass die betreffende Partition sauber unmounted sein muss. Und beim Schreiben sollte man tunlichst darauf achten keinerlei Sonderzeichen (Umlaute) zu verwenden. Es findet übrigens keine Benutzerverwaltung statt; das könnte also ein mögliches Sicherheitsrisiko sein.

Radio Tux

19 Mai 2008

Vom 28. bis 31. Mai sendet Radio Tux täglich ab 10:00 Uhr live vom Linuxtag. Hier der vorläufige Sendeplan.

Lösung zum Spiel „Der Keller“

18 Mai 2008

Hier mal in Form eines Videos.