Archive for August 2009

Das Otamatone

31 August 2009

So etwas können nur die Japaner erfinden.

Advertisements

Gebrauchte Festplatten werden als neu verkauft

31 August 2009

ST3400832AIch kann mir zwar nicht vorstellen, dass ich es einer Festplatte nicht ansehen würde, wenn sie bereits 20.000 Betriebsstunden auf dem Buckel hat. Aber dem Heise Verlag ist es passiert, dass ihnen eine derartige Seagate ST3400832A als neu verkauft wurde. Als die das gemerkt haben, haben sie weitere Testkäufe gemacht; mit dem Ergebnis, dass alle als neu gekauften Platten dieses Typs bereits Jahre alt und schon gebraucht waren. Da scheint jemand ein einträgliches Geschäft gemacht zu haben. Deshalb ist es natürlich auch möglich, dass auch ihr eine solche Gurke erwischt habt, wenn ihr euch in den letzten 6 Monaten eine derartige Platte gekauft habt. Wenn der Datumscode mit „05xxx“ oder „06xxx“ beginnt, dann ist sie auch bereits in diesen Jahren gebaut worden; das muss aber noch nichts heissen, denn sie kann ja auch ein paar Jahre herumgelegen haben. Gewissheit bringt ein Test mit dem Programm „smartctl„, das die Betriebsstunden anzeigt. [Quelle]

In Sachsen 1,9 Prozent für die Piraten

31 August 2009

piratenparteiBei den gestrigen Landtagswahlen ist die Piraten-Partei nur in Sachsen auf den Stimmzetteln vertreten gewesen. Sie hat dort 1,9 Prozent erreicht. Das war anscheinend zu wenig, als dass bei der Berichterstattung im Fernsehen irgendwann auch nur der Name erwähnt worden wäre. Ich habe diese Information deshalb auch nur über Twitter-Seiten erfahren. Die Seite der Partei selbst war ja hoffnungslos überlastet. Als bisheriges Ergebnis der Kommunalwahlen in NRW wird je ein Pirat in den Stadträten von Münster und Aachen vertreten sein. Das sind zwar kleine Achtungs-Erfolge, aber bis zur Bundestagswahl in 4 Wochen müsste sich da schon noch so einiges tun.
[PS: die Tierschutzpartei hat in Sachsen übrigens 2,1 % erreicht!]

Swiss Remix jetzt auch in 64-bit

30 August 2009

swissremixdiscIn einem Kommentar hat jemand bedauert, dass es die Ubuntu Live-DVD Swiss Remix, über die ich ja vor vier Tagen einen recht positiven Artikel geschrieben habe, nicht auch in 64-bit gibt. Seit gestern gibt es diese 64-bit-Version. Sie kann hier herunter geladen werden.
[Danke, dsto, für den Hinweis!]

Spiel: Solitude

30 August 2009

solitudeHier mal ein Spielchen aus Japan (oder China) mit ganz netter Grafik, für das man aber keine besonderen Sprachkenntnisse braucht. Aber etwas Zeit sollte man schon dafür übrig haben; so leicht wie es vielleicht ausschaut ist es gar nicht.
Ihr seid mit dem Flugzeug abgestürzt und findet euch am Strand einer einsamen Insel wieder. Um da weg zu kommen, müsst ihr immerhin 22 Gegenstände (so viel im Inventar Platz haben) finden und anwenden. Einfach-Klick: anwenden; Doppelklick: genauer betrachten und kombinieren.

Welche Glühbirnen ab Dienstag verboten sind

30 August 2009

glühbirnen

Nach meiner Meinung so ziemlich der grösste Schwachsinn, den sich die EU bisher erlaubt hat (nach der Vorrats-Datenspeicherung natürlich). Es soll übrigens in den letzten Tagen regelrechte Hamsterkäufe gegeben haben. Als Nicht-EU-Land hat die Schweiz ja die einmalige Chance, nicht jeden Schwachsinn der EU ebenfalls mitzumachen. Allerdings sind einige Glühlampen, die Klassen F und G, dort schon seit 1. Januar verboten; aber nur diese; die anderen gibt es weiterhin.

Mittlerweile stehen die Chancen gut, dass sie ins Parlament einziehen

30 August 2009

ö1-orfBei unseren gleich geschalteten Medien braucht man sich keineswegs wundern, dass sie sich zur Bekämpfung der Piratenpartei eines – wie sie offensichtlich meinen – recht probaten Mittels bedienen: totschweigen! Deshalb ist es manchmal nicht verkehrt, wenn man sich mal im Ausland umschaut, was die denn so meinen [denn noch darf man das ja]. Österreich bietet sich da an, z.B. der ORF (Österreichischer Rundfunk). Und da gibt es einen interessanten Artikel über die Piratenpartei. Zitat:
Erstaunlich: Stark geprägt ist der Bundestagswahlkampf 2009 durch eine neue Gruppierung, die sich „Piratenpartei“ nennt, und die seit einigen Monaten beträchtlichen Zulauf verzeichnet. Man hält es angesichts der Ordnungsliebe der Deutschen im Allgemeinen und ihrer Politiker im Speziellen ja kaum für möglich. Alleine schon der Name: „Piraten“. Dergleichen kann in Deutschland eigentlich nicht vorkommen. So was kann’s in Italien geben, naturgemäß, auch in Frankreich, dann noch bei den Schweden oder Dänen. Da ist man Scherze gewohnt. Aber doch nicht in Deutschland, dieser Staat gewordenen Antipode zu aller politischen Spaßkultur.
Und doch: Die Mitgliederzahlen der Piraten haben sich in den letzten drei Monaten mehr als verzehnfacht, mittlerweile stehen die Chancen gut, dass sie ins Parlament einziehen.

Baby Schaukel

29 August 2009

Erneuerbare Energien könnten bis 2050 den Strombedarf decken

29 August 2009

energieDas geht aus einer Studie hervor, die Greenpeace vorgestellt hat. Eine Kurzfassung davon gibt es hier (pdf). Dazu müssten natürlich auch gleichzeitig die entsprechenden Voraussetzungen geschaffen werden, die sich wohl alle besonders unter dem Oberbegriff konsequenter Energieeffizienz zusammenfassen lassen. Ihr könnt das ja selbst nachlesen. Es gibt dazu auch einen Artikel bei Telepolis. Aber natürlich wird sich so etwas nicht verwirklichen lassen, schon gar nicht bis 2050, denn einem solchen Umbau steht ein grosses Problem entgegen: die Energiekonzerne.
(Und es ist übrigens ganz interessant zu beobachten, dass diese stets eine ihren Interessen sehr aufgeschlossene Bundesregierung haben. Wie schaffen die das nur?).

Slackware Linux 13.0 erschienen

29 August 2009

slackwareVon Slackware Linux ist jetzt die Version 13.0 erschienen. Der Sprung in der Versionsnummer deutet schon an, dass es hier jetzt relativ viele Neuerungen gibt. Eine recht gute Übersetzung und Zusammenfassung der Release Notes gibt es bereits bei Pro-Linux. Ich muss zugeben, dass ich mich mit Slackware längere Zeit nicht mehr beschäftigt habe; es hat mir damals nicht so gut gefallen. An der Versionsnummer sieht man, dass es die älteste noch aktive Distro ist; und das hat man ihr leider auch angemerkt, mir kam sie damals doch etwas antiquiert vor. Aber inzwischen hat sich ja einiges geändert. Wenn ich mir die Pakete anschaue, dann sind die ja sehr aktuell. Da es jetzt auch eine 64-bit-Version gibt, werde ich mir diese evtl. mal anschauen. Das ist nur etwas schwierig, weil die ISO (3,7 GB) auf den meisten Mirror-Servern noch nicht drauf ist.

So; ich hab mir die Scheibe geholt und auch in einer VM in der VBox installiert. Und ich muss leider sagen, dass es mir immer noch nicht gefällt. Denn irgendwie passt das doch recht antiquiert wirkende Basis-System mit dem modernen KDE 4.2.4 nicht so recht zusammen. KDE wirkt irgendwie aufgesetzt (was es ja auch tatsächlich ist); aber hier wird das ganz besonders deutlich. Natürlich ist das ein rein subjektiver Eindruck, denn eigentlich läuft Slackware 13.0 ja eigentlich einwandfrei und auch schnell; sogar Multimedia funktioniert sofort. Aber trotzdem mag ich es nicht. Und Leute, die mit Konsole-Programmen ihre Schwierigkeiten haben, sollen sowieso die Finger von dieser Distro lassen.

Poli-ticker?

29 August 2009

Bei einem Praktiker, einem Taktiker, einem Skeptiker, einem Fanatiker weiss man es;
bei einem Informatiker schon nicht mehr so genau;
aber wie tickt eigentlich ein Politiker?

Neuer Fernsehspot der Piratenpartei

28 August 2009

Der ist einfach ganz super gemacht! [von der Firma]
[Im Fernsehen laufen nur die ersten 90 Sekunden]
Mich würde übrigens die Musik interessieren, die hier verwendet wurde; sie trägt nämlich ganz entscheidend zur (suggestiven) Wirkung des Spots bei. (Die Melodie bleibt im Kopf und damit gleichzeitig auch die Botschaft).

Macroblogging

28 August 2009

wooferDiese Seite ist quasi das Gegenstück zu Twitter. Denn jeder „Woof“ muss mindestens 1.400 Zeichen enthalten.

Open Office 3.1.1 ist fertig

28 August 2009

openofficeEs gibt eine neue Version von Open Office. Die Version 3.1.1 ist eigentlich nur veröffentlicht worden, um diverse Fehler, die in 3.1 noch enthalten sind, zu beseitigen. Wer sich dafür interessiert; eine Liste gibt es hier. Auf der englischen und der deutschen Webseite ist die neue Version zwar noch nicht erhältlich, allerdings bereits auf einigen FTP-Servern. Die deutschen Versionen für Windows und für Linux gibt es z.B. hier.

Multitasking ist gut für den Rechner, für den Benutzer aber nicht

28 August 2009

stanfordEigentlich ist die jetzt veröffentliche Studie der Stanford Universität eine uralte Binsenweisheit; sie wurde hier nur bestätigt. Es ist immer besser, wenn man verschiedene Tätigkeiten nacheinander erledigt, als gleichzeitig. Man kann sich besser auf eine Aufgabe konzentrieren, sie schneller erledigen. Und insgesamt braucht man dann nicht so lange und kommt zu besseren Ergebnissen.

Nessie wurde in Google Earth gesichtet

27 August 2009

nessieEin Engländer hat die berühmte Nessie von Loch Ness in Google Earth gesichtet. Die Zeitung The Sun bringt dazu einen grossen Artikel, wo es auch die Koordinaten gibt. 😉

Also manchmal sind die Leute von Google schon echte Witzbolde.

Megapanzer

27 August 2009

Ein Schweizer Programmierer hat in seinem Blog den Source Code eines Skype Trojaners veröffentlicht. Der Code ist allerdings nicht vollständig, einige Teile fehlen; die will er aber auch noch veröffentlichen. Der Trojaner zeichnet die Gespräche als MP3-Datei auf, bevor sie in Skype verschlüsselt werden, verschlüsselt sie seinerseits und verschickt sie an den Auftraggeber. Interessant ist diese Software deshalb, weil sie zwar nicht das gleiche Programm ist, aber von der Funktion her genauso arbeitet wie der Bayern Trojaner. Der Autor will übrigens auch ein Tool veröffentlichen, mit dem man solche Trojaner erkennen und killen kann.

Bei Gulli gibt es einen Artikel und ein ausführliches Interview mit dem Autor.

Leuchtendes Klopapier

27 August 2009

leuchtendIrgendwie schon praktisch; ein Klopapier, das im Dunkeln leuchtet, so dass man es finden und benutzen kann. Etwas interessiert mich in diesem Zusammenhang jetzt natürlich  – könnte das evtl. vielleicht abfärben?

Verbraucher sicher online

27 August 2009

verbraucherWenn ein Bundesministerium zwei Webseiten ins Netz stellt, die dann von einer Bundesministerin präsentiert werden, dann ist zwangsläufig die erste Reaktion darauf: Um Himmels willen, was wird da denn heraus gekommen sein? Viel zu oft hat ja unsere liebe Bundesregierung bewiesen, dass sie sich bezüglich Internet durch ein ganz besonders hohes Mass an Inkompetenz auszeichnet. Frau Aigner (immerhin erst Jahrgang 1964) aber hat sich, anscheinend in Kenntnis dieses Problems, besser externen Sachverstandes bedient; im Falle der Seite „Verbraucher sicher online“ des der Technischen Universität Berlin. Und die haben doch tatsächlich eine recht brauchbare Seite zusammengestellt. Ich habe zwar nicht alle Artikel gelesen, aber darin keine Hämmer entdeckt. In manchen Kleinigkeiten bin ich zwar etwas anderer Meinung, z.B. wenn die solche kombinierten Antivirus-Firewall-Security-Seiten empfehlen oder wenn sie die Verwendung von Passwort-Managern für richtig halten. Aber es ist durchaus eine recht gute und sogar empfehlenswerte Seite geworden.

Die zweite vorgestellte Seite „Surfer haben Rechte“ ist eigentlich eine reine Seite des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen; sie wurde nur vom Verbraucherministerium gefördert. Was mir darin bei manchen Texten auffällt ist allerdings, dass zwar über die Verbraucher-Rechte aufgeklärt wird, dass man dann aber bei den Empfehlungen an die Verbraucher, diese Rechte auch selbst durchzusetzen, doch eher etwas zurückhaltend ist. Eine Verbraucherzentrale könnte da ruhig etwas kämpferischer auftreten; aber das würde dann halt auch manchmal Kritik am Verbraucher-Ministerium beinhalten, das die Seite ja finanziert.

Die 7 Sünden von Windows

27 August 2009

widows7sinsIm Englischen kann man das auch als Wortspiel ansehen; man könnte das nämlich auch lesen als „die Sünden von Windows 7“. Die Free Software Foundation hat Briefe an 500 der grössten Firmen verschickt, in denen sie diese über die Gefahren proprietärer Software aufklärt. Es sind aber nur 499 raus gegangen, denn den an Microsoft hat man nicht abgeschickt. Als die sieben Sünden werden aufgeführt: Microsoft investiert viel Geld, um die eigenen Produkte im Erziehungswesen zu verankern; Schüler und Studenten lernen nicht, mit Computern umzugehen, sondern mit den Produkten eines Unternehmens. Microsoft dringt in die Privatsphäre der Anwender ein, wenn im Rahmen des Programms „Genuine Advantage“ die Systeme der Benutzer durchsucht werden. Das Unternehmen nutzt sein Monopol aus und zwingt seine Kunden zu ungewollten Upgrades, es zwingt sie frühzeitig zum Austausch der Hardware. Es blockiert offene Standards. Windows enthält DRM-Funktionen und ist ausserdem ein Sicherheitsrisiko.

Retouchiert

27 August 2009

retouchiert
Links Microsoft international; rechts Microsoft Polen. Die rechte Hand umzufärben hat man allerdings vergessen.

Sichere Methode, um sensible Daten zu löschen

26 August 2009

Sie ist relativ unkompliziert und könnte evtl. auch noch Spass machen. So richtig professionell kann man das natürlich damit machen.

Ubuntu Live-DVD Swiss Remix angeschaut

26 August 2009

BildschirmfotoDa habe ich doch mal wieder eine ganz feine Scheibe gefunden! Das ist schon mal einen zweiten extra Artikel wert. Die DVD ist schon mal komplett in deutsch (Italienisch, Französisch und Englisch lassen sich einstellen), die Tastatur-Einstellung ist deutsch. Das Booten von der DVD dauert allerdings etwas. Dann findet man einen üblichen Ubuntu-Desktop, der sich aber auf KDE oder XFCE umstellen lässt. Wenn ich mir die Software-Auswahl so anschaue, dann ist diese sogar ausgezeichnet. Und die schönen KDE-Programme, die drauf sind, laufen alle unter Gnome. Es sind auch viele Lernprogramme von Edubuntu drauf und viele Spiele (sowohl Gnome als auch KDE). Einige Pakete könnten allerdings etwas aktueller sein (z.B. ist Firefox noch 3.0.13 oder Open Office noch 3.0). Die Aktualisierungs-Verwaltung installiert derzeit 35 Updates; es wäre aber witzlos, diese auf der DVD zu starten, denn dann wäre ein Neustart erforderlich.

Der Firefox enthält bereits die nötigen Plugins; bis auf das fehlende Flash-Plugin, das sich aber in einigen Sekunden nachinstallieren lässt. Open Office ist in deutsch, die deutsche Tastatur ist eingestellt. Sehr schön ist, dass Multimedia sofort einwandfrei funktioniert. Dazu gibt es auf der DVD einen Ordner Extras, der einige Musik- und Video-Dateien enthält, mit denen man das auch gleich ausprobieren kann. Auch Video-DVDs laufen einwandfrei. Schön ist auch, dass der Midnight Commander (mc) enthalten ist; ausserdem sind noch viele wichtige Hilfsprogrämmchen drauf, von denen ich z.B. TestDisk erwähnen möchte. Und was fehlt denn nun und funktioniert leider nicht? Es ist WLAN (es ist und bleibt halt immer noch ein Ubuntu)! Man braucht auch hier leider erst mal einen LAN-Anschluss, um den WLAN-Treiber herunter zu laden und zu installieren.

Fazit: Die Scheibe ist sogar sehr empfehlenswert! Man kann damit von der DVD aus einwandfrei arbeiten; auf Laptops wegen des WLAN-Problems natürlich leider nur bedingt. Aber jeder, der vor hat, sich ein Ubuntu System installieren zu wollen, der sollte sich diese DVD auf jeden Fall mal anschauen.
[Den Artikel hab ich übrigens auch auf der DVD geschrieben]

Vista Fehlermeldung

26 August 2009

vista-fehlermeldung

Ubuntu Live-DVD Swiss Remix

25 August 2009

swissremixdiscIch bin da zufällig auf eine recht interessante LiveDVD gestossen. Sie nennt sich Ubuntu Live-DVD Swiss Remix und wird herausgegeben von der Swiss Open Systems User Group. Die Scheibe basiert auf Jaunty Jackalope 9.04. Aber neben der graphischen Oberfläche Gnome, samt Standard-Programmen, sind auch die KDE- und XFCE-Oberflächen und Programme aus den Kubuntu-, Xubuntu und Edubuntu-Zweigen dabei, sowie noch viele weitere Programme. Insgesamt sind 3,5 GB auf der DVD drauf. Eine genauere Beschreibung gibt es hier; die Scheibe kann hier herunter geladen werden. Da Deutsch als Sprache voreingestellt ist, könnte diese Scheibe nicht nur für die Schweizer, sondern auch für Österreicher und Deutsche ganz interessant sein. Ich werde sie mir jedenfalls mal anschauen.

Die Scheibe ist jetzt da und ich meine, der Download hat sich tatsächlich gelohnt; auf den ersten Blick scheint das sogar eine recht feine Scheibe zu sein.

Software für Windows

25 August 2009

Hier ist wieder eine neue Ausgabe meiner Linkliste mit einigen neu erschienen Versionen von kostenlos erhältlichen Programmen für Windows. Die Links gehen alle auf die Original-Seite des Herstellers:

NetSetMan 2.6.1
Nvidia Forceware Treiber 190.62
QuickTime Alternative 2.9.2
WirelessNetView 1.25
Foxit Reader 3.1
LameXP 3.1.2
VMware Player 2.5.3
Networx 5.0.2
MediaCoder 0.7.1
Defraggler 1.13.155
Process Hacker 1.4
DivX für Windows 7.2.1
Game Booster 1.21
Glary Undelete 1.5.0

Ich bin gefragt worden, ob ich nicht eine kurze Beschreibung zu den Links schreiben könne? Ich meine, das wäre unnötiger Aufwand; weil alle Programme nämlich ganz ausführlich auf der jeweiligen Webseite beschrieben werden. Ausserdem sind die Namen selbst meist schon sehr aussagekräftig.

Die Pirate Bay wurde abgeklemmt

25 August 2009

piratebayDurch eine Gerichtsentscheidung ist der Provider für die Server der Pirate Bay in Schweden gezwungen worden, die Server abzuklemmen. Der Tracker ist also derzeit nicht erreichbar. Einen ausführlicheren Artikel dazu gibt es z.B. bei Heise Online. Laut der Seite TorrentFreak soll dies aber nur eine vorübergehende Störung darstellen. PirateBay habe für einen solchen Fall vorgesorgt, ausländische Server stünden als Ersatz bereit. Bereits heute früh soll der Tracker wieder online sein. Ausserdem ist die Pirate Bay ja derzeit gerade dabei, sich zu vermehren. Ein erster Klon ist ja bereits online.

Das OpenStreetMap Projekt

24 August 2009

openstreetmapOpenStreetMap ist ein Projekt mit dem Ziel, eine freie Weltkarte zu erschaffen. Denn Geoinformationen sind heutzutage selten frei erhältlich. Auch wenn man die Daten wie z.B. bei Google kostenlos anschauen kann, darf man die Daten aber nicht einfach kopieren und auf eigenen Webseiten oder Blogs verwenden (höchstens wenn man einen Link setzt und die Daten z.B. von den Google-Servern abgerufen werden). Die Daten von OpenStreetMap stehen dagegen unter einer freien Lizens, dürfen deshalb auch kopiert und verarbeitet werden.

Wer Lust hat, der kann an dem Projekt mitarbeiten; z.B. indem man sich die Karten seines eigenen Wohnortes anschaut. Es gibt nämlich oft an vielen Stellen noch Lücken, die es zu füllen gilt. Hier kann man dann die entsprechenden Daten selbst eingeben und so mithelfen, das Projekt zu verbessern.

Der Antipreneur-Shop

24 August 2009

edel-feinstaubHabt ihr schon alles was trendig ist und angesagt oder  sucht ihr nach einem etwas ausgefalleneren  Geschenk? Dann seid ihr im Antipreneur Shop genau richtig. Denn dort gibt es Sachen, die es eigentlich gar nicht gibt. Wie zum Beispiel den links abgebildeten Edel-Feinstaub, Unglückskekse, Not-to-do-Listen oder auch Nordic-Stalking-Stöcke.

Shortlinks in WordPress

24 August 2009

wordpress-logoAls neue Funktion hat man in WordPress auch Shortlinks eingeführt. Wenn ihr also mal in die Verlegenheit kommen solltet, einen Link auf einen Artikel von hier setzen zu wollen, dann könnt ihr diese Kurzform verwenden. Man erhält ihn in der Menüzeile unter „Bloginfo“. Meine Shortlinks beginnen alle mit „http://wp.me/paAbZ-“ gefolgt von jeweils noch 3 Buchstaben. Der Shortlink für den Blog ist http://wp.me/aAbZ.

Suchbegriffe der Woche

24 August 2009

Die 10 Suchbegriffe, durch die die meisten Leute am Blog gelandet sind:

imgburn deutsch
reh
personensuchmaschine 123
lothars blog
person suchmaschine
trialpay
clonezilla
pferde
microsoft works kostenlos
schaukelbett für erwachsene

WordPress war down

23 August 2009

wordpress-logoHeute früh war WordPress.com eine Zeit lang down. Davon war natürlich auch der Blog betroffen. Ich habe allerdings nicht mitbekommen wie lange das gedauert hat, da ich nicht online war als es angefangen hat.

Für Google verboten

23 August 2009

Googel_Verbotsschild
Eigentlich müssten die sich ja daran halten, wenn ein solches Schild aufgestellt ist. Wo übrigens derzeit gerade gefilmt wird, das könnt ihr hier sehen.

Die Sound-Bibel

23 August 2009

sounbibleSucht ihr nach Sound-Effekten um Videos zu vertonen oder Slideshows? Dann seid ihr bei der Sound-Bibel genau richtig. Denn dort gibt es jede Menge an Sound Clips und Sound Effekten; natürlich kostenlos und downloadbar.

Sonnenfinsternisse

23 August 2009

Solar_eclipsVor ein paar Wochen gab es ja wieder mal eine Sonnenfinsternis; von uns aus leider nicht sichtbar. Was mich aber in diesem Zusammenhang schon seit längerer Zeit interessiert, ist vordringlich eine mathematische Aufgabe. Wie gross ist eigentlich die Wahrscheinlichkeit, dass es so etwas überhaupt gibt? Oder genauer ausgedrückt: wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass es in unserer Galaxie einen Planeten gibt, der einen einzigen Mond besitzt, der genau die richtige Grösse und genau die richtige Entfernung zum Planeten besitzt, damit er von diesem aus betrachtet genau so gross erscheint, dass er dessen Sonne passgenau verdecken kann? (Zumindest meistens, wenn wir mal von ringförmigen Sonnenfinsternissen absehen).

Wer könnte denn das mal ausrechnen? Es würde mich interessieren.

Die gefährlichsten Webseiten

22 August 2009

aladelDie Firma Symantek hat eine Rangliste der „schmutzigsten“ Webseiten veröffentlicht. Für alle gilt, dass man sich allein durch den Besuch einer solchen Seite jede Menge an Ungeziefer einfangen kann. Man sollte sie deshalb meiden wie die Pest. Es dürfte nicht überraschen, dass die Hälfte davon Porno-Seiten sind. Porno ist ein Geschäft! Wer also annimmt, durch googeln kostenlose Angebote dieser Art zu finden, der ist wirklich naiv und braucht sich nicht zu wundern, wenn er dann auf Seiten mit Ungeziefer landet. Die 30 derzeit schlimmsten Seiten sind in dieser Aufstellung gelistet. Das absolute Highlight dort dürfte zweifellos „aladel.net“ sein (siehe Screenshot).

[Dass aber jetzt keiner denken möge, ich würde Werbung für Norton machen! Ganz im Gegenteil]

Rabatt von minus 60 Prozent

22 August 2009

rabattDass Werbe-Menschen allgemein keine mathematischen Genies sind, das kann man denen wohl nachsehen, denn deshalb haben sie sich wohl diesen Beruf gewählt. Dass aber auch in den Redaktionen von Radiosendern offensichtlich kein eiziger auf diesen Schwachsinn aufmerksam wird, das ist schon sehr traurig. Ich kann halt nicht aus meiner Haut; und deshalb sträuben sich bei mir auch jedesmal die Nackenhaare steil nach oben, wenn ich diese Radio-Werbung höre; denn für mich ergibt ein Rabatt von minus 60 Prozent halt immer noch 160 Prozent!

Systemstart-Reparatur in Windows 7

22 August 2009

startreparaturEigentlich wollte ich ja nur die neue 64-bit-Version von WinRAR ausprobieren. Also habe ich Windows 7 wieder mal gestartet (als VM in der VBox). Allerdings bin ich zur Installation von WinRAR erst mal gar nicht gekommen. Denn während ich noch gesurft habe, hat Windows 7 gleich eine grössere Zahl an Updates herunter geladen und installiert. Und dann ging plötzlich gar nichts mehr. Mir blieb dann nichts anderes mehr übrig, als die VM zu killen. Interessant wurde es dann, als ich Windows 7 neu gestartet habe, denn da konnte ich zum ersten mal die Systemstart-Reparatur in Aktion bewundern, weil die Durchführung selbiger angeboten wurde.
Wer diese startet, der kann sich dann erst mal längere Zeit locker anderen Tätigkeiten widmen. Obwohl ich relativ neue Hardware habe und die System-Datei (VDI) mit 15 GB nicht gerade gross ist, habe ich so ca. eine halbe Stunde warten können, bis diese Prozedur abgeschlossen war (eigentlich schon etwas lange für „einige Minuten“). Was da eigentlich passiert, darüber schweigt sich das Programm vornehm aus; man kann es aber anschliessend wenigstens nachlesen (Plattencheck, Dateisystem-Check, Systemdatei-Check usw.; im Zweifel wird auch eine System-Wiederherstellung gemacht). Obwohl ich es eigentlich abgelehnt hatte, hat dann Windows 7 danach ungefähr 5 Minuten mit einem Microsoft-Server kommuniziert, anschliessend wurden wiederum 4 Updates herunter geladen. Nach einem Neustart lief Win7 doch tatsächlich wieder einwandfrei, allerdings wurde der Guard von Antivir deaktiviert und hat sich auch trotz mehrerer Versuche nicht mehr starten lassen. Erst nach einer Deinstallation und Neuinstallation von Antivir läuft es jetzt wieder.

Fune – das neue Smartphone von Microsoft

21 August 2009

BlueScreenView 1.05

21 August 2009

bluescreenviewAlso wenn ich so darüber nachdenke, dann habe den berühmten Blue Screen of Death in letzter Zeit eigentlich immer seltener gesehen. Ich habe schon Leute gehört, die meinten, mit Windows 7 gehöre dieser der Vergangenheit an. Aber dem ist natürlich nicht so. Allerdings scheint sich Windows 7 so darüber zu schämen, dass er nur ganz kurz angezeigt wird, bevor der Rechner neu startet. Ich musste mich wirklich sehr beeilen, um wenigstens ein Foto schiessen zu können. Genügend Zeit zum Lesen oder gar zum Analysieren bleibt da gar nicht.

BlueScreenView von Nir Sofer ist ein kleines Progrämmchen, mit dem man BlueScreens analysieren kann. Es werden alle in /Windows/Minidump gespeicherten Dateien geladen und daraus möglichst viele Informationen angezeigt, so dass man evtl. die Möglichkeit hat, dem Fehler auf den Grund zu gehen. Es läuft mit XP, Server 2k3 und 2k8, Vista und 7; es muss nicht installiert werden. Der Screenshot ist übrigens von der Webseite [denn jemand, dem Windows schon 78 mal abgeschmiert ist, der muss schon Nerven wie Drahtseile haben].