Die Suchbegriffe

Wie jeden Montag kommen hier die Suchbegriffe, mit denen Leser während der letzten Woche hier auf dem Bog gelandet sind:

mond
gott
reh
pacman doodle
cannabis
flight radar 24
autopia europia
toyota
trialpay
xpud

Advertisements

8 Antworten to “Die Suchbegriffe”

  1. Anonymous Says:

    Gibt es echt Typen die im Internet nach „Cannabis“suchen? Ist das nicht illegal????

  2. lotharf Says:

    Cannabis (deutsch auch als Hanf bekannt) ist eine der ältesten Nutzpflanzen der Menschheit. Man denke z.B. nur an die Hanf-Seile, auch zur Herstellung von Kleidung wurde sie genutzt.
    Schon im Altertum wurde Hanf als Heilpflanze verwendet. Neuere wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen diese Wirkungen auch (z.B. als Schutz gegen Krebs). Wegen des hohen Fettgehaltes werden Hanf-Samen auch für Vogelfutter und Futter für Nagetiere (Meerschweinchen, Kaninchen) verwendet.

  3. Anonymous Says:

    Wo ist dann aber der Unterschied zwischen Nutzhanf und Hanf mit THC Gehalt……und außerdem ist in verrückte Länder wie Niederlande und USA das alles anerkannt und per oder ohne ärztliche Verordnung erlaubt….bloß in Deutschland wie gesagt illegal….die haben bestimmt Angst das es die ´Made in ´schädigt……

    • lotharf Says:

      Es gibt verschiedene Sorten und verschiedene Züchtungen.

    • Anonymous Says:

      Als Nutzhanf werden alle Sorten des Hanf (Gattung Cannabis) bezeichnet, die für die kommerzielle Nutzung abseits der Verwendung als Rauschmittel angebaut werden. Es handelt sich vor allem um Sorten der Hanfart Cannabis sativa und dessen Kulturform Cannabis sativa var. sativa, während der selten angebaute Indische Hanf (Cannabis indica) nur als Drogen- und Medizinpflanze eine Rolle spielt. Nutzhanf wird vor allem zur Gewinnung von Hanffasern angebaut, weitere Produkte sind Hanfschäben, Hanfsamen sowie das daraus gewonnene Hanföl und Hanfblüten und -blätter zur Herstellung von ätherischem Hanföl.[1]

      Insgesamt stehen 41 von der EU zertifizierte Sorten mit niedrigen Gehalten an Tetrahydrocannabinol (THC) für den Hanfanbau zur Verfügung.[2] Sie besitzen im Gegensatz zu anderen Sorten einen sehr hohen Faseranteil von 30–40 %. Im Gegensatz zu den als Rauschmittel und für die medizinische Verwendung genutzten Sorten haben die für die Faser- und Samennutzung angebauten Sorten nur einen sehr geringen Anteil von weniger als 0,2 % THC und sind entsprechend zur Erzeugung von Haschisch und Marihuana ungeeignet.[3] Das wichtigste Cannabinoid im Nutzhanf ist das nicht psychogene Cannabidiol (CBD) mit einem Anteil von 1 bis 5%

  4. Anonymous Says:

    Ich sag mal Wikipedia ist nie auf den neuesten Erkenntnisstand aber bei Fundamentalwissen immer noch garnicht so verkehrt……

  5. Anonymous Says:

    Klarri sagte doch Fundamentalwissen….und wo gelöscht ist kuckt man eben woanders…..die finanzieren sich halt ähnlich wie Google…wer heut nicht?????außer die ehrlichen……

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: