Was mich getröstet hat

.. und bewirkt hat, dass ich mich hier eines bitterbösen Artikels enthalten habe, der mir wahrscheinlich gar nicht so gut bekommen wäre, da ich ja nicht den rechtlichen Schutz eines Journalisten besitze. Es ist dies der folgende Satz von Abraham Lincoln, den ich hier zitieren möchte:

„Man kann alle Leute einige Zeit, und einige Leute alle Zeit, jedoch niemals alle Leute alle Zeit zum Narren halten.“

Advertisements

3 Antworten to “Was mich getröstet hat”

  1. snoopy1alpha Says:

    Naja, die Meinungsfreiheit besitzt doch jeder, auch Blogger. Was muss man denn als Blogger tun um „den rechtlichen Schutz eines Journalisten“ zu erhalten? Ich bin, was das angeht, nicht im Bilde und weiß nicht genau, was du damit überhaupt meinst 😦

  2. lotharf Says:

    Soweit mir bekannt ist, werden Blogger nicht als Journalisten betrachtet; es sei denn, sie sind welche. Meinungsfreiheit ist zwar ein hohes Gut; aber es gibt dann Grenzen, wenn sich jemand durch irgendwelche Äusserungen auf den Schlips getreten fühlt. Sollte es da zu irgendwelchen Auseinandersetzungen kommen, dann haben Journalisten halt das Privileg, dass bei ihnen bei der Beurteilung der Sachlage der Meinungsfreiheit ein höherer Stellenwert eingeräumt wird.

  3. Anonymous Says:

    gibt dann natürlich noch die Möglichkeit sich beim Finanzamt freiberuflich als Journalist zu registrieren???

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: