Fussball-WM nur als Stummfilm erträglich?

Einige Städte haben den Gebrauch dieses „Instrumentes“ im Freien ja verboten. Eine sehr weise Entscheidung, wie ich finde. Dabei dürften diese Plastik-Dinger, die es bei uns zu kaufen gibt, bezüglich der Lärmentwicklung ja nur ein primitiver Abklatsch der echten Vuvuzelas sein. Denn diese können lt. Wikipedia ja Lautstärken von bis zu 120 Dezibel erreichen. Was wiederum bedeuten könnte, dass sich sowohl Zuschauer als auch Spieler in den Stadien der Gefahr bleibender Gehörschäden aussetzen.

Jedenfalls ist der Dauer-Lärm dieser Dinger, selbst wenn er nur über die Stadion-Lautsprecher bei uns ankommt, nur für kurze Zeit erträglich. Nicht jedoch als Hintergrund-Geräusch für die gesamte Dauer eines Fussballspieles. Dazu funktionieren meine Ohren, obwohl bereits schon geschädigt, noch zu gut. Und wenn die Fernseh-Anstalten nicht von selbst auf die Idee kommen, diesen Lärm auf ein erträgliches Mass zu reduzieren, dann wird diese WM bei mir wohl weitgehend nur als Stummfilm ablaufen. [Was manchmal sogar ganz nützlich sein könnte, weil man das dämliche Gequatsche des einen oder anderen Kommentators nicht ertragen muss.]

Advertisements

9 Antworten to “Fussball-WM nur als Stummfilm erträglich?”

  1. Anonym Says:

    Ich finde die Kommentare in der Halbzeit bei der ARD viel schlimmer als das „Hintergrundrauschen“ in der Spielzeit.

  2. lotharf Says:

    Geräusche werden von verschiedenen Leuten höchst unterschiedlich empfunden. Das hängt irgendwie mit dem Gehör zusammen und auch damit, wie man individuell auf bestimmte Frequenzen reagiert. Ein Geräusch kann von einigen als durchaus angenehm empfunden werden, während es für andere die reinste Folter ist. Bestes Beispiel vielleicht ist das Quietschen beim Fensterputzen.

  3. Rainer Says:

    Lothar, Du sprichst mir aus der Seele! Bei dem ersten Spiel gestern dachte ich noch, da spielt nunmal Südafrika, und alle sind begeistert. Aber auch beim zweiten Spiel war der Lärmpegel enorm hoch. RTL hat anscheinend auch schon die Lautstärke heruntergedreht (im Verhältnis zur Lautstärke des Kommentators), aber bei Bildern vom Spielfeldrand, z.B. bei Auswechselungen, war das Mikrofon der entsprechenden Kamera aktiv, und der Lärm war wieder doppelt laut.

    Hoffentlich setzt sich das nicht in europäischen Ligen durch. Ist kaum zu ertragen. An sich ist Begleitlärm bei Fußballspielen schon in Ordnung, aber wo bleibt hier die Abwechslung? Es ist laut, es hat immer denselben Bienensummton, es ist andauernd und hat keinerlei Variationen. Wenn ich da an Fangesänge und Jubelszenen aus Europa denke … da gibt’s auch Tröten. Aber die können mehr als einen Ton. Da gibt es Trommeln, Rasseln. Manchmal erinnern mich die Vuvuzelas an das gespannte Summen der Fußballfans in Erwartung einer Ecke oder eines Freistoßes. Doch man wartet, und es kommt kein erlösendes „Hey!“.

  4. Anonym Says:

    Wenn ich es so recht bedenke.
    Ihr habt schon recht.
    Jetzt beim Spiel Arg-Nig. Man hört nix anderes.
    Stimmung ist schon komisch dabei.
    Früher konnte man beim „schauen“ noch was anderes machen, da man dank der Fans mitbekam, wenn was passieren wird.

  5. lotharf Says:

    Inzwischen gibt es ja sogar ein Online-Petition gegen diese Dinger:
    http://www.vuvuzelas.org/
    (Der Server ist zeitweise total überlastet).

  6. Anonymous Says:

    hätte nicht gedacht das so viele nicht wiederstehen können und sich das trotz Lärm reinziehen….Ist wohl so eine Art Rudeldenken oder besser Schafherde…..Schwarzgelbe Schafe sind eh die tollsten!!

  7. lotharf Says:

    Ich finde es genauso wie du auch sehr seltsam, wenn Leute, die sich 2 Jahre lang absolut nicht um Fussball kümmern, plötzlich mit Fähnchen am Auto durch die Gegend fahren.
    Wenn man sich jedoch auch sonst für Fussball interessiert, dann ist so eine Weltmeisterschaft schon ein besonderes Ereignis. Und dann ist es auch sehr bedauerlich, wenn einem das durch diese blöden Dinger verleidet wird. Zum Fussball gehören nämlich auch die Reaktionen der Zuschauer: Anfeuerungen, Schlachtgesänge, Beifall, Pfiffe. Aber ein echtes Fussball-Publikum, das diese Bezeichnung verdienen könnte, weil es zumindest in der Lage wäre zu begreifen, was da auf dem Rasen eigentlich passiert, scheint es ja dort anscheinend gar nicht zu geben.

  8. fi4711 Says:

    Vuvuzelas +++
    Schaut mal in die Zuschauertribünen und sucht dort die „deutschen Gäste. Viele haben auch die Vuvuzelas in Ihren deutschen Mäuler.
    Ich habe bereits in diesem Blog an anderer Stelle zu diesem Thema abgegeben. Geht es hier eigentlich um Sport oder oder das Verhalten „Anderer“?
    Ich freue mich über einen schönen Sport. Oder handelt es sich um Krieg?

    Zu 2006 – Waren „die Deutschen“ nicht häufig Klugscheisser und strotzten sie nicht vor Arroganz und fehlender Toleranz ( auch die deutschen Medien ). Ausländer mussten dies häufig erfahren!

    Du solltest mal folgenden Blog anklicken:

    [http://www.pi-news.net/2010/06/nationalspieler-wollen-die-hymne-nicht-singen/]

    Mir persönlich dreht sich hier der Magen um, wenn ich diese Ignoranz und Fremdenfeindlichkeit lese. Nicht nur dass in Berlin nur Scheisse produziert wird, auch viele unsere Mitbürger begreifen nicht, dass wir in einem aussterbendem Land leben, das für die Globalisierung und Migration dankbar sein sollten. Es wird wahrscheinlich vergessen, dass eine hoher Anteil unserer Bevölkerung mit Migrationshintergrund, in der Zukunft immer mehr die Steuern mittragen werden, sowie die Schulden der Berliner Pfeifen mit bezahlen müssen.

    Kann man sich noch mit Freuden als Deutscher bezeichnen? Ich nicht!

    Buh:
    Einigkeit und Recht und Freiheit
    Für das deutsche Vaterland!
    Danach laßt uns alle streben
    Brüderlich mit Herz und Hand!
    Einigkeit und Recht und Freiheit
    Sind des Glückes Unterpfand –
    Blüh im Glanze dieses Glückes,
    Blühe, deutsches Vaterland!

    Dieser Text hat mich schon immer wieder an die „Herrenmenschen“ erinnert.

    Kann man das noch singen? Auch Deutsche unter Deutschen interessieren sich doch gegenseitig nicht. Nur auf „Andere“ wird immer wieder eingeschlagen.

    Der einzige Grund, dass ich meinen Personalausweis ( zerrissen ) noch nicht an den Bundespräsidenten geschickt habe ist, dass ich dieses Scheiss-Papier brauche, um ca. 2 mal im Monat in Tschechien einreisen zu können.

    Kann man nicht, in diesem Land, ein Mensch sein, ohne eine Nationalität nachweisen zu müssen. Die einzige Werbung im Fernsehen, die mir besonders gefällt, ist wenn unterschiedliche Hautfarben, gemeinsam eine Sportsendung sehen.

    • lotharf Says:

      [Amerkung: Ich bitte um Verständnis, wenn ich den direkten Link im obigen Text entfernt habe (durch einklammern); wer will kann ihn ja kopieren. Aber mein Blog verlinkt nicht auf eine der übelsten deutschsprachigen Seiten, die es im Internet überhaupt gibt!]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: