Wenn DHCP nicht funktionieren will

Ich weiss nicht warum; aber es kommt öfters vor, dass auf Windows-Rechnern DHCP einfach nicht funktioniert. Mittels DHCP werden einem Rechner im Netzwerk von einem Server, was in einem Heimnetz üblicher Weise der Router ist, automatisch eine IP-Adresse, die Netzmaske, das Gateway und die DNS-Server zugewiesen. Dies ist auch die Voreinstellung von Windows, wenn man in einem Netzwerk ist. Das geht ja sogar so weit, dass sich Windows schon bei der Installation mit den Servern von Microsoft in Verbindung setzen kann. Man braucht dann nur noch einen Browser zu starten und ist im Internet. So weit zur Theorie; aber manchmal will das halt einfach nicht klappen.

Ja und in diesem Fall gibt es da einen einfachen uralten Trick, der aber immer wieder beweist, dass er auch funktioniert. Man geht in die TCP-IP-Einstellungen von Windows (in den Eigenschaften der LAN-Verbindung; ist ausnahmsweise mal für alle Windows-Versionen gleich) und stellt diese derart um, dass man dem Rechner eine feste IP-Adresse zuweist (siehe Beispiel). Als Gateway stellt man die Adresse des Routers ein und auch die gleiche IP-Adresse als DNS-Server. Nach einem Neustart funktioniert dann die Netzwerk-Verbindung. Jetzt kann man wieder die TCP-IP-Einstellungen öffnen und diese einfach so zurückstellen, dass der Rechner wieder DHCP verwenden soll. Und das macht er dann künftig auch!

Advertisements

2 Antworten to “Wenn DHCP nicht funktionieren will”

  1. Jürgen Says:

    Hmm, ich hatte noch nie den Fall, dass DHCP bei Windows nicht funktioniert und habe das sowohl wie von Dir beschrieben zu Hause wie auch at work mit richtigem DHCP-Server (welcher früher unter HPUX, dann unter SuSe und jetzt unter Win2003 Server läuft).

    Bei Problemen hilft mir eigentlich immer ein
    „ipconfig /release“ und/oder „/renew“
    In ganz seltenen Fällen nutzte auch ein /registerdns oder /flushdns mal was – aber das ist eher die Ausnahme.

    Wenn es dabei zu Problemen kommt, eine IP-Adresse zu beziehen, liegt das dann in der Regel an einer fehlerhaften Netzwerkverbindung oder am Netzwerkadapter, der nicht korrekt installiert oder konfiguriert ist.
    „ipconfig /all“ sollte die verfügbaren Adapter anzeigen. Ein Neustart hilft hier in der Regel, wenns nicht geht.

    Aber gut – falls alles mal nix helfen sollte, ist es ja zumindest eine Chance mit der festen IP – jedoch glaube ich dann eher an andere Netzwerkprobleme, wie neulich, als hier ein Verteilerswitch abgeraucht war und manche Dinge durchgelassen hat – und andere nicht…

  2. lotharf Says:

    Ich hatte mit dem Problem schon sehr oft zu tun; schon seit Windows 98 und seitdem ständig immer wieder mal. Kabel stecken richtig, Kartentreiber funktioniert. Ein Ping zum Server funktioniert. Aber ipconfig zeigt zwar eine IP-Adresse an, aber eine völlig falsche und kein Gateway. (Und mit einer Linux Live-CD funktioniert DHCP einwandfrei) Ich vermute, dass da irgend ein Registry-Eintrag für die TCP-IP-Konfiguration falsch oder zerschossen ist. Durch die Vergabe einer festen IP-Adresse wird offensichtlich der DHCP-Client abgeschaltet und dann später wieder eingeschaltet; Registry Einträge neu geschrieben.
    Und das hat halt dann wieder mal den berühmten Effekt: wenn was nicht geht – schalt es aus – und schalt es dann wieder ein – dann funktionierts.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: