Modularer gehts nicht mehr – Vesta 1.02

Ursprünglich wurde Vesta entwickelt als Mini-Linux zum Starten von Java. Das ist es eigentlich immer noch; Java-Fans können sich eine feine Live-Scheibe zusammen stellen. Aber inzwischen sind auch viele Nicht-Java Anwendungen erhältlich, die es auch als Linux-LiveCD interessant machen. Das besondere daran ist; Vesta ist so modular, modularer gehts gar nicht mehr. Es basiert auf BusyBox 1.17.1, Java 1.6.0_21, GNU C Library 2.11.2 und X.Org 1.7.7. Den Kernel kann man sich schon mal selber auswählen; auch die Sprache und ob man eine ISO oder ein USB-Image will. Und dann kann man sich die einzelnen Anwendungs-Programme ausuchen und zusammenstellen. Das kann dann ein Mini-Linux mit ca. 80 MB nur zum Surfen sein oder natürlich auch eine randvolle DVD. Neu erschienen ist jetzt Vesta in Version 1.02.

Update: Ich habe mir mal eine 540 MB grosse ISO zusammen gestellt, herunter geladen und in der VBox laufen lassen. BusyBox braucht etwas lang zum Booten; dafür kann man die Hardware-Prüfung und das Laden der Kernel-Module gut mitverfolgen. Der Desktop ist zwar einfach, macht aber sogar einen recht guten Eindruck. Den vorherigen Screenshot habe ich jetzt durch einen eigenen ersetzt. Der Firefox 3.6.8 bringt die wichtigsten Plugins mit, dank dem SMPlayer funktioniert Multimedia und Open Office ist auch dabei. Man kann also mit dieser CD einwandfrei arbeiten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: