Bevor die Platte den Geist aufgibt

Spätestens wenn die Platte seltsame Geräusche von sich gibt, sollten sämtliche Alarmglocken schrillen. Aber leider ist es dann meist bereits zu spät; die Platte gibt den Geist auf und die Daten sind im Nirwana. Vielleicht sollte man es deshalb erst gar nicht dazu kommen lassen und die Platten ab und zu mal checken lassen. Ein gutes Programm dafür ist Crystal Disk Info aus Japan. Es ist in deutsch und kostenlos; muss nicht installiert werden und läuft auch vom Stick ( die .zip-Version).
Im Beispiel oben (Screenshot) sieht man, dass die Platte durchaus noch in Ordnung ist. Es gab nur mal einen Stromausfall, der auf einer der Partitionen zu einem Schreibfehler geführt hat. Nachdem sich Windows dann an dieser Partition ausgetobt hatte, waren die Daten darin natürlich erst recht ruiniert. [Das ist übrigens auch einer der Gründe, weshalb man Platten möglichst in Partitionen einteilen sollte!]

Vorsicht! Beachtet den Kommentar von Rainer2! Mit der Seite könnte etwas nicht stimmen oder vielleicht auch mit Werbung, die dort eingeblendet wird.

Advertisements

8 Antworten to “Bevor die Platte den Geist aufgibt”

  1. Rudis Says:

    Auf die SMART Programme sollte man nicht zu viel drauf setzen.

    Hab genug total defekte Festplatten mit Mechanikfehler hier gehabt, wo die SMART Programme „alles super“ meldeten…. und auch niegelnagelneue Festplatten die bei erstbetrieb super SMART Werte hatte, nach 3 Stunden betrieb total schlechte und die Platte gut 5 Jahre problemlos weiter lief bis ich den Computer mit Festplatte weiter verkauft habe und evt. bis heute noch weiter problemlos arbeitet.

  2. rainer2 Says:

    Hm, nach dem Herunterladen der ZIP-Version startete der
    Firefox (2.0.0.20) auf einem PIII/600 unter W98/SE nicht
    mehr, weil angeblich schon eine FF-Instanz lief.
    Wiederholtes Bereinigen half nicht.
    Nun suche ich einen Prozess-Explorer, der unter
    W98/SE funktioniert. Habe zuletzt 12.4 ausprobiert.
    Startet, aber tut nichts ;-((.
    Die JP-Seite war wohl nicht ganz koscher.
    PS: Auf demselben PC läuft ein aktuelles
    aptosid.
    Rainer

    • lotharf Says:

      Das hört sich wirklich an, als könntest du dir was eingefangen haben; wenn dann wohl weniger von der Seite selbst, sondern evtl. von einer eingeblendeten Werbung.
      Mit einem Windows 98 solltest du sowieso überhaupt nicht mehr ins Internet gehen, weil es ja dafür von Microsoft keine gar Sicherheits-Updates mehr gibt.

    • lotharf Says:

      Schwierig einen Prozess-Explorer zu finden, der unter Win98 läuft. Der Runscanner wär vielleicht gut; aber ich habe gerade gesehen, dass der auch erst ab Win2k läuft.

  3. rainer2 Says:

    clamwin findet nichts.

    Habe den FF durch K-Meleon 1.5.4 ersetzt.
    Dessen angekündigte Version 1.6 läuft angeblich
    nicht mehr unter W98/SE.

    Ich kaufe deswegen aber (weder bei A.. noch anderswo) einen neuen Windows-PC ;-)).

    • lotharf Says:

      Also wenn du ein Windows für deinen alten Rechner suchst, dann kann ich dir wirklich Windows 2000 mit dem SP 4 empfehlen. Das habe ich sogar auf meinem Uralt-Laptop mit nur 64 MB RAM einwandfrei zum Laufen bekommen; der K-Melon läuft und sogar Opera (wenn man die Plugins abschaltet). Ausserdem läuft auf Win2k die meiste Windows-Software einwandfrei, im Gegensatz zu Win98. Auf 128 MB habe ich den Laptop dann erst später aufgerüstet.
      Ein installiertes Win98 müsste sich evtl. sogar zu einem Win2k upgraden lassen; ich kann mich daran allerdings nicht mehr so genau erinnern. Nicht nur nach meiner Meinung dürfte Win2k wohl das Beste sein, was MS jemals zustande gebracht hat.
      Allerdings ist auch für Windows 2000 seit Juli der Support von MS ausgelaufen.

  4. rainer2 Says:

    W2k läuft hier auf mehreren Oldtimern,
    aber nicht mit WLAN, weil maximal
    WEP unterstützt wird.

    Der PE läuft vermutlich nicht mehr, seitdem
    M$ sysinternals geschluckt hat.

  5. lotharf Says:

    Es könnte aber funktionieren, wenn zu der WLAN-Karte oder einem Stick eine WLAN-Software dabei ist, wie z.B. die von AVM für den Fritz!-Stick. Die Software läuft jedenfalls auf Win2k; ob dann auch WPA funktioniert, das müsste ich mal testen. WEP funktioniert jedenfalls; und so schlecht wie immer geschrieben wird ist WEP eigentlich gar nicht. Jedenfalls erfüllt es die Vorschriften, die es über die Absicherung eines WLANs gibt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: