Civilization V

Obwohl ich eigentlich hätte gewarnt sein müssen, habe ich mich doch wieder darauf eingelassen; auf die nunmehr fünfte Version von Civilization. Erst mal bin ich noch lediglich dabei, etwas zu trainieren. Denn wer frühere Versionen gewohnt ist, für den gibt es doch einige gravierende Veränderungen. Als erste natürlich die wabenartigen sechseckigen Felder. Geradeaus geht nun nicht mehr; weder ziehen noch bauen; nur noch zickzack. Auf jedem der Felder (auch in den Städten) darf sich nur eine Einheit befinden. Das erfordert ein radikales Umdenken beim Militär; Städte verteidigen sich jetzt selbst. Neu eingeführt sind Stadtstaaten und auch die anderen Elemente wie Diplomatie, Technologien, Sozialpolitiken und Stadtmanagement wurden überarbeitet und verändert. Einige Strategien und kleine Tricks, die früher mal erfolgreich waren, werden jetzt wohl nicht mehr funktionieren.
Wie sehr der Blog evtl. darunter leiden wird? Das wird er wohl sicher; allerdings kann ich das jetzt noch nicht abschätzen. Warten wir’s mal ab. 😉

Advertisements

5 Antworten to “Civilization V”

  1. Anonym Says:

    Ich wollte mir Civ V und das neue Anno holen.
    Dank Steam-Zwang eben nicht.

  2. Rainer Says:

    Ich komme nicht einmal dazu, mir die Demo anzuschauen. Aber wenn ich mich heute abend besser fühle, wird das ausprobiert. Die neuen Hexfelder und die Einschränkung „eine Einheit pro Feld“ finde ich sehr gut. Das Spiel übernimmt so einen Gutteil der Haupteigenschaften von „Battle for Wesnoth“, aber eben mit anderem Szenario.

    @Anonym: Battle for Wesnoth wäre für Dich ggf. ein Ersatz für Civ5. Ist open source und bietet ein paar nette Kampagnen.

  3. Rainer Says:

    Hexfelder verhindern, dass jemand „schräg“ schneller vorankommt als über gerade Linien. Es wurde dafür schon längst Zeit, hätte man schon bei Civ4 einsetzen können.
    Was ist mit den Religionen, sind die wieder entfernt worden? Wäre gut. Ich fand, das war ein komisches taktisches Element. Zu umständlich. Lieber sollten sie ein gutes Diplomatie- und Ökobilanzsystem einrichten wie zu den guten alten Alpha Centauri Zeiten.

    • lotharf Says:

      Religionen, Spionage und der Handel mit Technologien sind weggefallen. Dafür haben Kultur und Diplomatie mehr Gewicht bekommen. Umweltverschmutzung scheint es aber auch nicht mehr zu geben; dafür bauen die Bautrupps jetzt Bauernhöfe, Plantagen, Jagdlager und Handelsposten.
      Nur wenn man Bismarck spielt gibt es eine interessante Funktion; Barbaren werden sich manchmal ergeben und überlaufen.

  4. Anonym Says:

    Ja, Battle for Wesnoth kenne ich schon eine ganze Weile.
    Müsste ich mal wieder reinschauen, was sich so getan hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: