Archive for Dezember 2010

MediaMarkt Werbung in Russland

31 Dezember 2010

Mehr davon hier
[macht euch allerdings nicht zu viel Hoffnung, denn diese bescheuerten Engländer verstehen unter „half-naked“ etwas völlig anderes als wir]

Easeus Todo Backup 2.0

31 Dezember 2010

Hier wieder mal ein kostenloses Programm aus China. Easeus Todo Backup ist, wie der Name schon sagt, ein Backup-Programm für Windows. Man kann damit sowohl Dateien und Verzeichnisse, als auch Partitionen oder ganze Platten sichern und wiederherstellen. Zum Restoren von Platten-Images kann man eine Rettungs-CD erstellen. Interessant ist die Funktion, dass man das Image einer Partition als virtuelles Laufwerk mounten kann und dann auch nur einzelne Dateien (z.B. Registry oder Systemdateien) kopieren kann (beim Setup werden zu diesem Zweck eigene Treiber installiert; also evtl. Vorsicht). Wer Lust hat, kann das Programm ja mal ausprobieren; es ist nur in Englisch. [eigener Screenshot]

Ein ganz harmloses Foto

30 Dezember 2010

… ausser man hat zu viel Phantasie.

Parted Magic 5.8

30 Dezember 2010

Es gibt wieder eine neue Ausgabe von Parted Magic. Ich habe darüber schon einige Artikel geschrieben. Es fällt auf, dass die ISO-Datei mit 148 MB jetzt grösser ist als bisher. Wer es noch nicht kennen sollte: Parted Magic hat seinen Namen vom Partitions-Editor Parted, bzw. von dessen grafischer Version GParted. Aber auf dieser Linux-Distro sind auch noch viele andere nützliche Programme drauf wie z.B. Clonezilla, Partimage, TestDisk, Truecrypt, G4L, ddrescue, fdisk, sfdisk, ClamAV, der mc, der Browser Chromium. Es ist also eine echte Rettungs-CD. Einen Screenshot werde ich bringen, wenn die ISO herunter geladen ist. Die Webseite von Parted Magic.

Inzwischen habe ich mir die Scheibe anschauen können. Dieses Parted Magic hat sich ja inzwischen zu einer (fast) echten Linux-Distribution entwickelt. Beim Booten kann man deutsch auswählen, sogar der Flashplayer und Java lassen sich für den Chromium per Mausklick nachinstallieren. Parted Magic läuft vollständig im RAM, sodass man die CD sogar entfernen kann. Auf dem Laptop funktioniert WLAN einwandfrei; einfach Schlüssel eingeben – verbinden.
Mein Eindruck: Das ist eine gute Rettungs-CD, die besonders auch und gerade für Windows-Benutzer geeignet sein dürfte. (siehe auch Screenshot)

Würdet ihr so rumlaufen wollen?

29 Dezember 2010

Die Webseite

5 GB Speicherplatz in der „Cloud“

29 Dezember 2010

Dies ist wieder einer dieser Anbieter von Speicherplatz. Immerhin bietet er neben einigen Bezahl-Tarifen auch einen kostenlosen Zugang von 5 GB an. Aber wie sicher oder besser unsicher solche Angebote sind, das hat man ja am Beispiel von Wikileaks sehen können. Ich selber komme ja allein schon wegen meiner langsamen Leitung gar nicht erst in die Verlegenheit, mir überlegen zu wollen, ob ich meine Daten einem wildfremden Server anvertrauen möchte oder nicht. Sugarsync.

Nochmal die Debian Privacy Remix

29 Dezember 2010

Hoppla! Da habe ich doch glatt was übersehen! Der Brage P (der Autor) hat mich jetzt darauf aufmerksam gemacht. Die Debian Privacy Remix (siehe mein Artikel vom Sonntag) läuft als LiveDVD doch in Deutsch. Man kann nämlich im Login-Manger Sprache und Tastatur auswählen. Allerdings taucht diese Auswahl-Möglichkeit erst dann auf, wenn man schon den Benutzernamen eingegeben hat (Benutzer: guest; PW: guest). Das habe ich einfach nicht gesehen. Links habe ich jetzt einen neuen Screenshot mit der deutschen Oberfläche gemacht (Open Office und der Iceweasel bleiben aber Englisch. Die Plugins des Weasel funktionieren natürlich nur, wenn Tor abgeschaltet ist; beides gleichzeitig kann man nicht haben). Dadurch muss ich auch meine Bewertung etwas nach oben korrigieren: das ist nämlich eine ganz feine Scheibe! Sie läuft übrigens auch in der VirtualBox einwandfrei ohne Installation und ohne Gasterweiterungen nur von der ISO. Erhältlich hier.

Neue Zapf-Methode für Bier

28 Dezember 2010

Wenn die Spiele ruckeln

27 Dezember 2010

Der GBoost ist ein sog. Game Booster für Windows. Er reduziert den normalen Ressourcen-Verbrauch des Rechners (Grafik, RAM) auf ein Minimum so dass für das jeweilige Spiel mehr Ressourcen zur Verfügung stehen. Es werden jedoch keine dauerhaften Veränderungen vorgenommen; spätestens nach einem Neustart sind die Einstellungen wieder wie vorher.

Aptosid 2010-03

27 Dezember 2010

Die letzte Version von Aptosid (das ist der Nachfolger von Sidux) habe ich nicht so richtig mitbekommen, weil ich da offline war. Jetzt ist eine neue Version erschienen: aptosid 2010-03 Codename „Ἀπάτη“ (Apate). Wie immer basiert Aptosid auf Debian Sid (daher der Name). Enthalten sind Kernel 2.6.36.2, X.org 7.5, KDE 4.4.5, Iceweasel 3.5.16. Und wiederum ist die Hardware-Unterstützung verbessert worden. Erhältlich ist Aptosid 2010-03 in fünf verschiedenen Versionen: als KDE-full-DVD (2 GB) mit der 32er und der 64er Version auf einer Scheibe, sowie jeweils zwei CDs KDE-lite und XFCE in 64- und 32-bit. Die Liste der Download-Mirrors.

Update: Obwohl auf dieser DVD ja noch viel Platz wäre, ist die Scheibe halt leider fast nur eine reine KDE-Version. Ausser dem Iceweasel und Open Office ist nicht viel mehr drauf. Der Iceweasel bringt leider so gut wie keine Plugins mit; Flash müsste per Hand nachinstalliert werden. Aber man kann mit der Live-DVD arbeiten. Dadurch dass beide Versionen auf einer Scheibe sind, müsste sie auf so ziemlich jedem Rechner laufen; sie ist in deutsch und man hat Zugriff auf die Partitionen. Der mc ist auch drauf und obwohl es eine Debian-Version ist funktioniert sogar Multimedia; auch DVDs lassen sich abspielen. Oben habe ich einen Screenshot gemacht.
Auf dem Laptop klappt die Einrichtung der WLAN-Verbindung mit Ceni einwandfrei; geht sogar recht schnell.

SupremeSuperGamer 2

27 Dezember 2010

Hier noch mal was für diejenigen, die vom Spielen nicht genug kriegen können. Eine DVD mit 7,84 GB voll gepackt mit Spielen. Ausser einer schnellen Leitung erfordert diese DVD auch einen Dual-Layer-Brenner. Aber Hardcore-Spieler haben ja meistens auch die entsprechende Hardware-Ausstattung. Die Scheibe ist erhältlich am Linux Tracker.

Was ist eigentlich eine Zahnfee?

26 Dezember 2010

Der Begriff „Tooth Fairy“ ist mir in der letzten Zeit mehrfach unter gekommen. Allerdings kann ich mit der Übersetzung „Zahnfee“ auch nichts anfangen; das sagt mir gar nichts. Wie meistens hilft hier die Wikipedia weiter. Zitat daraus:
Die Zahnfee ist ein Fabelwesen, ursprünglich aus der britischen und amerikanischen Folklore, von dem erzählt wird, dass es kleinen Kindern nachts eine Goldmünze im Austausch für einen ausgefallenen Milchzahn hinterlässt. Dazu legt das Kind den Zahn vor dem Schlafengehen unter das Kopfkissen (oder in ein Glas auf dem Nachttisch). Die Goldmünze wird in den heutigen Zeiten von den Eltern durch Geld oder andere kleine Überraschungen ersetzt.

Debian Privacy Remix Multilanguage

26 Dezember 2010

Vor einigen Tagen habe ich hier die LiveDVD Debian Privacy Remix vorgestellt (siehe hier). Nun hat mir der Autor, Brage P, einen Kommentar dazu geschickt. Da ja Kommentare zu älteren Artikeln kaum gelesen werden, will ich den hier mal zitieren:
Hallo!
Ich habe die Scheibe gemacht. Die Sprache ist Norwegish. Ich habe jetzt eine neue mit allen Sprachen – auch Deutsch.
Danke für die Interesse!

Jetzt wissen wir also auch, dass die Sprache des Screenshots Norwegisch ist. Die neue LiveDVD (1,28 GB) gibt es nur per Bittorrent.

Update: Ich habe mir die Scheibe mal angeschaut und sie macht einen guten Eindruck auf mich. Eine Live-DVD, die man auch benutzen kann; man kann einerseits anonym damit surfen, andererseits auch gut damit arbeiten (Multimedia funktioniert einwandfrei). Als Live-DVD ist die Scheibe allerdings nur in Englisch; Deutsch und andere Sprachen kann man auswählen, wenn man sie installiert. Die Scheibe kann also durchaus als Basis für ein Debian-System dienen. [Den Screenshot habe ich jetzt durch einen eigenen ersetzt; im Gegensatz zur Knoppix-DVD funktioniert hier nämlich der WordPress-Editor im Iceweasel].

Schnee zu verschenken

25 Dezember 2010

Ich habe eine eine Weihnachtskarte aus Niedersachsen bekommen. Die schreiben darin, sie freuen sich, dass sie nach vielen Jahren endlich wieder mal weisse Weihnachten haben! Das hat mich jetzt auf eine Idee gebracht. Ich habe so viel von diesem weissen Zeug rumliegen, dass ich davon sehr leicht etwas abgeben kann. Wer also Schnee braucht, der kann sich an mich wenden. So an die 50 Kubikmeter könnte ich locker her geben. Ich würde ihn sogar verschenken; ihr müsst ihn nur selbst abholen.  😉

BayernLeaks

25 Dezember 2010

Nach WikiLeaks gibt es jetzt auch ein BayernLeaks. Die einzige Veröffentlichung bisher ist ein Schreiben, das der bayerische Minister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Wolfgang Heubisch (FDP), an alle Präsidenten der bayerischen Hochschulen geschickt hat. Die Unis sollen doch bis Ende des Jahres das eingenommene Geld aus den Studien-Gebühren ausgeben. Damit nicht die gleiche Situation entsteht wie letztes Jahr, wo sich immerhin 106 Mio. an Restmitteln angesammelt hatten.

Die Absicht dabei ist offenbar, dass niemand auf die Idee kommen solle, den Sinn der Studiengebühren zu hinterfragen, an denen Bayern anscheinend eisern festhalten will.

VirtualBox 4.0

25 Dezember 2010

Der Sprung in der Versionsnummer macht es deutlich; die VirtualBox ist gründlich überholt worden. Das betrifft nicht nur die Oberfläche, die jetzt tatsächlich übersichtlicher geworden ist. Sondern es wurden auch neue Funktionen hinzu gefügt. Die VBox ist jetzt modular aufgebaut; man kann ein Basispaket und ein Erweiterungs-Paket installieren; bei neuen Maschinen werden jetzt die Einstellungs-Datei und das virtuelle Laufwerk zusammen in einem eigenen Verzeichnis abgespeichert; Maschinen kann mehr RAM zugewiesen werden; es gibt neue virtuelle Hardware-Treiber; um nur einige Sachen zu erwähnen (näheres im Changelog und in der Anleitung).

Auf jeden Fall müssen nach diesem Update in jedem der Gastsysteme auch die Gasterweiterungen neu installiert werden; das wird sich diesmal nicht vermeiden lassen.

Frohe Weihnachten

24 Dezember 2010

Lothars Blog wünscht euch allen

ein frohes

Weihnachtsfest

Encyclopedia Astronautica

24 Dezember 2010

Wenn sich eine Seite schon Enzyklopädie nennt, dann muss sie schon recht umfangreich und vollständig sein. Das ist hier tatsächlich der Fall. Man findet in der Encyclopedia Astronautica so ziemlich alles (was bekannt ist) über Raumfahrt und Raumflüge. Das Bild zeigt eine Statue von Yuri Gagarin (erster Mensch im All; Vostok 1, 11. April 1961)

Knoppix 6.4.3

24 Dezember 2010

Wie angekündigt hat Klaus Knopper jetzt seit heute seine Jubiläums-Version von Knoppix zum Download frei gegeben. Im Gegensatz zu der Version im Linux-Magazin (6.4.2) trägt diese jetzt die Versions-Nummer 6.4.3. Auf den Download-Mirrors sind die neuen Scheiben (CD und DVD) allerdings noch nicht aufgetaucht. Das könnte vielleicht auch wegen der Feiertage noch etwas dauern.

Update: Inzwischen ist die CD auf einigen Download-Servern aufgetaucht; interessanter Weise nur auf den ausländischen. (Die DVD gibt es bereits in Kent, England)

Die DVD vom Linux Magazin hat sich mir übrigens auf dem Desktop-Rechner erfolgreich widersetzt, obwohl ich da eine ganze Reihe an Cheat Codes ausprobiert habe. Aber irgendwann war ich das Eintippen leid. Knoppix kommt wohl nicht mit den beiden Grafikkarten klar.

Aber auf dem Laptop läuft die Scheibe einwandfrei. Und dort lagen Erfreuliches und Frust sofort eng beieinander. So schnell war ich noch nie im Internet: Netzwerkmanager in der Taskleiste anklicken, Schlüssel eintippen, o.k. Dann mache ich einen Screenshot und will den auch gleich hier in diesen Artikel hochladen. Nur – in diesem bescheuerten Iceweasel funktioniert der Editor von WordPress nicht richtig und hochladen geht nicht. Also musste ich das Bild erst übers Netzwerk kopieren. (Na gut; später habe ich dann gemerkt, dass es mit dem Konqueror, der ja ebenfalls auf der Scheibe ist, einwandfrei funktioniert hätte).

Wenn man also Glück hat und die Scheibe läuft, dann bekommt man offensichtlich ein recht schön konfiguriertes Debian (LXDE mit Compiz). Die Software-Auswahl ist sehr gut und die Programme können aus einem schönen, funktionalen Menü aufgerufen werden. Man könnte das jetzt z.B. auf einem Stick installieren (Funktion wird angeboten) und das dann durch die leider (wie bei einem reinen Debian üblich) weggelassenen Komponenten wie den Firefox und die Multimedia-Unterstützung ergänzen. Und dann ausprobieren auf welchen Rechnern Knoppix läuft und auf welchen nicht. Aber was ich gerade geschrieben habe, bezieht sich auf die 6.4.2; bei der 6.4.3 kann das ja schon wieder ganz anders sein. Falls ich mir diese hole, dann aber frühestens erst am Montag (denn interessieren würde es mich schon).

Noch ein Update: in der VBox 4.0 läuft Knoppix 6.4.2 jetzt einwandfrei.

Wer betreibt jetzt die Domain wikileaks.org?

23 Dezember 2010

Nachdem man Wikileaks die Domain wikileaks.org weggenommen hat, ist diese jetzt auf einen neuen Hoster (ServInt) umgezogen. Sehr interessant ist in diesem Zusammenhang, dass die Firma ServInt ihren Sitz nur ein paar Kilometer entfernt vom Hauptquartier des CIA hat. Nur Zufall? Dies fördert natürlich entsprechende Gerüchte. [Quelle]

Echtheitsprüfung abgeschafft

23 Dezember 2010

Und was gibt es von Microsoft? Die haben heimlich, still und leise die Echtheitsprüfung für MS Office eingestellt. Zusatzsoftware und Updates können also jetzt ohne diese Prozedur herunter geladen werden. Office selbst muss aber immer noch registriert und freigeschaltet werden.

Sabayon Linux 5.4+ Xmas Gaming Edition

23 Dezember 2010

Aus Italien kommt ein echtes Weihnachtsgeschenk für die Spiele-Fans: Die Sabayon Xmas Gaming Edition. Es ist eine DVD, die auf der Gnome-Version von Sabayon 5.4 basiert. Zusätzlich ist sie noch bis zum Rand voll gepackt mit Spielen für Linux. Und im Gegensatz zur üblichen Windows-Propaganda gibt es davon inzwischen eine ganze Menge; nur mit dem Unterschied, dass sie Open Source sind und kostenlos. Es müsste also für jeden was passendes dabei sein. Die DVD gibt es als 32er und als 64er Version.

Eine etwas eigenwillige Regel-Auslegung

22 Dezember 2010

Zorin OS 4

22 Dezember 2010

Dieses ist ein weiteres der vielen Derivate von Ubuntu: Zorin OS 4. Als Zielgruppe hat man dabei an Linux-Anfänger gedacht, bzw. an Windows-Benutzer, die Linux mal ausprobieren wollen. Es soll deshalb so ähnlich aussehen und so leicht bedienbar sein wie Windows 7. [Bzw. genau so unlogisch und umständlich wie Windows 7; je nachdem wie man das sieht.] Unter dieser Oberfläche bleibt Zorin aber ein Ubuntu. Wine ist vorinstalliert, damit auch Windows-Programme laufen und es ist auch schon Multimedia-Unterstützunfg dabei. Es gibt ISOs in 32- und in 64-bit (jeweils ca. 1,2 GB).

Ich habe mir die ISO mal geholt. Der erste Test war in der VBox. Die Gasterweiterungen, die notwendig sind damit man eine vernünftige Auflösung bekommt, haben sich einwandfrei installieren lassen. Aber bei der Installation der deutschen Sprachdateien hat sich Zorin dann leider aufgehängt.

Der zweite Versuch: Start von der DVD. Diesmal haben sich die deutschen Sprachdateien installieren lassen (nachdem erst mal die englischen nachgeladen wurden). Der ebenfalls nachinstallierte Firefox bringt bereits die nötigen Plugins mit und auch Multimedia funktioniert einwandfrei. Dass allerdings Nautilus abgestürzt ist (siehe Screenshot), das ist gar nicht schön (und das war auch nicht der einzige Fall, dass ein Programm sich verabschiedet hat).
Ich glaube also, der Autor muss an dieser Distro leider noch etwas arbeiten.

Der Apple Emulator

21 Dezember 2010

Macht aus jedem ordinären Laptop einen Apple Laptop.

WOT gibt es auch für den IE

21 Dezember 2010

Die Erweiterung WOT (Web of Trust) gibt es für den Firefox ja schon lange. Ich empfehle auch es zu installieren und habe in der Seitenleiste einen Link gesetzt. Denn wenn ein roter Kringel hinter einem Link auftaucht, dann überlegt sich wenigstens, ob man diesen Link auch wirklich anklickt. Inzwischen gibt es WOT auch für Chrome, Safari, Opera und für den Internet Explorer. Hier die Webseite.

Handschuh verloren?

21 Dezember 2010

Mir passiert das eher selten, weil ich diese Dinger nur benutze, wenn es wirklich sein muss. Aber so im Schnitt alle 3 bis 4 Jahre kommt es schon mal vor, dass man einen verliert; natürlich immer nur einen. Was macht man mit dem einsamen anderen? Natürlich entsorgen. Das muss aber nicht sein. Denn wenn ihr z.B. den linken Handschuh verloren habt, dann ist die Wahrscheinlichkeit immerhin 1:1, dass es beim nächsten Mal der rechte ist. So jetzt bei mir geschehen. Nun ist zwar der eine braun, der andere schwarz; für irgendwelche gesellschaftlichen Ereignisse also nicht unbedingt geeignet. Aber zum Schnee schippen oder Auto fahren tun sie es noch.  😉

Spiel: Pirates Love Daisies

20 Dezember 2010

Das Spiel selber ist absolut bescheuert und würde wohl selbst als Spiel für Kinder kaum viel Beachtung finden. (Irgendwelche Piraten ballern selbständig auf irgendwelche Viecher, die die Blumen fressen wollen; langweiliger geht’s nicht). Aber das Spiel ist eine Besonderheit. Es ist nämlich nicht eines dieser üblichen Flash-Spiele. Sondern es läuft mit Javascript unter HTML5. Es soll eine Demonstration sein, was mit HTML5 möglich ist. Aber wie so oft gibt es leider auch einen Pferdefuss; das Spiel wurde von Microsoft in Auftrag gegeben und ist deshalb für den IE 9 optimiert. Aber es läuft in jedem Browser, der HTML 5 unterstützt. Pirates Love Daisies.

Reading Level bei der Google Suche

20 Dezember 2010

In der internationalen Version von Google lassen sich die Ergebnisse jetzt nach einem sog. „Reading level“ filtern. Bei uns würde man wohl sagen, danach wie anspruchsvoll ein Artikel ist oder welches Niveau er hat. Auf der deutschen Seite gibt es das noch nicht. Wie ihr an dem Screenshot sehen könnt, scheinen die Artikel in Lothars Blog dabei recht gut beurteilt zu werden. Es ist vielleicht doch vorteilhaft, dass ich mich (zumindest meist) um eine etwas gepflegtere Sprache bemühe.

Die Suchbegriffe

20 Dezember 2010

Hier sind wieder die Suchbegriffe, die in der letzten Woche am meisten verwendet worden sind:

gott
flightradar
bamberg
hubble bilder
schöne hintergrundbilder
hierarchie
abraham lincoln
phantombild erstellen
trialpay
imgburn deutsch

iPad Spiel für Katzen

19 Dezember 2010

Und hier die Webseite dazu.

Winfuture Update Packs

19 Dezember 2010

Wie in jedem Monat gibt es nach dem Patchday von Microsoft natürlich auch diesmal wieder bei Winfuture die entsprechenden Update-Packs für XP, Vista und Win7.

Dooble: Plattform unabhängiger Browser

19 Dezember 2010

Dieser Browser ist recht interessant. Zunächst mal ist er Open Source; er verwendet die Webkit Maschine und ist für Windows, Linux und Mc OS X erhältlich. Und er bringt natürlich auch eine deutsche Sprachdatei mit, die er auch gleich verwendet. Von den Einstellungs-Möglichkeiten her ist er ebenfalls recht flexibel (die muss man auch nach dem ersten Start zunächst mal bemühen; für Tasten-Befehle wird aber leider die englische Belegung verwendet). Als Zusatzfunktionen bringt er eine Desktop-Suche, einen File-Manager und einen FTP-Client mit. Die Darstellung (zumindest meines Blogs) ist einwandfrei. Also ein durchaus interessanter Browser, im Aussehen dem Firefox recht ähnlich. Webseite und Download.

Google Shit

18 Dezember 2010

Dies ist die neueste Entwicklung aus den Google Labs. Aber leider ist sie noch im Beta-Stadium:
Vodpod videos no longer available.[gefunden auf Funny or Die]

Keine Kommentare mehr erlaubt

18 Dezember 2010

So kann man es natürlich auch machen. Nachdem das Time Magazin Mark Zuckerberg zur „Person of the Year 2010“ ernannt hatte, kam auf der Seite dieses Artikels eine Flut an zum Teil bösen Kommentaren. Die Leser hatten nämlich mit grossem Vorsprung Julian Assange für diesen Titel gewählt. Naja; und wenn einem nicht passt, was die eigenen Leser meinen, dann schaltet man halt die Kommentar-Funktion einfach ab.

Guru Meditation

18 Dezember 2010

Dieser Begriff ist mir lange Zeit nicht mehr unter gekommen. Das ist ja pure Nostalgie für mich (als früherer Amiganer).
Der Varnish Cache Server hat diese alte Bezeichnung wohl anscheinend übernommen.

Beim Pisa-Test durchgefallen

17 Dezember 2010

[gefunden bei Jürgen]

Knoppix 6.4.2

17 Dezember 2010

Eigentlich sollte hier jetzt ein Artikel über das neue Knoppix stehen, denn ich habe ein Linux Magazin mit DVD in die Finger bekommen und € 8,50 ausgegeben. Aber Knoppix hat zwar gebootet, jedoch dann tat sich gar nichts mehr. Ich muss also erst noch versuchen, die Scheibe zum Laufen zu bewegen.

Antivir Ad Disabler 1.0

17 Dezember 2010

Der kostenlose Antivir ist ja recht beliebt, weil er ja auch recht gut ist. Ich verwende ihn selbst. Er hat nur eine unangenehme Eigenschaft; jedesmal wenn er die täglichen Updaten holt, geht ein SplashScreen (ein Browserfenster) auf. Mich stört das eigentlich nicht so sehr, da ich dann wenigstens sehe, dass das Update gekommen ist. Es gibt aber Leute, die das zur Weissglut bringt. Besonders natürlich, wenn man sich gerade in einem Spiele-Bildschirm befindet und gnadenlos raus geschmissen wird. Abhilfe schafft da der Antivir AD Disabler.

Bitte Gatter schliessen!

16 Dezember 2010