BayernLeaks

Nach WikiLeaks gibt es jetzt auch ein BayernLeaks. Die einzige Veröffentlichung bisher ist ein Schreiben, das der bayerische Minister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Wolfgang Heubisch (FDP), an alle Präsidenten der bayerischen Hochschulen geschickt hat. Die Unis sollen doch bis Ende des Jahres das eingenommene Geld aus den Studien-Gebühren ausgeben. Damit nicht die gleiche Situation entsteht wie letztes Jahr, wo sich immerhin 106 Mio. an Restmitteln angesammelt hatten.

Die Absicht dabei ist offenbar, dass niemand auf die Idee kommen solle, den Sinn der Studiengebühren zu hinterfragen, an denen Bayern anscheinend eisern festhalten will.

Advertisements

Eine Antwort to “BayernLeaks”

  1. Jürgen Says:

    Könnte interessant werden…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: