Furzverbot

Bingu wa Mutharika, der Präsident des afrikanischen Landes Malawi, will das Furzen in der Öffentlichkeit verbieten lassen, da es den Anstand verletze. [Quelle]
Warum wundert mich so etwas gar nicht. Wir leben ganz offensichtlich in einer Zeit der Verbote (Rauchverbot, Verbot von Alkohol in der Öffentlichkeit bei uns). Wenn man nach Singapur reist, sollte man besser keine Kaugummis dabei haben. In New York kamen durchgeknallte Stadträte sogar auf die Idee, in Restaurants die Verwendung von Salz verbieten zu lassen. So eine „odd news“ ist das also anscheinend gar nicht.

Advertisements

Eine Antwort to “Furzverbot”

  1. Anonymous Says:

    verbieten hat wohl mit Machtmissbrauch (Unterdrückung) und Bevormundung zu tun….ist das Hobby der neuen Hanswurst-Politiker…..als nächtes sollte er popeln oder Atmen in der Öffentlichkeit verbieten….schöne neue Welt…verstehe nur nicht warum sie Selbstmordanschläge nicht verbieten bei ihrer großen Weisheit?….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: