Die offizielle Webseite

Advertisements

39 Antworten to “Die offizielle Webseite”

  1. Rudis Says:

    jojo, die ganzen angehenden Demokraten sind auf dem Weg nach Italien.

    • boing Says:

      @Rudis? Und was willste uns jetzt damit sagen? Dürfen nicht, sollen nicht …. Afrika den A….??? Lass gut sein!!

      • Zaungast Says:

        davon abgesehen ist in Italien ein Aufstand auch überfällig und nicht nur dort….

      • Rudis Says:

        Ich würde die Schiffskutter versenken lassen… Videos davon drehen und in Fotos, VHS und DVD über Afrika abwerfen.

        Wer dafür ist, die ganzen Flüchtlinge in Deutschland aufzunehmen, soll erstmal sein eigenes Haus und sein eigenes Geld dafür opfern.

    • boing Says:

      @Rudis: Menschenverachtend bist nicht, stimmts?!
      Sowas wie dich sollte mensch in ein Kutter setzen, richtung Afrika schicken und dich dann z.B. in einer Diamantenmine oder auf einen Ölfeld für westliche Multis schuften lassen. Vielleicht merkst dann mal, wo dein Reichtum herkommt!

  2. Zaungast Says:

    na Rudis wenn du soviel Schwarzgeld angehäuft hast solltest du echt vor Aufständen Angst haben…ansonsten biste wohl nur ein Spinner der zuviel Geld für Bildzeitung investiert hat….

    • Rudis Says:

      [Dieser Kommentar war im Spam-Filter hängen geblieben. Sorry]

      wenn lieber den Tagesspiegel liest, dann ist das was für dich http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/vier-schlaeger-aus-der-u-bahn-gefasst/3845942.html

      http://www.bmi.bund.de/cln_156/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2011/02/asylzahlen_januar2011.html

      Man kann davon ausgehen, daß 90 Prozent der Asylanten Moslems sind. Immer nur Moslems, Mohammedaner, Muslime, Islamisten und Moslems und Mohammedaner und Muslime, von denen wiederum 90 Prozent nichts anderes beherrschen, als fünfmal am Tag “Allahu akbar” zu rufen! So geht das Monat für Monat! Das Weltsozialamt Deutschland zahlt! Was sollen wir mit denen?

      • boing Says:

        @Rudis: Wo hast du jetzt die Zahlen her das 90% Moslems sind? Denkst du dir auch einfach so Zahlen aus wie Sarrazin? Und was interessiert mich die Religion irgendwelcher Menschen? Oder sollte ich als nichtreligiöser Mensch fragen: Was sollen wir mit Christen? Christen raus!!
        Geht mir eh schon ne ganze weile aufn Sack diese sogenannte „deutsche Leitkultur“ – was soll das überhaupt sein?

        Und wenn du von Wir redest – wenn meinst du damit??

      • lotharf Says:

        Das ist vielleicht ein Fehler, den sehr viele Nichtreligiöse machen. Du kannst nicht einfach sagen: „Ist mir doch egal; ob Christ oder Moslem; sind ja eh alles Spinner.“ Es gibt da nämlich doch einige sehr wichtige Unterschiede. Am Islam ist nämlich die Aufklärung völlig vorbei gegangen!
        Und was die „Deutsche Leitkultur“ betrifft? Diesen Begriff solltest du nicht nur in dem Sinne auslegen, wie er von den Konservativen gebraucht wird. Du musst Leitkultur vielmehr definieren als christliche Grundwerte plus Aufklärung. Und dann findest du dich auch in der Leitkultur selber wieder.
        Bei uns hast du wenigstens die Chance, zwar in einer christlich geprägten Umgebung aufzuwachsen, aber dann irgendwann zu erkennen, dass du mit diesem Schwachsinn nichts am Hut hast.

      • boing Says:

        @lotharf: Dir ist hoffentlich nicht endgangen, das das Christentum der größte Feind der Aufklärung war/ist.

        Während der Islam schön früh medizinische und astronomische Wahrheiten anerkannt hat.

        Der Islam ist nicht das was uns hier seid Jahren von den Medien aufgetischt wird. Ich will den Islam nicht groß verteidigen, aber irgendwie zwingt ihr mich dazu 😉
        Das was wir heut vom Islam kennen ist das was der Westen aus der arabischen Welt gemacht hat!!

        Was sind Christliche Grundwerte? Was bringen sie mir wenn daraus auch nur Hexenverbrennungen, Kreuzzüge etc entstehen können?

        Staat und Religion sollte strikt getrennt sein, auch in Deutschland – Ich will keinen Christlichen Gottesstaat!!!

      • lotharf Says:

        Ich will dir darin keineswegs widersprechen. Und vielleicht hast du mich auch etwas falsch verstanden. Nur erlebe das leider viel zu oft und auch aus deinem letzten Kommentar klingt so etwas leider leicht an.
        Wenn man nämlich gegen Religion ist, dann muss man gegen jegliche Religion sein. Und besonders hat man keinen Anlass, eine Religion zu verteidigen, selbst dann nicht, wenn sie von einer anderen angegriffen wird. Dafür gibt es absolut keinen Grund!
        Toleranz heisst in diesem Falle: solange ihr mir nichts tut, tue ich euch auch nichts. Und wenn ihr euch die Köpfe einschlagt, dann schaue ich nur zu.
        (Was nicht heissen soll, dass man nicht wachsam sein muss, dass die eine oder die andere Seite einen neuen Gottesstaat etablieren will. Man könnte dann leicht zwischen die Fronten geraten).

      • boing Says:

        Ich kann halt nicht nur zuschauen, auch wenn ich gegen jede Religion bin (trotzallem kann von mir aus jeder religion ausüben, solange andere damit in Ruhe gelassen werden), ich kann nicht zuschauen wenn im Namen irgendeinen Gottes kinder und frauen abgeschlachtet werden etc und damit meine ich nicht nur fanatische Islamisten, sondern auch fanatische Christen (siehe die Kriege der USA).

        Aufgrund dieses Islamhasses der heutigen Zeit (meiner Meinung nach ersetzt er nur den Antisemitismus, weil es werden wieder Opfer gesucht die von anderen Themen ablenken), werden ne menge Kriege angezettelt, werden wieder menschen gejagt, stigmatisiert und interniert …..

      • boing Says:

        Ausserdem lese ich aus Rudis texten eher verkappten ausländerhass, als ernsthafte religionskritik am Islam.

  3. Rudis Says:

    [quote]Und wenn du von Wir redest – wenn meinst du damit??[/quote]

    Dich vermutlich nicht ;-D und Dr. Sarrazin hat sich keine Zahlen selbst ausgedacht, sonst hätten die ganzen Gutmenschen und Linksextremisten die noch in ihrem Multikultischlummertraum feststecken, es längst widerlegen können. Haben sie aber nicht 😀

    Was dich die Religion anderer angeht? Viel, wenn im Koran die Juden und Christen als Schweine und Hunde bezeichnet werden und der gläubige Muslim es als heilige Pflicht hat, die ungläubigen zu töten. Ich halte den Islam für eine hochgefährliche Politreligion. Aber träume nur weiter… in Dänemark, Norwegen beginnen selbst die Sozialdemokraten so langsam aufzuwachen 😀

    • boing Says:

      [auch dieser Kommentare ist im Spamfilter hängen geblieben; das liegt wahrscheinlich an den Links]

      Sarrazin hat sich einige Zahlen ausgedacht und nur weil die Mainstreampresse das nicht an die große Glocke hängt weiss davon kaum einer – aber ich merke auch, das du solche Hetze gern unkritisch aufnimmst, hauptsache es passt in deinem rechtsextremen Weltbild, gell? 😉 Einfach mal bei google „Sarrazin“ und „Zahlen“ eingeben!
      Kostprobe:
      http://annalist.noblogs.org/post/2011/01/06/sarrazins-zahlen-sind-falsch/
      http://www.faz.net/s/Rub31A20177863E45B189A541403543256D/Doc~EF897E027BC584342B0613A4AF4D3D64C~ATpl~Ecommon~Scontent.html

      Also ich finde auch das einige Christen, Juden und Moslems Schweine und Hunde sind Bin ich nun auch gefährlich?
      Der Muslim soll ungläubige töten?! Hmm, schonmal in die Bibel oder die Thora geschaut und die geschichte der Christen genau angeguggt?

      Juden, Christen und Muslime gehören ein und der selben Religion an – es sind nur nuancen die sie unterscheiden, aber keiner ist besser!

      * „Das Christentum ist theoretisch der friedliebendste, praktisch aber der blutrünstigste Glaubensverband der Weltgeschichte.“

      (Karlheinz Deschner, dt. Historiker, *1924, ‚Die Kirche des Unheils‘)

      * „Die unumschränkte Freiheit des Denkens und die öffentliche Bekanntmachung der Gedanken eines Menschen gehören nicht zu den Rechten der Bürger.“

      (Papst Leo XIII.)

      * „Das Volk hat lange graue Ohren, und seine Treiber nennen sich Rabbiner, Pfarrer und Pastoren.“

      (Arno Holz, dt. Schriftsteller, 1863-1929)

      * „Religion ist Feigheit vor dem Schicksal. Nichts weiter.“

      (Rudolf von Delius)

      * „Glauben ist leichter als Denken.“

      (Sprichwort)

  4. Jürgen Says:

    Der Islam begann ca. 600 Jahre nach dem Christentum. Wenn man jetzt 600 Jahre zurückschaut, dann sieht man auf ein Christentum, das einen ähnlichen Anspruch hatte wie die radikalen Moslems heute.
    Das Christentum hat sich aber gerade in den letzten 100 Jahren sehr stark gewandelt. Das Ganze ist inzwischen sehr entspannt. Da kommt der Islam hoffentlich auch noch hin.

    @ boing:
    Ich hab meine eigenen Erfahrungen in Bezug mit Kriminalität von Ausländern gemacht. Ich komme aus einem kleinen Dorf mit kleinem Ausländeranteil. Die Jungs haben sich voll integriert. Es blieb Ihnen ja auch keine andere Wahl, da sie nur wenige waren. Sie sind heute noch sehr gute Kumpels von mir.
    Dann kam ich irgendwann in eine Stadt mit einem Wohnbezirk in denen nur Ausländer (fast nur Türken) wohnen. Diese hatten keinen Bedarf an deutschen Freunden, da sie ja genug Freunde aus Ihrer Kultur hatten.

    Die Folge waren sehr schlechte Deutschkenntnisse, keinen Schulabschluss, keine Berufsausbildung, kein Job. Dafür Kriminalität.

    Jetzt kommen (dumme?) Politiker die meinen da muss man doch Geld für Integration ausgeben. Integration kann man aber nicht kaufen, die muss gewollt sein.
    In einer Nachbarstadt lebt ein sehr hoher Anteil an Portugiesen. Diese sind über die ganze Stadt verteilt. Alle sind wunderbar integriert. Die ganze Stadt feiert mit diesen Portugiesen auch deren Feste. Das ganze hat den Steuerzahler noch keinen Cent gekostet.

    Sarrazin weißt genau auf dieses Problem hin. Das hat nichts mit Ausländerfeindlichkeit zu tun, wenn man jemandem vorwirft, dass er sich nicht integriert.

    Bei Integration meine ich auch Leistungsbereitschaft. Die fehlt zwar auch bei einigen Deutschen, aber die wandern nicht in ein anderes Land aus um von dort Sozialhilfe zu kassieren.

    • boing Says:

      Sarrazin weißt nich konstruktiv auf ein Problem hin, sondern beleidigt rassistisch und sozialdarwinistisch ganze Bevölkerungsgruppen und bringt dabei auch noch irgendwelche gene ins Spiel.

      Das es integrationsprobleme gibt, möchte ich garnicht bestreiten – doch denke ich, das diese Probleme eher aus dem verhalten der Deutschen gegen andere Kulturen resultiert.
      Es ist nunmal leider so, das jeder der eine andere Hautfarbe hat oder irgendwie anders aussieht oder spricht, in Deutschland stigmatisiert und angefeindet wird. Da kommt dann soetwas wie freiwillige ghettorisierung etc.

      Sprachprobleme: Es ist auch Realität, das viel mehr menschen Sprachkurse machen wollen, als Kurse zur verfügung stehen (das nur nebenbei)!!

      Leistungsbereitschaft: Bedenke, das die meisten garkeine Arbeitserlaubnis bekommen und statt Bargeld nur Gutscheine – logisch das sie für etwas Würde und Selbstständigkeit z.B. auch Drogen verticken.
      Kaum ein „Ausländer“ bekommt heut noch Sozialhilfe. Wir geben mehr Steuergelder für Mörder in Uniform aus, als für unsere Soziale Hilfe!!

      Übrigens hatte ich als Ossi bisher mehr Ärger mit Deutschen (Neonazis) als mit irgendwelchen „Ausländer“.
      Was ich damit sagen will – es macht kein Unterschied woher ein Mensch kommt – Idioten gibts überall!!

      • Rudis Says:

        [quote]Sarrazin weißt nich konstruktiv auf ein Problem hin, sondern beleidigt rassistisch und sozialdarwinistisch ganze Bevölkerungsgruppen und bringt dabei auch noch irgendwelche gene ins Spiel.[/quote]

        Dr. Thilo Sarrazin hat das Bundesverdienstkreuz verdient

        [quote]Das es integrationsprobleme gibt, möchte ich garnicht bestreiten – doch denke ich, das diese Probleme eher aus dem verhalten der Deutschen gegen andere Kulturen resultiert.
        Es ist nunmal leider so, das jeder der eine andere Hautfarbe hat oder irgendwie anders aussieht oder spricht, in Deutschland stigmatisiert und angefeindet wird. Da kommt dann soetwas wie freiwillige ghettorisierung etc.[/quote]

        Quatsch…. weltweit gibt es mit Moslems als Minderheit immer Probleme. Und da wo sie die Mehrheit haben, herrscht das Chaos und Barbarei. Sure 5, Vers 52: „Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden.“ Siehe auch Sure 3, Vers 118 : „Oh ihr, die ihr glaubt schließet keine Freundschaft außer mit euch. …“ Genau da ist das Problem zu suchen

        [quote]Sprachprobleme: Es ist auch Realität, das viel mehr menschen Sprachkurse machen wollen, als Kurse zur verfügung stehen (das nur nebenbei)!!
        [/quote]

        Dann winke ich mal mit Türken die seit 30 Jahren hier leben und kein Wort Deutsch sprechen können.

        [quote]Leistungsbereitschaft: Bedenke, das die meisten garkeine Arbeitserlaubnis bekommen und statt Bargeld nur Gutscheine – logisch das sie für etwas Würde und Selbstständigkeit z.B. auch Drogen verticken.
        Kaum ein „Ausländer“ bekommt heut noch Sozialhilfe. Wir geben mehr Steuergelder für Mörder in Uniform aus, als für unsere Soziale Hilfe!![/quote]

        Dafür bekommen diese alles bezahlt, mitleidige Gutmenschenlehrerinni die dem kleinen Ölkan einen 600 Euro Laptop kaufen der ihm nicht schnell genug ist und er ihn schrottet, weil er dachte er bekommt dann das bessere Modell das er sich gewünscht hat. Fordern fordern und fordern. Warum bewahren sie sich nicht ihre „Würde“ in Vereinen ehrenamtlich tätig zu werden? Achja, die blöden Deutschen…

        [quote]Übrigens hatte ich als Ossi bisher mehr Ärger mit Deutschen (Neonazis) als mit irgendwelchen „Ausländer“.
        Was ich damit sagen will – es macht kein Unterschied woher ein Mensch kommt – Idioten gibts überall!![/quote]

        Liegt wohl eher an deinem Xenophilen altkomunistischen Denken und deinem Deutschhass.

      • boing Says:

        [zitat]weltweit gibt es mit Moslems als Minderheit immer Probleme. Und da wo sie die Mehrheit haben, herrscht das Chaos und Barbarei.[zitatende]
        ja genau – ach wie heisst eigendlich deine Welt – meine heisst Erde.

        Sure 5, Vers 52: Dein Text kann ich nicht finden
        http://www.islam.de/13827.php?sura=5
        bei dem anderen wirds wohl nicht anders aussehen 😉

        Ich würde dir empfehlen nicht alles zu Glauben was dein Kamaradschaftsführer auf den Kameradsschaftsabende so erzählt!

        [zitat]Dann winke ich mal mit Türken die seit 30 Jahren hier leben und kein Wort Deutsch sprechen können.[zitatende]

        Vielleicht wollen sie sich einfach nur nicht mit dir unterhalten … 😉

        [zitat]Warum bewahren sie sich nicht ihre „Würde“ in Vereinen ehrenamtlich tätig zu werden? [zitatende]

        Augen auf, das machen ne ganze menge ….

        [zitat]Liegt wohl eher an deinem Xenophilen altkomunistischen Denken und deinem Deutschhass.[zitatende]
        Ja ich bin freundlich zu Fremden (Xenophil) – ansonsten, Respekt – klasse argumentation.
        Kann es sein, das du Probleme mit Ausländer hast, weil du immernoch xenophoben altfaschistischem Denken nachhängst und Ausländer hasst?? *grien*

  5. lotharf Says:

    Wenn es um die Integration von Ausländern geht, dann muss man da schon stark differenzieren. Es gibt nämlich sozusagen zwei Klassen von Ausländern, die auch rechtlich einen völlig anderen Status haben.
    Da sind zunächst mal die EU-Ausländer. Als Bürger der EU können sie sich völlig frei bewegen und auch überall niederlassen (ab Mai trifft das dann übrigens auch für die Polen und Tschechen zu). Rechtlich sind sie den Deutschen (fast) völlig gleich gestellt, können sich sogar an den Kommunalwahlen beteiligen. Ausserdem dürfte es der Integration durchaus förderlich sei, wenn sich Portugiesen, Spanier und Italiener am Sonntag mit Deutschen in der gleichen Kirche treffen.
    Die zweite Klasse sind dann alle übrigen Ausländer. Sie haben rechtlich einen völlig anderen Status, für sie gelten andere Bestimmungen. Und wie man so hört machen sie mit den zuständigen Behörden auch nicht immer die besten Erfahrungen. Dann kommen dazu kulturelle, religiöse Unterschiede, die wiederum den Umstand fördern, dass sie sich in bestimmten Wohngebieten konzentrieren. Dann darf man auch nicht vergessen, dass zumindest die erste Generation vieler dieser Ausländer von unserer Industrie ins Land geholt wurde, um für uns die Drecksarbeit zu machen und die Löhne zu drücken; sie gehörten also zur untersten sozialen Schicht. Und es gibt auch genügend Untersuchungen darüber, dass es für die Kinder aus diesen Familien verdammt schwierig ist, da raus zu kommen; egal ob es Deutsche oder Ausländer sind. Nur ein Beispiel: Schüler, denen einiges an sprachlicher Kompetenz fehlt, weil sie die von den Eltern nicht mitbekommen haben, bekommen in den Schulen deutlich schlechtere Noten. Nicht nur in Deutsch, sondern in allen Fächern. Da kann dann auch sehr schnell durchaus vorhandene Leistungsbereitschaft im Keim erstickt werden („Ich kann mich anstrengen wie ich will; die geben mir ja doch keine Chance“)

    • boing Says:

      Geb ich mal meine Zustimmung.
      Dazu sollte ihr euch mal die Behandlung von Menschen in sogenannten Abschiebelagern anschauen ….!!! Ich nennen sowas KZ!!
      http://www.nolager.de/blog/?q=node/217

      • Rudis Says:

        Und ich nenne es ein Paradies. Wenn es schon Ausländer gibt, die sagen die gehen lieber in Deutschland ins Gefängnis, als in Freiheit in dem Afrikakaff zu leben. GIbt täglich was zu essen, muss nicht arbeiten etc. gratis volle Medizinische Versorgung und als Asylant noch ein Taschengeld von Monatlich 110-180 Euro. Und manche verdienen noch gern als Kriminelle ein Extrabrot. Das ist mit einem KZ in keinster weiße vergleichbar!

        Wenn ich das Asylantenheim hier in der nähe anschaue… topp ruhige Lange mit Bergblick. Große Räumlichkeiten. Über Nacht verschwinden große Warmwasserboiler und niemand will etwas gesehen haben, Glühbirnen, Steckdosen und Lichtschalter wurden viele geklaut.

        Die können froh sein, das nicht ich hier im Land das sagen habe.

      • boing Says:

        @Rudis: Die Realität sieht leider anders aus! Aber das wirst du wohl nie sehen wollen…!!
        Das was du Taschengeld nennst, müssen sie für überteuerte und überlagerte Verpflegung ausgeben. Im lager müssen sie sich ihr essen selber kaufen!!

  6. Zaungast Says:

    bevor man sich zu sehr auf die Ausländer und Religionen festfährt sollte man erstmal auf eigene Politik schauen… „Papa was ist Politik“?…Der kleine Sohn geht zum Vater und fragt ihn, ob er ihm erklären könne, was Politik sei. Der Vater meint:“Natürlich kann ich dir das erklären. Nehmen wir zum Beispiel mal unsere Familie. Ich bringe das Geld nach Hause, also nennen wir mich Kapitalismus. Deine Mutter verwaltet das Geld, also nennen wir sie die Regierung. Wir beide kümmern uns fast ausschließlich um dein Wohl, also bist du das Volk. Unser Dienstmädchen ist die Arbeiterklasse und dein kleiner Bruder, der noch in den Windeln liegt, die Zukunft. Hast du das verstanden?“ Der Sohn ist sich nicht ganz sicher und möchte erst mal darüber schlafen. In der Nacht erwacht er, weil sein kleiner Bruder in die Windeln gemacht hat und nun schreit. Er steht auf und klopft am Eltern-Schlafzimmer, doch seine Mutter liegt im Tiefschlaf und lässt sich nicht wecken. Also geht er zum Dienstmädchen und findet dort seinen Vater bei ihr im Bett. Doch auch auf sein mehrmaliges Klopfen hin lassen sich die beiden nicht stören. So geht er halt wieder ins Bett und schläft. Am Morgen fragt ihn der Vater bei Tisch, ob er nun wisse, was Politik wäre und es mit seinen eigenen Worten erklären könne. Der Sohn antwortet: „Ja, jetzt weiß ich es. Der Kapitalismus wirft sich auf die Arbeiterklasse während die Regierung schläft. Das Volk wird total ignoriert und die Zukunft ist voll scheiße.“

  7. Rudis Says:

    [quote]Sure 5, Vers 52: Dein Text kann ich nicht finden
    http://www.islam.de/13827.php?sura=5
    bei dem anderen wirds wohl nicht anders aussehen[/quote]

    Hängt von der Übersetzung ab. Bei deiner Islam.de Webseite ist es unter Sure 5 Vers 53 zu finden.

    O die ihr glaubt, nehmt nicht die Juden und die Christen zu Schutzherren! Sie sind einer des anderen Schutzherren. Und wer von euch sie zu Schutzherren nimmt, der gehört zu ihnen. Gewiß, Allah leitet das ungerechte Volk nicht recht.

    Sure 3 Vers 118
    O die ihr glaubt, nehmt keine Vertrauten außer von euch.

    Sure 2 Vers 191
    Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben, denn Verfolgung ist schlimmer als Töten!

    Sure 9 Vers 5
    Wenn nun die Schutzmonate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, ergreift sie, belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf! Wenn sie aber bereuen, das Gebet verrichten und die Abgabe entrichten, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Gewiß, Allah ist Allvergebend und Barmherzig.

    Sure 47 Vers 4
    Wenn ihr auf diejenigen, die ungläubig sind, (im Kampf) trefft, dann schlagt (ihnen auf) die Nacken. Wenn ihr sie schließlich schwer niedergeschlagen habt, dann legt (ihnen) die Fesseln fest an.

    Das in klammern wird sicherlich nicht so im Koran stehen 😀

    Sure 2, Vers 216
    Vorgeschrieben ist euch zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist. Aber vielleicht ist euch etwas zuwider, während es gut für euch ist, und vielleicht ist euch etwas lieb, während es schlecht für euch ist. Allah weiß, ihr aber wißt nicht.

    Sure 8 Vers 84
    So kämpfe auf Allahs Weg – du wirst nur für dich selbst verantwortlich gemacht – und sporne die Gläubigen an. Vielleicht wird Allah die Gewalt derjenigen, die ungläubig sind, zurückhalten. Allah ist stärker an Gewalt und an Bestrafung.

    Sure 8, Vers 39
    Und kämpft gegen sie, bis es keine Verfolgung mehr gibt und (bis) die Religion gänzlich Allahs ist. Wenn sie jedoch aufhören, so sieht Allah wohl, was sie tun.

    Alles aus islam.de Kannst ja selbst überprüfen 😀

    • boing Says:

      So und nun bitte noch die Bibel und dir Thora!!! 😉

      Ich wiederhole gern nochmal das Zitat:

      * „Das Christentum ist theoretisch der friedliebendste, praktisch aber der blutrünstigste Glaubensverband der Weltgeschichte.“

      (Karlheinz Deschner, dt. Historiker, *1924, ‘Die Kirche des Unheils’)

      • boing Says:

      • Rudis Says:

        Für das Christentum ist das neue Testament maßgeblich. Mit der jüdischen Thora kenn ich mich nicht aus.

        Koran: „Und kämpfet für Allahs Sache gegen jene, die euch bekämpfen.“ (Sure 2, 190)

        Bibel: „Ich aber sage euch: Liebet eure Feinde, segnet, die euch fluchen, tut wohl denen, die euch hassen, und betet für die, die euch beleidigen und verfolgen“ (Matthäus 5:44)

        ====================

        Koran: „Kein Moslem soll dafür getötet werden, dass er einen Kafir (Nichtmoslem) getötet hat.” (Al Bukhari Vol. 9, 50)

        Bibel: „Denn unser Kampf ist nicht wider Fleisch und Blut, sondern wider die Fürstentümer, wider die Gewalten, wider die Weltbeherrscher dieser Finsternis, wider die geistlichen
        Mächte der Bosheit in den himmlischen Örtern“. (Epheser 6, 12)

        =====================

        Jesus = war vermutlich nicht verheiratet
        Mohamet = Mind. 15 Frauen, eine war nur 6 Jahre alt

        Jesus = führte keine Kriege und sagte sein Königreich ist nicht von hier, weshalb seine Anhänger nicht zu den Waffen greifen sollen. Ordnete keine Hinrichtungen an, sondern starb selbst für die Schuldigen

        Mohamet = War Krieger, kämpfte in Schlachten, verhängte Todesurteile um den Islam durchzusetzen

        Jesus gab Blinden das Augenlicht (Lukas 18:35)
        Mohamet nahm Sehenden das Augenlicht (Sahin Bukhari 8 V520

        Jesus heilte verkrümmte Hände (Matthäus 12:10)
        Mohamet schnitt anderen die Hände ab (Sahin Bukhari 8, V248)

        Jesus vergab seinen Feinden (Lukas 23:43)
        Mohamet lies seine Feinde ermorden (Sahih Bukhari 5, V248)

        Jesus versprach den Gefangenen Freiheit (Johannes 8:1)
        Mohamet nahm die Freien in Gefangenschaft und versklavte sie (Sahih Bukhari 5, V248)

      • lotharf Says:

        @ Rudis:
        Da muss ich doch mal eine Bemerkung machen:
        [Zitat] Für das Christentum ist das neue Testament maßgeblich. [Zitat Ende]
        Das stimmt nicht! Wenn du mal eine Bibel zur Hand nimmst, dann wirst du sehen, dass diese aus zwei Teilen besteht: dem (jüdischen) Alten Testament und dem Neuen Testament. Beide sind massgeblich; oder wann warst du zum letzten Mal in der Kirche?
        Das Praktische am Christentum ist halt, dass du deshalb für jede Situation eine passende Bibelstelle findest:
        Egal ob du nun „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ kämpfen willst oder etwa „auch die andere Wange hinhalten willst“.
        Und beim Islam dürfte es wohl genauso sein (aber dazu kenne ich den Koran nicht so gut)
        Übrigens: eines habe ich aber mitbekommen; dass man den Koran eigentlich nur richtig verstehen kann, wenn man die Bibel kennt. Denn dort wimmelt es von entsprechenden Verweisen (mit „die Schrift“ ist eindeutig die Bibel gemeint). Und der Koran unterscheidet auch eindeutig zwischen den „Ungläubigen“ und denjenigen, die die „Schrift“ haben, also den Juden und Christen. Denen gegenüber ist er nämlich sogar tolerant.

      • boing Says:

        So Rudis, bist du also nun ein Moslem? Oder wie passt das dann zusammen:
        [zitat]Ich würde die Schiffskutter versenken lassen… Videos davon drehen und in Fotos, VHS und DVD über Afrika abwerfen. …[zitatende]

        😉

  8. Rudis Says:

    [quote]So Rudis, bist du also nun ein Moslem? Oder wie passt das dann zusammen:
    [zitat]Ich würde die Schiffskutter versenken lassen… Videos davon drehen und in Fotos, VHS und DVD über Afrika abwerfen. …[zitatende][/quote]

    Ich bin ein Bürger der die schnauze voll hat, ständig für fremde Völker aus aller Welt zu buckeln.

    Europa verschenkt mal so nebenbei 258 Mio Euro an Tunesien und hierzulande geht alles den Bach runter.

    • Rudis Says:

      Ich will, das die Entscheidungsträger auch mal bluten sollen. Wenn die 10 000 Asylanten ins Land holen wollen, dann sollen die einen bruchteil davon mal auf eigene Kosten unterbringen oder das man in der Villensiedlung mal ein Asylantenheim hinstellt mit all den tollen Auswirkungen.

      Die leben in ihrem Elfenbeinturm und haben sämtlichen Realitätssinn verloren. Man erinnert sich noch an diese verlogene Ypsilanti, die große Freundin von Gesamtschulen, aber schickt ihre Kinder lieber in eine Privatschule. Besonders toll ist dieser Artikel http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,472567,00.html wo es um den Tsunami geht.

      Ich bin politisch rechts-konservativ und es gibt in Deutschland keine Partei welche meine Interessen vertritt. Die sind mir alle zu links und alle pro EU. In Österreich würde ich wohl die FPÖ wählen, hierzulande bestenfalls die REP.

      • boing Says:

        Genau und weil du die Schnauze voll hast, lässt du lieber die kleinen bluten wie z.B. Flüchtlinge!!! Dein Konservatives Weltbild und deine Kapitalistische Logik schafft erst das Elend, was menschen massive Gefahren aufsich nehmen lässt um in das Land zu kommen, in dem angeblich Milch und Honig fliesst!!

        Du solltest hier mal lesen: http://www.jungewelt.de/2011/02-18/035.php

  9. Jürgen Says:

    Ach die armen Asylanten in Deutschland.
    Bei uns gab es auch mal so ein schlimmes Asylantenheim. War extra neu gebaut worden, aber ohne Fahrstuhl. Alle Waschmaschinen waren neu, bis sie verscherbelt waren.
    Ständig waren fremde Autos davor geparkt. Bei der Polizei waren sie als gestohlen gemeldet, aber die Asylanten sagten zur Polizei dass sie die Autos gefunden hätten, nix gestohlen.
    Das ist kein Scherz, mein Schwager ist beim Ordnungsamt und war voll im Geschehen involviert.
    Die Fahrräder der Kinder waren neu. Aber nicht „gefunden“ sondern von den Behörden neu gekauft und an die Kinder übergeben.
    Andere Kinder im Ort hatten gebrauchte Fahrräder, da diese von den Eltern selber bezahlt werden mussten.
    Die Wohnungen waren nach 5 Jahren unbrauchbar. Das Asylantenheim musste geschlossen werden. Es wurde dann an einen Türken verkauft der es gerade mit viel Aufwand renoviert.

    @ boing:
    Ich finde es ziemlich dumm wie sich Leute über die Art und Weise der Unterbringung von Asylanten in Deutschland aufregen. Die Menschen kommen hierher weil es für Sie eine deutliche Verbesserung Ihrer Lebenssituation darstellt. In keinem anderen Land der Welt genießt man als Asylant oder generell als Ausländer solche Privilegien wie in Deutschland.
    Der Beweis für diese Behauptung sind die Massen von Menschen die es nach Deutschland zieht.
    Ich habe viele Kollegen die Ausländer sind und keiner von denen möchte zurück in Ihr Mutterland (nur zum Urlaub) oder gar in ein anderes Land.

    Und dann kommt immer dieser Hinweis „Wir haben die damals als billige Arbeitskräfte in Land geholt“. Das ist schlichtweg falsch! Wir haben diesen Menschen angeboten bei uns zu arbeiten, zu einem wesentlich besseren Lohn als Sie ihn in Ihrer Heimat bekommen haben. Die Gastarbeiter waren froh, dass sie hier einen besser bezahlten Job als in Ihrer Heimat gefunden haben. In der Regel hatten diese Menschen keinen Beruf erlernt und konnten jetzt aber doch, für Ihre Verhältnisse, viel Geld verdienen.
    Genauso sind vor 200 Jahren Deutsche nach Amerika ausgewandert, da sie dort eine bessere Zukunft hatten.

  10. boing Says:

    @Jürgen: Quelle für dein „Asylantenheim“??
    Haste dir mein link zum Thema Lagersystem oben angeschaut? Und nein, die haben sich das nicht ausgedacht.

    Ja und klar – böse untermenschen – klauen nur und sind sonst zu nix zugebrauchen – sollen die fresse halten und froh sein hier zusein.

    Welche Privilegien genießt ein sogenannter „Ausländer“ in der BRD?
    Weltweit gibt z.B. es keine Residenzpflicht, nur in Deutschland:
    http://www.residenzpflicht.info/
    https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Residenzpflicht_%28Asylverfahrensgesetz%29

    Klar kommen sie nach Europa bzw in die BRD, weil sie hoffen ein besseres leben vorzufinden – ja und, es ist ihr gutes Recht – sie sind Menschen dieser Erde!! Und sie haben das Recht dahin zugehen wo sie hingehen wollen – wir sogenannte Deutsche dürfen das doch auch.

    Wir, die westliche Welt verursachen ihr elend!!!!

    • Jürgen Says:

      @ boing
      Die Quelle für mein Asylantenheim ist wie gesagt in meinem Ort. Ich werde den Ort aber nicht im Internet nennen, da ich Grundsätzlich vorsichtig mit persönlichen Daten im Internet umgehe.

      Aber Deine Behauptung über die schlechten Verhältnisse für Ausländer in Deutschland ist schlicht falsch. Quelle? Alle Ausländer die nach Deutschland wollen oder bereits da sind. Sind ein paar Millionen. Wenn es in Deutschland doch so schlecht wäre, dann würde keiner hierher kommen wollen. Das sind natürlich Fakten die von Kritikern niemals anerkannt werden.
      Und trotzdem wollen noch mehr hierher kommen. Warum wohl? Bestimmt nicht weil sie sich verschlechtern wollen.
      Und dann gibt es noch Menschen die das Ganze mit Steuergeldern bezahlen müssen. Das ist vielleicht neu für dich, aber die gibt es wirklich. Und es werden immer weniger.
      Aber an die denkt einer wie Du anscheinend überhaupt nicht. Das ist typisch, nur die Hand aufhalten und verlangen. Es gibt einen Begriff für so ein Verhalten, solche Leute werden als Schmarotzer bezeichnet.

  11. Rudis Says:

    [quote]Welche Privilegien genießt ein sogenannter „Ausländer“ in der BRD?[/quote]

    Den Migrantenbonus vor Gericht. Aus Rücksicht vor kulturellen Eigenheiten ist für die selbe Tat die Strafe niedriger. Hauptsächlich aus lauter Angst vor gewaltbereiten Moslems.

    Dank dem Sozialversicherungsabkommen z.B. mit der Türkei, können Harz4 Türken die in Deutschland leben, ihre Eltern in der Türkei gratis mit versichern. Ich kann meine Eltern hier nicht gratis mitversichern.

    [quote]Wir haben die damals als billige Arbeitskräfte in Land geholt“. Das ist schlichtweg falsch! Wir haben diesen Menschen angeboten bei uns zu arbeiten, zu einem wesentlich besseren Lohn als Sie ihn in Ihrer Heimat bekommen haben. [/quote]

    Ist auch falsch. Die Gastarbeiter wurden uns mehr oder weniger auf diplomatischen Weg aufgezwungen. Gut aufbereitet hier nachzulesen http://kewil.myblog.de/kewil/art/59697320/

    [quote]Weltweit gibt z.B. es keine Residenzpflicht, nur in Deutschland:[/quote]

    Und warum gibt es die Residenzpflicht? Weil parallel in diversen Bundesländern gleichzeitig Asyl mit unterschiedlichen Namen beantragt wurde und mehrfach das Geld kassiert worden ist. Warum gibt es das nur in Deutschland? Weil es Weltweit kein noch blöderes Land mit so viel Bürokratie gibt. Einer der Haupttransitländer ist die Türkei. Seltsam das keiner der Flüchtigen in der Türkei bleiben will und lieber nach Deutschland oder weiter in den Norden zieht. Keiner von denen in Griechenland oder Italien bleiben will. Es sogar Asylanten gibt, die dagegen klagen, nicht nach Griechenland abgeschoben zu werden, weil sie dort als erstes Asyl beantragten. Über zig Instanzen kann ein abgelehnter Asylant klagen und wenn der Abschiebebescheid endlich da ist, wird alles unternommen das die doch bleiben dürfen. Diese Asylantenfamilie hat sogar eine eigene Wikipediaseite http://de.wikipedia.org/wiki/Asylfall_Familie_Zogaj

  12. Rudis Says:

    [quote]Wir haben die damals als billige Arbeitskräfte in Land geholt“. Das ist schlichtweg falsch! Wir haben diesen Menschen angeboten bei uns zu arbeiten, zu einem wesentlich besseren Lohn als Sie ihn in Ihrer Heimat bekommen haben. [/quote]

    Das Gastarbeiter-Märchen, geschrieben von einem spanischen Einwanderer, der als Kind nach Deutschland gekommen ist.

    Teil 1: Italien
    http://kewil.myblog.de/kewil/art/59697320/

    Teil 2: Türkei
    http://kewil.myblog.de/kewil/art/59774384/

    Teil 3: Türkei II
    http://kewil.myblog.de/kewil/art/60166544/

    [bitte nur maximal 2 Links; die Kommentare bleiben sonst im Spam-Filter hängen und ich muss sie erst per Hand freischalten]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: