Archive for Juni 2011

Linux Mint liegt jetzt vorne

21 Juni 2011

Dies ist eine Statistik auf der Seite von DistroWatch.com; wobei H.P.D bedeutet „hits per day“, also wie oft die betreffende Seite täglich aufgerufen worden ist. Und natürlich lässt dies auch einige Rückschlüsse darauf zu, wie beliebt eine Linux-Distribution denn derzeit ist. Jahrelang wurde diese Liste stets von Ubuntu angeführt. Im letzten Monat hat sich das nun geändert; jetzt steht Mint vorne, an zweiter Stelle Fedora; Ubuntu ist auf Platz 3 zurück gefallen. Mich wundert das gar nicht; höchstens vielleicht, wie lange das gedauert hat.

Wieder mal ein schönes buntes Doodle

21 Juni 2011

Diesmal aus Anlass der Sommer-Sonnenwende.

Fliegen im Jahr 2050

20 Juni 2011

So stellt sich Airbus in einer Studie ein Flugzeug in 40 Jahren vor.

Das Bargeld wird abgeschafft

20 Juni 2011

Wer hat wann wo was gekauft? Kein Problem; das wird man künftig locker feststellen können. Der vollkommen gläserne Kunde wird sicher kommen. Ab 2012 werden die Sparkassen an sämtliche Kunden 45 Millionen neue Karten mit Funkchips ausgeben, mit denen man dann ohne Lesegerät an den Kassen bezahlen kann. Und wer keinen RFID-Chip will? Geht nicht, denn die alten Karten werden natürlich ungültig. Und das System wird auch angenommen werden („Vielen Dank für ihren Einkauf, Frau Schmidt“). Gleichzeitig werden ja auch Systeme eingeführt, bei denen man mit Smartphones bezahlen kann. Und schneller als wir vielleicht denken würden, wird das Bargeld aus den Geldbörsen verschwunden sein. Die Schweden haben uns das ja schon vorgemacht. [Quelle]

Die Suchbegriffe der letzten Woche

20 Juni 2011

Wenn ich auch derzeit etwas „schreibfaul“ bin; die wöchentlichen Top 10 der Suchbegriffe lassen sich ja aus der Statistik von WordPress recht leicht zusammenstellen:

hubble
trialpay
hierarchie
herbst
gott
radar24
bamberg
cannabis
schöne hintergrundbilder
systemstartreparatur

Der Firefox 5.0 ist da

18 Juni 2011

Während andere schreiben, das der Firefox 5.0 Ende dieses Monats kommen soll, ist er bereits da. Ich habe ihn gerade vom FTP-Server herunter geladen und installiert. Da er auf der Webseite noch nicht erhältlich ist, kam auch keine Meldung was neu ist; ich versuche aber, dass ich es heraus finde. Dass einige Erweiterungen (bei mir sind es 2) nicht mehr funktionieren, das war ja zu erwarten.

Doudou Linux 1.0

18 Juni 2011

Doudou Linux stammt aus Frankreich und basiert auf Debian. Gemacht ist es für Kinder im Alter von 2 bis 12 Jahren. Da die Kleinen ja noch nicht lesen können, gibt es keine aufklappbaren Menüs und auch keine Taskleiste. Natürlich ist die enthaltene Software speziell für Kinder gedacht. Doudou gibt es jeweils als CD- und als Stick-Image in verschiedenen Sprachen. Obwohl es eine deutschsprachige Webseite gibt, ist die neue deutsche Doudou Version allerdings noch nicht fertig; sie wird derzeit noch übersetzt. [Der Screenshot ist von der Webseite]

Youtube redet jetzt Klartext

17 Juni 2011

Bisher kam da ja immer der lapidare Satz, dass das Video in Deutschland nicht erhältlich sei. Aber jetzt wird deutlich der wahre Grund genannt.

Google Suche mit Bildern

17 Juni 2011

Nein, nicht Suche nach Bildern, sondern Suche mit Bildern. Das musste ja einfach kommen. Im Zuge der allgemein fortschreitenden Analphabetisierung kann man ja bald niemandem mehr zumuten, dass er noch einen Suchbegriff eintippt.

Es gibt übrigens auch eine entsprechende Firefox-Erweiterung zu diesem Zweck.

Mond Doodle

16 Juni 2011

Wer die gestrige Mondfinsternis wegen Wolken nicht sehen konnte, der kann sie bei Google im heutigen interaktiven Doodle anschauen.

TV-Tip: Hilfe, ich bin nackt!

15 Juni 2011

Heute Abend um 22.45 im ZDF. Ein Beitrag darüber, wie sich Millionen Leute im Internet entblössen, indem sie jede Menge an Daten und Informationen über sich in sozialen Netzwerken freiwillig preisgeben. Der Film könnte vielleicht ganz interessant sein.

War echt nicht schlecht der Film (was man im Fernsehen ja nicht so oft gewöhnt ist). Er kann auch weiterhin in der Mediathek angeschaut werden.

Nur eine Sache der Schwerkraft

15 Juni 2011

AV Linux 5

14 Juni 2011

Diese Scheibe habe ich mir gerade geholt, mal kurz rein geschaut und einen Screenshot gemacht. Der erste Eindruck ist ein guter. Es ist eine Distro auf der Basis von Debian, die jede Menge an Software zur Audio- und Videoproduktion enthält. Dazu braucht man natürlich auch die nötigen Codecs und deshalb sind die auch gleich mit drauf. Also eine Live-DVD, mit der man sofort arbeiten kann. Wenn man sich nicht daran stört, dass sie nur in Englisch ist. Für eine Installation kann man dann im Installer deutsch als Sprache auswählen. Remastersys und Unetbootin sind übrigens auch mit dabei; ebenso auch Wine, dem sogar eine recht zentrale Rolle zukommt. Wegen der 3.5er Version des Iceweasels gibt es aber schon einige Seiten, die darüber motzen. Mit WLAN schaut es schlecht aus; das müsste man per Hand nachinstallieren. Dafür unterstützt die Karte jede Menge an Audio-Geräten und TV-Karten (ist also wohl eher für Desktop-Rechner gedacht). Die Scheibe, deren Oberfläche auch grafisch recht ansprechend ist, ist hier erhaeltlich; es gibt nur eine 32-bit Version (1,9 GB)

Die Suchbegriffe

14 Juni 2011

Hier sind wieder die Top 10 der Suchbegriffe, die in der letzten Woche eingegeben worden sind:

hubble
herbst
trialpay
hierarchie
gott
bamberg
systemstartreparatur
schöne hintergrundbilder
virtuelles klavier
radar24

Das fliegende Motorrad

13 Juni 2011

Noch bastelt der Australier Chris Malloy offensichtlich daran; aber er will es anscheinend auf den Markt bringen. Hier ein Presseartikel darüber und hier die Webseite, auf der es auch technische Details gibt.

Neue Ozean Karten in Google Earth

12 Juni 2011

Zwar umfasst das neue Kartenmaterial nur etwa 6% des Meeresbodens, aber das ist immerhin bereits die Hälfte des überhaupt kartierten Bereiches. Die Suche nach Atlantis kann also weiter gehen.

Toorox 06.2011

12 Juni 2011

Das ist eine sehr interessante Distribution; nicht nur weil sie aus Deutschland kommt und es deshalb wohl auch keinerlei Sprachprobleme geben dürfte, sondern auch weil sie mal nicht auf Ubuntu basiert, sondern auf Gentoo. Die letzte Version, die ich mir angeschaut habe, war die Version 10.2009 im November ’09 (siehe Artikel hier). Sie hat damals eine recht gute Kritik von mir bekommen. Es wurde deshalb also wieder mal Zeit, dass ich mir die jetzt erschienene neue Version 06.2011 geholt habe. Oben habe ich schon mal einen ersten Screenshot gemacht. Der zeigt dann auch gleich eine Besonderheit von Toorox. Auf der Scheibe ist zwar nur freie Software installiert; dennoch eignet sie sich als Live-DVD zum Surfen, denn der Flash-Player ist mit einem Mausklick installiert, so man ihn denn braucht.

Aber wenn man Toorox auf Platte oder auf Stick installiert, dann macht es auch Sinn, die angebotenen Nachinstallationen durchzuführen. Das sind die Treiber für ATI oder Nvidia, Flash-Plugin, MP3- und Multimedia-Unterstützung. Bei letzteren beiden sind die Sourcen auf der DVD und der Benutzer erlebt eine lange nicht mehr gemachte Erfahrung; es werden Scripts gestartet, die die Pakete schön sauber kompilieren (was natürlich etwas dauert). Danach klappt auch Multimedia einwandfrei.
Und was sagt Toorox selbst am Laptop?: „Ihr WLAN-Chip benötigt eine Firmware, die erst nachgeladen werden muss. Bitte stellen sie eine kabelgebundene Internet-Verbindung her und wählen sie anschliessend „b43“ aus der folgenden Liste“ (oder so ähnlich). Wenigstens ist das sehr genau erklärt.

Toorox gibt es hier; kann aber derzeit nur per Bittorrent geholt werden (Update: geht inzwischen auch direkt). Ich werde mich noch etwas genauer damit befassen und auch mal eine Installation machen. Allerdings läuft der Gnome 3.0.2 in der VBox (4.0.8) derzeit noch nicht richtig, sondern nur im 2.3er Modus (was sogar gar kein so grosser Schaden ist). Ich muss mir das aber noch überlegen.

Gauner und Halunken

11 Juni 2011

Sind unter meinen Lesern eigentlich auch Juristen? Ich hätte da nämlich mal eine Frage, die mich interessiert. Wenn man was über irgendwelche Missstände schreiben will, muss man ja meist recht vorsichtig sein; besonders wenn man eine Firma mit Namen nennt. Es kommt da wohl auch besonders auf die Formulierungen an und die Verwendung etwaiger Umschreibungen wie z.B: „es könnte hier vielleicht der Eindruck entstehen, dass“. Meine konkrete Frage bezieht sich nun auf die folgende Formulierung:

„Aber man muss da ja etwas vorsichtig sein. Weshalb ich auch gewisse drastische Ausdrücke (wie z.B. „Gauner“ oder „Halunken“) in diesem Zusammenhang besser vermeide.“

Das mag vielleicht zunächst wie ein Witz ausschauen, ist aber eine ganz ernsthafte juristische Frage: habe ich diese Leute damit als Gauner und Halunken bezeichnet oder nicht?

Peppermint OS Two

10 Juni 2011

Peppermint One hat mich ja nicht gerade sehr überzeugt; aber bei der neuen Ausgabe Two hat sich doch einiges geändert. Sie basiert jetzt auf Lubuntu 11.04 und kommt mit einem LXDE Desktop. Browser ist jetzt der Chromium und es gibt jetzt auch eine 64-bit Version. Ich werde mir das trotz meiner derzeit gebremsten Leitung (dazu vielleicht an anderer Stelle mehr) mal holen und anschauen.

Oben zunächst mal ein erster eigener Screenshot von der Live-CD; ich habe sie lediglich eingedeutscht (die Sprachdateien müssen herunter geladen werden). Der Browser funktioniert einwandfrei (einschliesslich Flashplayer) und auch Multimedia funktioniert; eine Video-DVD spielt einwandfrei. Was mir schon etwas unangenehm auffällt ist, dass es im Menü ungefähr doppelt so viele „Cloud“-Apps gibt als echte Apps. Und ob das dann auch so recht sinnvoll ist, dass man sich während der Benutzung einer Live-CD dann z.B. ausgerechnet bei Google anmelden muss, das bezweifle ich schon etwas.

In der VBox läuft die Scheibe von der ISO immerhin bereits in einer 1024er Auflösung, ohne dass die Gasterweiterungen installiert sein müssen; von der CD am Desktop-Rechner dann in der optimalen Monitor-Auflösung. Und auf dem Laptop? Ja da kommt bereits während des Bootvorgangs die Fehlermeldung: „firmware file b43 not found“. Die Karte wird zwar erkannt und der Treiber zum Download angeboten. Wieso komme ich mir aber da immer schon etwas veralbert vor? Und ohne WLAN und Browser kann man die vielen (mehr oder weniger schönen) WEB-Apps natürlich vergessen und damit auch gleich die ganze Live-CD. Eine Möglichkeit wäre natürlich noch die Installation auf einem USB-Stick (aber die gibt es ja sowieso immer).

Gitarren Doodle

9 Juni 2011

Wieder mal hat sich Google mit dem heutigen Doodle was neues einfallen lassen. Es ist zu Ehren des Gitarristen Les Paul und man kann mit der Maus Gitarre spielen.

Acronis Antimalware CD

8 Juni 2011

Hier mal etwas für Leute, denen andere Rettungs-CDs zu kompliziert sind und die möglichst einfache Lösungen bevorzugen. Brennen muss man sich die 333 MB grosse ISO der Acronis Antimalware CD zwar noch selber, aber dann erledigt die Scheibe die Säuberung des Rechners (alle gefundenen Partitionen) automatisch, nachdem man von ihr gebootet hat.
[Naja, natürlich nicht unbedingt was für fortgeschrittene Benutzer, die gerne kontrollieren möchten was denn da so passiert]

Hockenheimer

8 Juni 2011

Das ist gar keine so schlechte Design Idee. Zu kaufen gibt’s das Teil hier. Aber so etwas kann man sich ja auch locker selber basteln.

Der neue Splitter hat nur 2 Tage überlebt

7 Juni 2011

Denn dann kam das nächste Gewitter; diesmal ein sogar recht deftiges Unwetter. Und wieder war es der Splitter, der ganz offensichtlich grösseres Unheil durch sein Dahinscheiden verhindert hat. Diesmal habe ich mich dann aber ins Auto gesetzt, bin zum nächsten Telekom Shop gefahren und habe den Splitter selbst abgeholt. Und wiederum war ich vom Service recht angetan; noch dazu mich dann später ein Mitarbeiter der Telekom angerufen hat und nachgefragt hat, ob der Schaden denn nunmehr behoben sei. Mit dem hatte ich dann auch ein sogar sehr interessantes Gespräch.
Da aber das nächste Gewitter mit Sicherheit kommen wird und ich mich nicht länger auf mein Glück verlassen will, werde ich nun doch ein paar Euro investieren und mir endlich so eine Steckdosenleiste zulegen, mit der man auch gleichzeitig die Telefonleitung gegen Überspannung absichern kann.

So soll Windows 8 werden

4 Juni 2011

Und so soll es nicht nur auf Tablets ausschauen, sondern auch auf den Desktop-Rechnern! Allerdings soll es da dann noch einen Windows-7-Modus geben. Die Entwicklung geht also offensichtlich eindeutig in die Richtung, dass Rechner künftig nicht nur von Analphabeten bedient werden können, sondern auch von Affen, Hunden und Katzen. [Spiele für Katzen gibt es ja schon].

Vom Blitz getroffen

2 Juni 2011

Es war schon ein heftiges Gewitter am Dienstag Abend. Und einer der Blitze hat sich ausgerechnet meine Telefonleitung als Ziel ausgesucht. Naja, seitdem bin ich halt offline. Dabei habe ich offensichtlich noch riesiges Glück gehabt; es war nämlich lediglich der Splitter, der sich recht spektakulär mittels eines lauten Knalls verabschiedet hat. Dadurch sind dann offensichtlich weitere gravierende Schäden verhindert worden. Jetzt hoffe ich halt, dass ich morgen meinen neuen Splitter bekomme.

Update 3.6.: Der neue Splitter ist jetzt da. Da muss ich die Telekom schon mal sehr loben; wenn der Feiertag nicht gewesen wäre, hätte ich ihn wohl schon seit gestern. Ich bin also wieder online.