Toorox 06.2011

Das ist eine sehr interessante Distribution; nicht nur weil sie aus Deutschland kommt und es deshalb wohl auch keinerlei Sprachprobleme geben dürfte, sondern auch weil sie mal nicht auf Ubuntu basiert, sondern auf Gentoo. Die letzte Version, die ich mir angeschaut habe, war die Version 10.2009 im November ’09 (siehe Artikel hier). Sie hat damals eine recht gute Kritik von mir bekommen. Es wurde deshalb also wieder mal Zeit, dass ich mir die jetzt erschienene neue Version 06.2011 geholt habe. Oben habe ich schon mal einen ersten Screenshot gemacht. Der zeigt dann auch gleich eine Besonderheit von Toorox. Auf der Scheibe ist zwar nur freie Software installiert; dennoch eignet sie sich als Live-DVD zum Surfen, denn der Flash-Player ist mit einem Mausklick installiert, so man ihn denn braucht.

Aber wenn man Toorox auf Platte oder auf Stick installiert, dann macht es auch Sinn, die angebotenen Nachinstallationen durchzuführen. Das sind die Treiber für ATI oder Nvidia, Flash-Plugin, MP3- und Multimedia-Unterstützung. Bei letzteren beiden sind die Sourcen auf der DVD und der Benutzer erlebt eine lange nicht mehr gemachte Erfahrung; es werden Scripts gestartet, die die Pakete schön sauber kompilieren (was natürlich etwas dauert). Danach klappt auch Multimedia einwandfrei.
Und was sagt Toorox selbst am Laptop?: „Ihr WLAN-Chip benötigt eine Firmware, die erst nachgeladen werden muss. Bitte stellen sie eine kabelgebundene Internet-Verbindung her und wählen sie anschliessend „b43“ aus der folgenden Liste“ (oder so ähnlich). Wenigstens ist das sehr genau erklärt.

Toorox gibt es hier; kann aber derzeit nur per Bittorrent geholt werden (Update: geht inzwischen auch direkt). Ich werde mich noch etwas genauer damit befassen und auch mal eine Installation machen. Allerdings läuft der Gnome 3.0.2 in der VBox (4.0.8) derzeit noch nicht richtig, sondern nur im 2.3er Modus (was sogar gar kein so grosser Schaden ist). Ich muss mir das aber noch überlegen.

Eine Antwort to “Toorox 06.2011”

  1. Anonymous Says:

    Hm, bin enttaeuscht.
    Habe die 32-Bit-Gnome Version im Test.
    Statt des Ralnk-Chips erkennt Toorox
    einen RT2860 und behauptet, damit
    funktioniere mein WLAN ;-((

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: