Archive for Oktober 2011

Wie Microsoft sich die Zukunft vorstellt

30 Oktober 2011

Und bis 2019 ist es ja gar nicht mehr so lang.

Ode an die Glühbirne

27 Oktober 2011

 

Wozu eine Bierdose gut sein kann

24 Oktober 2011

Wenn es gelingt, die Dose unter Vermeidung des Verlustes eines Fingers auf zu schneiden, dann kann man das ja mal ausprobieren (es kostet ja nur das Dosenpfand). Das könnte sich übrigens auch zur Abschirmung empfehlen, wenn man recht nah am Router sitzt (zwei Fliegen mit einer Klappe sozusagen).

Warum hier nichts zum neuen Ubuntu kam?

24 Oktober 2011

Ubuntu 11.10 habe ich nicht übersehen; ich habe es mir natürlich geholt und wollte es mir auch genauer anschauen. Also habe ich die ISO erst mal in der VirtualBox laufen lassen. Damit war aber schon nach relativ kurzer Zeit Schluss. Denn Ubuntu hat sich nicht nur aufgehängt (was ja bei anderen auch manchmal vorkommt), sondern es ist gleich die ganze virtuelle Maschine abgestürzt. Und in solchen Fällen habe ich dann meist einfach keine Lust mehr. [Vielleich kommt ja in einigen Tagen eine neue Version der VBox, in der der „Ubuntu-Bug“ behoben ist.]

Update: der Absturz lässt sich nachvollziehen; einen Screenshot habe ich hinzu gefügt.

Rakete im Anflug

23 Oktober 2011

Ein gut gemachter Machinima-Film

Franz Liszt Doodle

22 Oktober 2011

Es ist ja fast schon etwas aussergewöhnlich, wenn Google mal einen runden Jahrestag würdigt. So wie jetzt geschehen mit einem Doodle zu Ehren des 200. Geburtstages von Franz Liszt.

OmniTouch – alles wird zum Touchscreen

20 Oktober 2011

Die Webseite dazu

Android 4.0

19 Oktober 2011

Für Smartphones mag diese Oberfläche ja wunderbar praktisch sein (solange der Daumen das mitmacht). Aber dass man uns derartige Desktops nun auch für den grossen Monitor des Desktop Rechners zumuten will (siehe Gnome 3 und Windows 8), das ist eine absolute Fehlentwicklung.

Sabayon 7 ist da

13 Oktober 2011

Obwohl ich inzwischen eine schnellere Leitung habe, habe ich mir längere Zeit keine ISOs mehr herunter geladen. [Ausser dieses unsäglich fürchterliche Windows 8 natürlich. Vielleicht schreibe ich auch noch was drüber, wenn mir das Tippen wieder schneller von der Hand geht]. Bei dem neuen Sabayon 7 muss ich mir jetzt noch überlegen welche Version ich mir hole. Denn es gibt deren sechs: mit Gnome 3.2, mit KDE 4.7 und mit Xfce 4.8; diese jeweils in 32- und in 64-bit. Ich tendiere wohl zur Gnome-Version, weil es mich interessiert wie die von Sabayon das konfiguriert haben. Das neue Sabayon 7 verwendet einen Kernel 3.0 und kommt mit LibreOffice 3.4.3.2.
Die Seite mit den Download Servern (die tschechischen sind relativ schnell)

Inzwischen konnte ich mir die Scheibe mal anschauen. Die Gnome Version herunter zu laden war offensichtlich ein Fehler. Sabayon 7 läuft in der VBox zwar recht gut, allerdings etwas ruckelig. Wie von Sabayon gewohnt funktioniert Multimedia sofort; auch ist alles in deutsch, wenn man beim Start mit F2 deutsch auswählt. Als Browser ist der Chromium dabei; der ist eigentlich so gar nicht nach meinem Geschmack; der Firefox wär mir lieber. Die Bedienung der Gnome-Oberfläche artet in eine Fummelei aus, die einfach nur Zeit kostet. KDE 4 kann man vergessen, Gnome 3 inzwischen auch; als einzige Hoffnung bleibt anscheinend nur noch der Xfce übrig. Diese Version werde ich mir jetzt auch holen und anschauen.
Links oben seht ihr übrigens ein Bild, das ich mit der Bildschirmfoto-Funktion gemacht habe. Ich wollte euch das nicht vorenthalten.  😉

So; hier hat endlich mal ein Screenshot geklappt; dieser ist jetzt von der Xfce-Version, die ich mir auch geholt habe. Zwar sieht man hier (als virtuelle Maschine in der VBox) das Bild im Video-Player nicht; dieser funktioniert jedenfalls und spielt eine Video-DVD einwandfrei ab. Browser ist hier der Midori 0.3.6, der mir wesentlich besser gefällt als der Chromium; er ist klein aber fein und Videos laufen darin einwandfrei. Das beste an dieser Xfce-Version ist natürlich, dass endlich mal wieder ein schönes, klar strukturiertes Startmenü da ist, sowie eine echte Taskleiste und Arbeitsflächen-Schalter (halt eben ein Linux-Desktop und keine alberne Smartphone-Oberfläche).

Bei Mazda gibt es ein iPad

12 Oktober 2011

Wer günstig ein iPad 2 erwerben will, der kann am Wochenende ja mal bei einem Mazda-Händler vorbei schauen. Allerdings ein winzig kleiner Haken ist schon dabei. Voraussetzung ist nämlich der Kauf eines neuen Mazda 2 am 15. oder 16. Oktober; dann gibt es das iPad oben drauf. Eine entsprechende Werbe-Broschüre lag heute in meinem Briefkasten.
[Ob sich allerdings die beiden Zielgruppen so besonders decken, daran habe ich so meine Zweifel. Einen kleinen Rabatt von 7 oder 8 % würde ich da jedenfalls vorziehen.]

Wer ist Art Clokey?

12 Oktober 2011

Doodles bieten ja oft auch die Möglichkeit, Bildungslücken zu schliessen. So wie mit dem heutigen, das zu Ehren des 90. Geburtstages von Art Clokey geschaltet wurde. Wie hätte man das besser machen können als mit einer Animation, die die Technik der Knetanimation verwendet.

Der CCC hat den Bundestrojaner geknackt

9 Oktober 2011

Irgend ein freundlicher Zeitgenosse hat dem CCC dieses Machwerk offenbar zugespielt, damit die es analysieren konnten. Wie ja bereits bekannt war dient der Trojaner vorwiegend dazu, Skype-Gespräche mit zu schneiden. Weiter werden Screenshots gemacht und es ist auch ein Keylogger dabei. Ausserdem können aber noch weitere Programmteile nachgeladen werden. Zitat vom CCC:

Die Analyse offenbarte ferner gravierende Sicherheitslücken, die der Trojaner in infiltrierte Systeme reißt. Die ausgeleiteten Bildschirmfotos und Audio-Daten sind auf inkompetente Art und Weise verschlüsselt, die Kommandos von der Steuersoftware an den Trojaner sind gar vollständig unverschlüssselt. Weder die Kommandos an den Trojaner noch dessen Antworten sind durch irgendeine Form der Authentifizierung oder auch nur Integritätssicherung geschützt. So können nicht nur unbefugte Dritte den Trojaner fernsteuern, sondern bereits nur mäßig begabte Angreifer sich den Behörden gegenüber als eine bestimmte Instanz des Trojaners ausgeben und gefälschte Daten abliefern.
Wir waren überrascht und vor allem entsetzt, daß diese Schnüffelsoftware nicht einmal den elementarsten Sicherheitsanforderungen genügt. Es ist für einen beliebigen Angreifer ohne weiteres möglich, die Kontrolle über einen von deutschen Behörden infiltrierten Computer zu übernehmen.

Der Artikel auf der Seite des CCC; die Analyse des Trojaners als PDF

Auch Hardware kann sich wehren

7 Oktober 2011

Dafür gibt es ja viele Beispiele: Dein Auto hat dich noch nie im Stich gelassen – bis du dir ein neues bestellst; dann hast du garantiert eine riesige Panne. Du kaufst dir eine neue Festplatte um die alte zu ersetzen? Dann solltest du dich beeilen, denn die alte Platte gibt bestimmt einen Tag vor dem Austausch ihren Geist auf.

Steve Jobs ist tot

6 Oktober 2011

Oben die Traueranzeige von der Apple-Webseite und der Wikipedia Artikel.

 

Media Markt Werbung

5 Oktober 2011

Ein sehr gutes Video; mir gefällt es. Allerdings kann man lesen, dass sehr viele Media-Markt Kunden da nicht durchblicken; was mich wiederum überhaupt nicht wundert. 😉

Verkehrskontrolle

4 Oktober 2011