Archive for März 2012

Heute ist Welt Backup Tag

31 März 2012

Das ist eine gute Einrichtung, finde ich. Denn es werden viel zu wenige Backups gemacht. Ich darf mich da selbst auch nicht ausnehmen; es wird oft schlicht vergessen oder vor sich her geschoben. Deshalb ist es nicht schlecht, wenn wenigstens einmal im Jahr daran erinnert wird.

Advertisements

Codecs für Windows 8

30 März 2012

Wer sich Windows 8 unbedingt antun will, der benötigt natürlich auch zusätzliche Codecs, damit man Videos abspielen kann. Auf der Seite von Shark007 gibt es jetzt die neue Version 1.06. Die Codecs lassen sich recht gut konfigurieren. Ich habe diese allerdings nicht selbst ausprobiert, weil ich Windows 8 nicht installiert habe; die Versionen von Shark für die älteren Windows-Versionen sind aber gut.

Flashplayer 11.2

30 März 2012

Von Adobe gibt es wieder mal ein Update für den Flashplayer. Die neue Version behebt zwei Sicherheits-Lücken und sollte deshalb auch installiert werden. Wenn das Update nicht automatisch kommt, weil die betreffende Funktion abgeschaltet ist, sollte es von hier herunter geladen werden.

Parted Magic 2012_3_24

29 März 2012

Von Parted Magic ist jetzt die Version 2012_3_24 erschienen. Es ist die dritte Ausgabe innerhalb von 6 Wochen und es wurden mehrere Bugs gefixt, so dass man mit dieser Version wohl einigermassen gut arbeiten können sollte. Parted Magic ist ja nicht nur ein Festplatten- und Rettungs-Werkzeug, sondern hat sich inzwischen ja zu einer echten kleinen Linux-Distribution entwickelt (siehe Screenshot). Ich schreibe diesen Artikel gerade damit. Eine kleine Fummelei war allerdings notwendig: DHCP hat nicht funktioniert und ich musste erst eine feste IP eingeben. Ich habe Parted Magic mit YUMI auch auf dem Stick installiert und es läuft dort einwandfrei.

Neu: Google Play

27 März 2012

Auf der Seite von Google Deutschland (auch Schweiz und Österreich) ist jetzt ein neuer Button aufgetaucht: Google Play (siehe Screenshot). Hier kann man Apps für Android herunter laden. Man kann sie nach Kategorien sortieren und auch nach kostenlos oder kostenpflichtig.

YUMI 0.0.5.1

23 März 2012

Schneller und einfacher geht es wirklich nicht, wenn man einen Multiboot Stick für verschiedene Linux Distros und diverse Hilfs- oder Rettungs-CDs (auf Linux-Basis) erstellen will. Das Progrämmchen YUMI läuft unter Windows. Die Bedienung ist eigentlich selbst erklärend. Wenn man die ISOs bereits irgendwo gespeichert hat, dann sind nur ein paar Mausklicks nötig. Weitere ISOs können jederzeit hinzu gefügt oder entfernt werden.

Beispielvideo auf Pinterest

21 März 2012

Social Netzwerk Pinterest

21 März 2012

Über Pinterest habe ich hier auch noch nichts gebracht. Es ist auch eines von diesen Sozialen Netzwerken; aber es ist etwas anders. Denn hier geht es nicht darum, aller Welt mitzuteilen, wie die Konsistenz des letzten Stuhlgangs gewesen ist. Bei Pinterest geht es darum, Alben mit Bildern oder Videos anzulegen und diese dann zu veröffentlichen. Das Besondere ist, dass es sich dabei um schöne Motive handeln soll. Die Seite ist nur in Englisch und offenbar sind die Teilnehmer des Netzwerkes überwiegend Frauen. Eine Anmeldung ist nur nach einer Einladung möglich; aber man kann eine solche „requesten“.

Facebook Blocker 1.2

20 März 2012

Immer mehr Webseiten verwenden sog. „Social Plugins“ (es gibt ja kaum mehr Webseiten, die das nicht machen). Man erkennt das an dem blauen „f“ Button. Was passiert, wenn man eine derartige Seite aufruft? Dieses Plugin baut automatisch eine Verbindung zu Facebook auf. Auch wenn man dort nicht angemeldet ist, übermittelt der Browser dorthin zumindest die Daten, die beim Besuch einer Webseite üblicherweise gesendet werden. Das bedeutet, Facebook kann fein säuberlich mitprotokollieren wer wann welche Webseite aufgerufen hat. Wie gesagt, ohne dass man dort überhaupt angemeldet ist.
Extrem auf die Spitze getrieben hat dieses System ja der jetzt bei uns gestartete Musikdienst Spotify. Dort kann man sich absolut nur dann anmelden, wenn man ein Facebook Profil hat.

Es gibt jedoch Abhilfe: Der Facebook Blocker blockiert diese Social Plugins im Browser. Es gibt ihn hier als Erweiterung für Safari, Chrome, Firefox und Opera.

Warum hier so lange nichts mehr passiert ist

18 März 2012

Zunächst mal möchte ich allen denen, die mich vermisst haben (und sich gar Sorgen um mich gemacht haben), sagen dass es mich noch gibt. Ich habe halt einfach hier nichts mehr geschrieben. Gründe dafür gibt es mehrere.
Einige davon möchte ich unter dem Stichwort Stress zusammenfassen. Wenn man halt öfters nachts bis 2 oder 3 vor dem Rechner sitzt (und das manchmal gar mehre Tage hintereinander), dann braucht man sich nicht wundern, wenn diese Belastung zu gesundheitlichen Problemen führt. Langjährige Leser werden mitbekommen haben, dass ich deshalb auch eine Kur hinter mir habe. Damals wurde mir sogar ein „Blogverbot“ verordnet (an das ich mich dann aber anschliessend nicht sehr lange gehalten habe). Als ich im letzten Jahr gemerkt habe, dass ich bezüglich Stressvermeidung wieder mal was tun muss, habe ich mir selber die Sommerpause verordnet. Und ich habe erstaunt feststellen müssen, dass es ohne das tägliche Schreiben im Blog auch geht.
Obwohl dann einige geschrieben haben, nun würde aber allmählich wieder Zeit weiter zu machen, habe ich die Pause noch etwas ausgedehnt. Das war der eigentliche Fehler. Denn als ich weitermachen wollte habe ich gemerkt: ich blicke nicht mehr durch. Wenn man sich viele Wochen lang einfach nicht mehr über die aktuellen Entwicklungen in dem Themenbereich meines Blogs informiert, dann verliert man gar schnell den Anschluss; was ich leider erfahren musste.

Es ist nicht so, dass ich Anläufe unternommen hätte für neue Artikel. Aber diese wären meist nicht mehr ironisch, sondern bitterböse ausgefallen. Soll ich hier eigentlich nur noch verreissen und schimpfen? Von den Leuten, die gegen ACTA demonstrieren, dürften 98% einen Gesichtsbuch Account haben (ich habe keinen). Sie kämpfen gegen staatliche Kontrolle und ziehen sich gleichzeitig gegenüber Facebook nackt aus. Die neuen Betriebssystem-Versionen – seien es Linux oder Windows – mögen ja sogar gut geeignet sein für die Bedienung mit den Fingern, sind aber ein Alptraum auf einem Desktop-Rechner mit Mausbedienung. Ich habe aber weder ein Tablet noch ein Smartphone; als Notfall-Handy fürs Handschuhfach im Auto tuts auch ein Minihandy. Als Fazit von der Cebit? Lauter Firlefanz zu Wahnsinnspreisen, den aber absolut keine Sau braucht. Cloud-Computing? Wie bescheuert muss eigentlich jemand sein, der seine Daten einem Server anvertraut, von dem er meist gar nicht weiss wo der steht und wer ihn betreibt?

Von politischen Themen will ich erst gar nicht reden. Blogger geniessen nämlich bezüglich Meinungsfreiheit nicht den gleichen Schutz wie etwa Journalisten. Soll ich etwa jedes Wort auf die Goldwaage legen? Selbstzensur ist ja fast noch schlimmer als echte Zensur. Da schreibe ich dann halt lieber gar keinen Artikel. Und überhaupt sind einige Entwicklungen schlimmer und schneller, als ich es mir vor einigen Jahren in meinen schlimmsten Horrorvorstellungen hätte vorstellen können. Das ist jetzt zwar zynisch, aber meine Meinung. Vieles von dem, wogegen ich hier angeschrieben habe, war ganz offensichtlich ein Kampf gegen Windmühlen (deshalb auch das Bildchen oben).

Wie geht es hier weiter? Geht es weiter? Ich weiss es einfach noch nicht. Immerhin habe ich mir mit diesem Artikel einigen Frust von der Seele geschrieben.

Was ist eigentlich Kakuro?

18 März 2012

Das ist ein Zahlenrätsel-Spiel, das ich erst kürzlich entdeckt habe. Es ist mit Sudoku verwandt. Aufgebaut ist es wie ein Kreuzworträtsel mit Zeilen und Spalten. Neben den Zeilen und Spalten steht jeweils die Summe der Zahlen. Zur Lösung muss man halt die richtigen Zahlen (1 bis 9) heraus finden; dabei dürfen in jeder Einzelzeile und -spalte die Zahlen jeweils nur einmal vorkommen. Es gibt immer eindeutige Lösungen.

Es gibt verschiedene Webseiten. Ich empfehle aber diese, da man hier in jedem Feld die jeweils in Frage kommenden Zahlen komfortabel vormerken kann.