Lendchen mit Spargel und Rösti

Was macht man, wenn man bereits in der Vorbereitungs Phase für das Mittagessen ist und plötzlich überraschend eine frische Portion Spargel bekommt? Man muss umdisponieren und improvisieren. Und manchmal entstehen so durch Zufall gar ganz köstliche Gerichte. Ich will mal versuchen, das Rezept zu rekonstruieren und euch daran teil haben lassen:

1 Bund Spargel
2 Schweinelendchen
Salz, Pfeffer, Zucker
1 EL Öl
1/2 kleine Zwiebel
2 Beutel Sauce Hollandaise
150 ml Milch
100 g Butter
100 g Gorgonzola
2 Scheiben Gouda

Die Lendchen in Scheiben schneiden, salzen und pfeffern;
den Spargel schälen, in Wasser mit etwas Salz und Zucker 15 min kochen (nicht länger);
die Lendchen mit der klein gehackten Zwiebel im Öl braten;
1/4 l Wasser und die Milch erhitzen,  das Saucenpulver und die Butter einrühren, den Gorgonzola zerbröseln, dazu geben und unter rühren schmelzen lassen;
den Spargel in 3 Stücke schneiden, in eine flache Form geben, darauf die Fleischscheiben legen und mit der Sauce übergiessen; den Gouda zerpflücken und drauf streuen; im Backofen überbacken bis der Käse geschmolzen ist.

Dazu passen sehr gut Rösti, die man ja vorher im Backofen garen kann; dann ist der auch gleich vorgeheizt.

[Der Download-Link für meine Rezeptsammlung, die ich bereits vor nunmehr 3 Jahren auf Rapidshare hoch geladen habe, ist übrigens immer noch aktiv]

4 Antworten to “Lendchen mit Spargel und Rösti”

  1. Bubu Says:

    Bist ja ein echter Koch…. hier bei mir gibt es jeden Tag nur Toastbrot mit Käse oder irgend einen anderen Scheiß der am Tag max 5 Euro kosten darf.

  2. lotharf Says:

    Ich halte es da mit Johann Lafer, der gesagt hat: „Das Leben ist viel zu kurz um nicht lecker zu essen“.
    Man sollte sich abwechslungsreich ernähren (nicht nur immer Toastbrot) und eine warme Mahlzeit am Tag ist schon wichtig. Allerdings ist deine gegenwärtige Ernährung wahrscheinlich noch besser als wenn du Fertiggerichte aus Dosen verzehren würdest.
    Aber wer sagt denn, dass man mit € 5,- am Tag nicht kochen kann? Es müssen ja nicht Schweinelendchen und Spargel sein; auch bei mir gibt es so was nur am Sonntag.
    Wenn bei dir niemand kocht, dann gibt es nur eine Lösung: selbst zur Tat schreiten. Es ist viel einfacher als du vielleicht denkst und es gibt viele Gerichte, die sehr einfach sind und auch nicht viel kosten.

    Nimm doch mal den Toast, bestreiche ihn mit Butter, lege eine Scheibe gekochten Schinken drauf und dann eine Scheibe Käse; gib das in den Backofen bis der Käse geschmolzen ist. In der Zwischenzeit brätst du ein Spiegelei; das legst du auf den Toast und streust vielleicht noch etwas Schnittlauch drauf; fertig; und du hast eine leckere warme Mahlzeit.

    Oder den Klassiker: Bratkartoffeln mit Zwiebeln und dazu Rühreier mit Speck.
    Oder eine ganz einfache schnelle Suppe: Brühepulver in kochendes Wasser einrühren; etwas Gemüse dazu geben (z.B Karotten und/oder Erbsen, Bohnen); eine Handvoll Suppennudeln dazu geben und kochen; ein Ei verquirlen und in die Suppe rühren; mit Salz und Peffer abschmecken.

  3. Anonymous Says:

    Und ganz wichtig: NICHT AUF ERNÄHRUNGSBERATER HÖREN.
    Das was heute gilt, gilt morgen nicht mehr.
    Wenn man was interessantes zum Thema lesen möchte, kann ich Udo Pollmer empfehlen.
    Die Bücher sind gut geschrieben.

  4. lotharf Says:

    Da stimme ich völlig zu. Niemand kann dir sagen, welche Nahrungsmittel du zu dir nehmen solltest und welche nicht; mit einer Ausnahme – dein eigener Körper, denn er zeigt es dir an. Wenn du im Zweifel das isst, worauf du gerade Appetit hast, dann liegst du richtig; denn das enthält genau das, was dein Körper gerade braucht. So einfach kann eine Ernährungsregel sein. [Eine gewisse Einschränkung liegt natürlich in der jeweiligen Verfügbarkeit]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: