In feindseliger Umgebung kommunizieren

Maxim Kammerer nimmt den Mund ganz schön voll: ein Linux, mit dem man „sicher und verstohlen in einer feindseligen Umgebung kommunizieren kann“. Jedenfalls klingt das so interessant, dass man sich das vielleicht mal anschauen sollte. Die Distro heisst Liberté Linux und basiert auf Gentoo. Das ist aber so ziemlich das Einzige, was ich bisher heraus gefunden habe, denn die (russische) Homepage ist derzeit nicht erreichbar. Die ISO (und ZIP) gibt es auf Sourceforge.

[Was der Maxim mit der feindseligen Umgebung meint, werdet ihr vielleicht nachvollziehen können. Sicher kommunizieren mag da ja gehen, aber verstohlen? Damit man mit dem Rechner raus kommt, wird der sich ja wohl am Router anmelden müssen.]

Eine Antwort to “In feindseliger Umgebung kommunizieren”

  1. bouven Says:

    sogar .su😀

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: