Heute ist der offizielle Start von IPv6

Der 06.06. ist natürlich als Datum für den offiziellen Start von IPv6 ganz sinnig gewählt. Ab jetzt werden so nach und nach die IP-Adressen von v4 auf v6 umgestellt. Das wird natürlich eine Zeit lang dauern und die beiden Systeme werden auch noch lange nebeneinander verwendet werden.

Die Vorteile von IPv6 sind natürlich offensichtlich. Bei 3,4 x 10hoch38 möglichen Kombinationen ist es natürlich mit dem Mangel an IP-Adressen endgültig vorbei. Da kann dann sogar jede Kaffeemaschine und jeder Kühlschrank seine eigene IP-Adresse bekommen; und zwar eine feste IP-Adresse. Natürlich trifft das auch auf jeden Router und auf jeden einzelnen Rechner in einem Netzwerk zu. Nicht nur jeder einzelne Nutzer, sondern natürlich auch jede seiner Kaffeemaschinen kann dann künftig von jedem anderen eindeutig identifiziert werden.
Wird das Internet denn dann nicht endlich wunderbar transparent?

3 Antworten to “Heute ist der offizielle Start von IPv6”

  1. Jürgen Says:

    IPv6 ist gut und wichtig. Für Provider und Webserverbetreiber. Für Privatleute eher nicht. Für Firmennetzwerke auch eher nicht. Zumindest nicht in absehbarer Zeit. Es wird wohl nur wenige Privatleute oder Firmen geben, die IPv6 wirklich benötigen. Schliesslich spricht nichts dagegen, ja ist es sogar sehr sinnvoll und auch viel einfacher, sein kleines Netzwerk weiterhin mit IPv4 zu betreiben und erst beim Übergang ins Internet, also am Router, auf IPv6 zu wechseln – was der Router oder der Zugangsprovider dann automatisch macht ohne dass man groß was merkt.

    Der Grundgedanke, alle elektronischen Geräte zu vernetzen, bzw. mit einer eigenen IP-Adresse auszustatten, mag ja zukunftsweisend und in vielen Fällen auch richtig sein (in manchen Fällen aber auch sinnfrei) – jedoch wird das in absehbarer Zeit nicht geschehen, machen wir uns nix vor. Von Einzelfällen einmal abgesehen.

    Aber vielleicht irre ich mich ja auch und der End-User will seine elektronischen Geräte völlig transparent und ohne Datenschutz im weltweiten Netz verfügbar haben… dann siehts anders aus.
    Nach dem, was sonst so im Netz aus dem Privatleben veröffentlicht wird, könnte ich mir schon vorstellen, dass man dann (beim Gesichtsbuch z.B.) auch eine Rubrik für die Geräte hat – was liegt gerade alles im Kühlschrank oder wie lange liegt die Bio-Salami durchschnittlich im Kühlschrank – welche Joghurts werden am schnellsten verzehrt usw…
    Oder wir ordern unsere Steaks und Bratwürste für die Grillparty bei einem Kumpel mal eben schnell aufgrund seiner aktuellen Bestandsliste im Kühlschrank – und die Knoblausauce hat er auch nicht im Haus, die bringen wir dann halt selbst mit….

    *schluck*

  2. Anonymous Says:

    ja so transparent das wir jetzt uns überall solche Vogelbutton aufkleben müssen. :-@

  3. Anonymous Says:

    und sollte die Kaffeemaschine mal den „Geist“ aufgeben, ist halt die EINE IP auf nimmer wiedersehen……..🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: