Wie man sich selbst klonen kann

Die Software, von der er spricht und die er verwendet hat, ist Premiere Elements 3.0. Es müsste aber mit jedem Video-Bearbeitungs-Programm gehen, das diese „garbage map“ hat.
[Für Leute, die des Englischen nicht so mächtig sind: das Wichtigste (was am Anfang ausführlich erklärt wird) ist, dass die Kamera natürlich absolut fix bleiben muss und deshalb sogar besser per Fernsteuerung bedient werden sollte. (Oder man lässt sie einfach durchlaufen)]

Eine Antwort to “Wie man sich selbst klonen kann”

  1. Anonymous Says:

    Beim Thema Video fällt mir gerade eine Site ein die testet ob Flash Video,P2p u.s.w. vom eigenen geliebten Provider künstlich gedrosselt wird….(Down-Upload) http://broadband.mpi-sws.org/transparency/glasnost.php

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: