Archive for April 2012

Schaut doch mal in euer Google Drive

25 April 2012

„Warum sollte ich das tun? Ich habe nicht vor das zu benutzen und habe mich ja auch gar nicht angemeldet.“ Das werden jetzt viele meinen. Aber es ist auch gar nicht notwendig, dass man sich für das Google Drive extra anmelden muss. Jeder, der sich irgendwann mal bei irgend einem Dienst von Google (z.B. Gmail) angemeldet hat, hat ein solches Google Drive. Und warum empfehle ich, dort mal rein zu schauen? Nun, ihr werdet eine Überraschung erleben; nämlich was da bereits alles drin ist. Alle Dateien, die ihr jemals in einen beliebigen Google-Dienst hoch geladen habt, sind dort fein säuberlich gespeichert. Denn selbst wenn man einen dieser Dienste nur mal ausprobieren wollte, wie es bei mir manchmal der Fall war, muss man ja irgendwelche Daten dafür verwenden. Glücklicher Weise sind es bei mir nicht sehr viele; die Liste ist recht kurz.

Einen Vorteil hat das Ganze jedoch: man kann ja bei dieser Gelegenheit die Dateien löschen. Dann verschwinden sie hoffentlich auch von den Servern (wobei ich mir da aber gar nicht so sicher bin). Vergesst jedoch nicht, auch in den Papierkorb zu schauen; denn da könnte auch einiges drin sein.

Advertisements

Wieder mal ein schönes Doodle

24 April 2012

Das gefällt mir sehr gut, was sich Google diesmal zum 132. Geburtstag von Gideon Sundback, dem Erfinder des Reissverschlusses, hat einfallen lassen. (Und sie bleiben ihrer Übung treu, möglichst „krumme“ Jahreszahlen zu würdigen)

Firefox 12.0

23 April 2012

Auf dem FTP-Sever von Mozilla ist jetzt die finale Version 12.0 des Firefox erhältlich. Es kann also nicht mehr lange dauern, bis diese auch über die Update-Funktion ausgeliefert wird.

Windows-Version
Linux-Version 32 und Linux 64

Koran deutsch zum Download

23 April 2012

Also irgendwie kann ich die ganze Aufregung um die Verteilung der kostenlosen Koran-Versionen nicht nachvollziehen. Gegen die kostenlose Verteilung des Wachtturms hat ja auch niemand was. Aber vielleicht sehe ich das ja aus einem zu säkularen Blickwinkel.

Es ist jedoch vielleicht gar nicht so schlecht, wenn man den Text parat hat; schon aus dem Grund, um die Richtigkeit mancher Zitate, die so herum schwirren, überprüfen zu können. Den Koran in deutsch gibt es als HTML-Version hier zum Download. Es soll sich dabei um die genaueste und beste Übersetzung handeln. Die Bibel gibt es dort übrigens auch; sogar in mehreren verschiedenen Textversionen (Vorsicht: der erste Teil ist nicht 100% jugendfrei; das nur so nebenbei  😉 ).
[Es ist ja wieder mal bezeichnend, dass sich bei dieser Verteilungs-Aktion kein Mensch dafür interessiert, wie gut denn der Inhalt (sprich: die Übersetzung) ist, sondern nur dafür, wer die Bücher verteilt.]

Tag der Erde

22 April 2012

Google hat wieder mal ein Doodle geschaltet. Es soll an den „Tag der Erde“ erinnern. Das ist der Tag, an dem man uns einreden will, dass wir auf alles, was unser Leben angenehm und lebenswert macht, verzichten sollen, weil wir sonst unseren schönen Planeten kaputt machen würden.

Aber es sind nicht wir, die wir Glühbirnen verwenden oder Fleisch essen, die die Umwelt ruinieren. Das tun ganz andere! Siehe dieses Beispiel (danke für den Link). Und deren Beispiele gibt es noch sehr viele; alles im Sinne der Profit-Maximierung.

Die Ärzte: auch

20 April 2012

Die Ärzte haben ihr komplettes neues Album „auch“ offiziell auf Youtube veröffentlicht. Es gibt sogar jeweils zwei Versionen davon: 16 Animations- und 16 Performance-Videos.

Klima gibt es gar nicht – es gibt nur Wetter

20 April 2012

Klima als Naturvorgang gibt es gar nicht; es ist nur eine statistische Zusammenfassung vergangener Wetterereignisse.

Es kann gar keine „Klimakatastrophen“ geben, sondern einzig und allein Wetterkatastrophen, denn „Klima“ selbst ist eine vom Wetter abgeleitete abstrakte Größe. Die klassische Klimatologie ist eine geographisch-historische Wissenschaft, die sich mit der Vergangenheit des Wetters beschäftigt, diese beschreibt und typische regionale Eigenheiten herauszukristallisieren versucht und in Klimakarten niederlegt.

Solange die Wetterdienste nicht einmal für die nächsten Wochen, das kommende Jahr halbwegs verlässliche Prognosen machen können, sind Klimavorhersagen nichts als „Kaffeesatzleserei“, „Spökenkiekerei“

Oder wie das Orakel von Delphi. Die obigen Zitate stammen aus einem Interview mit dem Meteorologen Dr. Wolfgang Thüne, früherer „Wetterfrosch“ beim ZDF.

[Er bringt mit einfach gehaltenen Formulierungen die unumstössliche Tatsache zum Ausdruck, dass sämtliche Prognosen (also Voraussagen über die Zukunft) zwangsläufig höchst ungenau und damit falsch sein müssen] [Oder auch: nix gwies weiss man nicht]

Amazon hat Games-Download gestartet

20 April 2012

Amazon hat wiederum sein Sortiment erweitert und verkauft jetzt auch Software und Spiele per Download. Das Angebot befindet sich noch in der Beta-Phase. Zum Einstieg gibt es Rabatte von bis zu 50%. Amazon Games-Download

House of The Rising Sun mal etwas anders gespielt

19 April 2012

Eine Beschreibung dazu ist auf der YouTube-Seite.
Hier ist noch einer: http://www.youtube.com/watch?v=jgsplwypD28

Farafalla

19 April 2012

Dies ist wieder mal ein neues Spiel von Bart Bonte. Das Labyrinth-Spiel mit recht bescheidener Grafik wird mit den Cursor-Tasten gespielt (laufen und hüpfen). Man muss Ballons mit Schlüsseln suchen und einsammeln; mit den Schlüsseln kommt man dann durch die Türen in der gleichen Farbe. Natürlich werden die Labyrinthe nach jedem Level immer grösser und damit unübersichtlicher. Farafalla

Dieter Nuhr: Computer

17 April 2012

Das ist zwar schon etwas älter; gefällt mir aber immer noch recht gut.

Facebook Timeline Remove 0.2.7

16 April 2012

Ich brauche das zwar nicht; habe es deshalb auch nicht herunter geladen. Aber wer sich auf das Gesichtsbuch eingelassen hat und wem diese Timeline nervt, der kann das installieren. Mittels dieser Browser-Erweiterung lässt sich die Timeline nämlich aus- und einschalten („remove“ ist dabei etwas missverständlich; sie wird nicht entfernt, sondern nur ausgeblendet). Es gibt Versionen für Firefox, IE und Chrome.

Ostern kommt einmal im Jahr

15 April 2012

… wie oft kommt ihr?“ Ein kleiner Nachtrag zu Ostern, den ich leider erst heute entdeckt habe. In den Kirchen scheint offenbar ein gewisser Wandel bezüglich der Beurteilung gewisser menschlicher Bedürfnisse stattgefunden zu haben. Siehe auch dieses Beispiel.  😉

Plop Linux 4.2.1

12 April 2012

Eigentlich sollte hier erst noch ein zweiter Teil über wattOS R5 kommen; dieser wird aber recht kurz ausfallen (Grund ist der Midori, mit dem ich mich gar nicht anfeunden kann). Aber ich will euch hier auf eine andere Distro aufmerksam machen, die ich mir gerade sauge – Plop Linux 4.2.1. Benannt ist sie nach dem Bootmanager Plop, den ich hier bereits vorgestellt habe. Bezüglich der Beschreibung erlaube ich mir ein Zitat von der deutschsprachigen Webseite (Plop kommt aus Österreich):
Plop Linux ist eine kleine Linux Distribution (built from scratch) die von CD, DVD, einem USB Laufwerk (USB Stick/USB Festplatte) oder vom Netzwerk mit PXE booten kann. Plop Linux ist geeignet zum Retten von Daten, sichern und wiederherstellen von Betriebssystemen, Automatisierungen und vieles mehr. Ausserdem kann Plop Linux auch als Server oder Desktop Linux verwendet werden.
Es gibt eine Live Version und eine Entwickler Version mit der Sie Ihren eigenen Server, Desktop usw. selbst kompilieren können.

Von den verschiedenen Versionen habe ich mir die Live-Version mit 999 MB ausgesucht, da hier ausser den vielen Rettungs-Werkzeugen auch noch der Firefox, Multimedia, Office-Programme und Wine drauf sind. Sie könnte als auch Live-Scheibe geeignet sein, mit der man sofort arbeiten kann. [Der Screenshot ist von der Webseite]

Warum darf das nicht gesagt werden?

9 April 2012

Da schreibt einer der bedeutendsten deutschsprachigen Autoren der Gegenwart (Wikipedia) ein Gedicht und plötzlich prügeln alle Medien auf ihn ein. Da interessiert es doch, was er denn eigentlich so schlimmes geschrieben hat. Aber es war gar nicht so einfach den Text zu finden, denn überall wird nur darüber geschrieben. Aber hier ist der Text.

Obwohl ich diesen Text zweimal gelesen habe, kann ich darin keinerlei irgendwie anstössige Stellen finden. Keine Ahnung, warum man das nicht sagen darf. Ich finde sogar, dass er das sehr moderat und vornehm formuliert hat. Deshalb muss ich mich nun ernsthaft fragen, ob ich vielleicht zu naiv bin? Könnte es aber vielleicht auch sein, dass die allgegenwärtige Gehirnwäsche unserer Medien bei mir in diesem Fall versagt hat?
[Meinungsfreiheit? Die gibt es nicht; bzw. nur dann, wenn du dich auf dem schmalen vorgezeichneten Pfad der Political Correctness bewegst.]

Frohe Ostern!

8 April 2012

Lothars Blog

wünscht allen

Freunden und

Lesern ein

frohes Osterfest

und viele schöne

bunte Ostereier!

 

Die Google Brille

5 April 2012

Webseite dazu: Das Projekt Glass

Piraten bereits bei 12 Prozent

3 April 2012

Nach dem Erfolg bei der Wahl im Saarland scheinen die Piraten auch bundesweit kräftig zuzulegen. Eine neue Umfrage von Forsa sieht sie sogar bereits bei 12 Prozent. Natürlich sollte man derartige Umfrage-Ergebnisse schon etwas vorsichtig beurteilen. [Quelle: Focus]

wattOS R5

2 April 2012

Der Jürgen  hat mir einen Kommentar geschrieben, dass er mittels wattOS einen alten Laptop wieder zu neuem Leben erweckt hat. Und er findet es ausgezeichnet. Bei dieser Gelegenheit habe  ich mitbekommen, dass ja kürzlich eine neue Version, R5, erschienen ist. Die letzte Version, die ich mir angeschaut habe, war die R3. Sie hat mir damals recht gut gefallen (siehe Artikel). Jedenfalls will ich mir diese neue Version jetzt näher anschauen; sie könnte nämlich auch gut auf meinen Multiboot-Stick passen.
wattOS R5 basiert auf Ubuntu 11.10, verwendet einen Kernel 3.0.0-16 und einen LXDE Desktop. Browser ist jetzt der Midori, Videoplayer der SMPlayer, Multimedia müsste sofort funktionieren (weiteres siehe Ankündigung).

Update: Das war ja wieder mal ein ganz schöner Aufwand, bis es mir gelungen ist, einen ersten Screenshot (kann man mit Pinta machen) hier hochzuladen. Denn wattOS hat sich nicht wie vorgesehen mit YUMI auf dem Multiboot-Stick installieren lassen. Der Nachteil der simplen Bedienung von YUMI ist halt der, dass man die Installation einer ISO, die nicht in der Liste steht, erst gar nicht zu probieren braucht. Bis ich zu dieser Erkenntnis kam, war aber die Bootkonfiguration auf dem Stick bereits zerschossen. [Es gilt halt immer noch die alte Weisheit: versuche niemals eine Linux-Datei mit dem Editor von Windows zu bearbeiten, auch wenn es nur eine einfache Konfigurationsdatei ist]

Zu wattOS wird es wahrscheinlich einen 2.Teil geben (falls ich nicht die Lust verliere)

Erster Screenshot von Gnome 4

1 April 2012

Nachdem man bei Gnome 3 bereits den Desktop „verschlankt“ hat, indem man manche Menüs und Icons weggelassen hat, wird man bei Gnome 4 endlich konsequent. Man verzichtet völlig auf Desktop-Elemente jeglicher Art (siehe Screenshot). Es gibt allerdings bereits Anzeichen für juristische Probleme. Anwälte von Microsoft haben Wissen lassen, das neue Design erinnere doch sehr an ein Design, das bei Windows schon seit mindestens 1995 benutzt werde. [Quelle: Distrowatch]

Ohne Wolken kein Cloud-Computing

1 April 2012

Dass ich sehr starke Vorbehalte gegenüber Cloud-Computing habe, dürfte ja inzwischen bekannt sein. Der Grund ist ganz einfach: es ist die Daten-Sicherheit. Dies wird jetzt durch einen Artikel auf Golem eindrucksvoll bestätigt. Die Anbieter von Cloud-Computing haben nämlich massive Probleme bei Hochdruck Wetterlagen. Denn ohne Wolken funktioniert Cloud-Computing ja bekanntlich nicht. Sie gehen deshalb verstärkt dazu über, ihre Datencenter in Gegenden auf dieser Welt zu verlagern, wo es ständig genügend Wolken gibt.

App gegen Hundekot

1 April 2012

Von diesen Apps für Smartphones gibt es ja inzwischen unzählige. Etwas neues hat sich jetzt die Berliner Stadtreinigung (BSR) einfallen lassen. Bisher nur in einem Bezirk wird jetzt ein Versuch gestartet mit einer App für Hundekot. Hundehaufen können mit dem Handy per GPS lokalisiert und an die BSR gemeldet werden. Sie werden dann beseitigt. Allerdings ist diese App (für iPhone und Android) nicht ganz billig; sie kostet immerhin € 7,99 pro Monat. [Quelle: Tagesspiegel, Berlin]