Archive for Februar 2011

Sieht so Microsofts Desktop der Zukunft aus?

28 Februar 2011
Advertisements

RetroShare – sicheres privates Netzwerk

28 Februar 2011

Mit der Plattform unabhängigen Software RetroShare, die Open Source ist, kann man kleine private Netzwerke  aufbauen für gemeinsame Datennutzung, Chats, Nachrichten, Foren oder andere Nachrichtenkanäle. Das System arbeitet dezentral; jeder Rechner ist also gleichzeitig Server und Client; es gibt keinen zentralen Server. Die gesamte Kommunikation erfolgt mit OpenSSL Verschlüsselung. Der Zugang erfolgt auf Einladung und durch die Übermittlung eines GPG Schlüssels. Interessant ist, dass durch die Verschlüsselung nicht einmal der Provider sieht, welche Daten denn da mit welchen Protokollen übertragen werden. Es ist also auch ein sehr sicheres Netzwerk. Aktuell ist jetzt RetroShare in der Version 0.5.1 erschienen. Allerdings ist diese neue Version nicht mehr 100% kompatibel zu vorherigen Versionen; direkte Datei-Transfers mit älteren Versionen funktionieren nicht mehr.

Wer’s glaubt …

28 Februar 2011

Suchbegriffe der Woche

28 Februar 2011

Hier sind wieder die Top 10 der Suchbegriffe aus der letzten Woche:

wollschweine
flightradar
hubble bilder
bamberg
gott
hierarchie
abraham lincoln
trialpay
passbilder
xpud

Die neue Nr. 1 hat mich schon überrascht, da die Wollschweine sonst bisher eigentlich fast gar nicht in der Liste aufgetaucht sind.

Toorox 02.2011

27 Februar 2011

Toorox ist ein Live-Linux, das auf Gentoo basiert. Interessant ist es besonders deshalb, weil es aus Deutschland kommt. Mit Sprachdateien dürfte es deshalb also keine Probleme geben. Es gibt davon 4 Versionen; nach der Gnome-Scheibe Anfang des Monats ist jetzt auch eine KDE-Version erschienen und beide gibt es in 32- und in 64-bit. die letzte Version, die ich mir angeschaut habe, war die Version 10.2009 im November ’09 (siehe Artikel hier). Sie hat damals eine recht gute Kritik von mir bekommen. Es wird anscheinend wieder Zeit, dass ich mir die neue Version mal hole. Toorox gibt es hier. Der Screenshot ist von der Webseite (für die schlechte Auflösung kann ich nichts).

Der Server scheint derzeit wegen Überlastung down zu sein.

Kopflos

26 Februar 2011

Dr.Web LiveCD 6.0

25 Februar 2011

Diese LiveCD kannte ich noch nicht. Es ist eine Rettungs-CD, die von Dr.Web Antivirus kostenlos angeboten wird. Die Scheibe basiert auf Gentoo Linux und verwendet einen OpenBox Desktop. Was ist drauf? Zunächst mal der Dr.Web Antivirus; man kann die Signaturen updaten, den Rechner scannen und säubern (die Partitionen der Platte sind gemountet). Mit dem Midnight Commander kann man eigene Dateien auf externe Medien sichern. Ausserdem sind auf der Scheibe noch drauf der Firefox und das Mail-Programm Sylpheed. Man kann die Scheibe also auch als Live-CD zum Surfen benutzen. Sie lässt sich sehr einfach und intuitiv bedienen und dürfte deshalb auch besonders für Windows-Benutzer geeignet sein, die ansonsten keine Ahnung von Linux haben. Auf der (deutschsprachigen) Webseite gibt es aber auch ausführliche Anleitungen zur CD (ISO 161 MB). [Den Screenshot habe ich in der VBox gemacht]

Linux Mint 10 KDE

24 Februar 2011

Es hat ganz schön lange gedauert, bis nun auch die KDE-Version von Linux Mint 10 Julia erschienen ist. Der Grund ist, dass man warten wollte bis KDE 4.6 fertig ist. Allerdings muss ich zugeben, dass ich diese Version eigentlich gar nicht vermisst habe. Denn gerade bei Mint würde ich doch eher die Gnome-Version für eine Installation vorziehen (und als Live-DVD sowieso). Die fehlenden KDE-Programme kann man ja nachinstallieren und bei dieser Gelegenheit natürlich KDE gleich mit. Das geht einwandfrei, dauert nur etwas. Aber man erhält dann ein schönes Linux-System. Die Ankündigung für Mint 10 KDE und auch die Download Mirrors gibt es hier. [Und dass Mint 10 KDE besonders schön ausschaut, das kann man wohl auch nicht behaupten].

USB Sticks aus Holz

23 Februar 2011

Preiswert sind sie ja nicht gerade; diese handgefertigten USB Sticks aus Holz. Immerhin kostet ein 8 GB Stick stolze € 55,-. Aber es war ja schon immer etwas teurer, einen besonderen Geschmack zu haben.

Gleichzeitig Student und Sponsor? [Upgedatet]

23 Februar 2011

Die Uni Bayreuth wird sich vielleicht doch ein paar Fragen gefallen lassen müssen. Nicht nur was den direkten Umgang mit der Dissertation von „Gutti“ betrifft. Sondern z.B. auch über den Lehrstuhl für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften und dessen Finanzierung. In einem Artikel des Tagesspiegels wird da auf einen recht interessanten Aspekt hingewiesen.

Update: Lest dazu auch einen neuen Artikel auf Stern.de: Guttenbergs Uni im Strudel des Skandals und einen eigenen Kommentar warum ich mich auch selbst betroffen fühle und deshalb auch so wütend bin.
[Ich kenne die Uni Bayreuth nicht; ich habe an der Uni Erlangen-Nürnberg studiert]

Die Bild-Zeitung stützt ihn und Gutti bedankt sich.

Wer nichts weiss, muss alles glauben

22 Februar 2011

Das ist der Titel eines Buches der Science Busters (übrigens ein sehr wahrer Satz, dem ich nur zustimmen kann). Es ist aber auch der Titel ihrer Tournee, mit der sie gegenwärtig unterwegs sind. Sie nennen sich selbst „die schärfste Science Boygroup der Milchstraße“, kommen aus Österreich und bieten ein ganz besonderes Programm; sozusagen wissenschaftliches Kabarett. Was ich bisher gesehen habe, kann das einerseits recht interessant, andererseits auch sehr unterhaltsam sein.

Sie waren zu Gast im Nachtstudio des ZDF und auf dieser Youtube-Seite kann man einige Videos von ihnen sehen.

Das meist gesehene Video auf Youtube

21 Februar 2011

Das Video hat es immerhin bereits auf 283 Millionen Aufrufe gebracht. Warum? Darüber kann gerätselt werden. Es dürfte aber ein recht bezeichnendes Beispiel dafür sein, welche Aussagekraft Charts haben.

Paint.Net 3.5.7

21 Februar 2011

Da ich gerade das jetzt neu erschienene Update von Paint.Net auf die Version 3.5.7 installiert habe, habe ich mir gedacht, es sei wieder mal Zeit auf dieses Windows-Programm hinzuweisen. Es hat sich aus einem Universitäts-Projekt heraus entwickelt, wurde aber von Anfang an von Microsoft gesponsert. Es ist ein Ersatz für das in Windows enthaltene Paint, kann allerdings viel mehr und es ist inzwischen ein vollwertiges Bildbearbeitungs-Programm daraus geworden. Paint.Net ist komplett in Deutsch, da mehrsprachig. Eine Einschränkung gibt es allerdings; das Programm benötigt Net-Framework von Microsoft; es ist also nichts für diejenigen, die .NET nicht installiert haben oder nicht installieren wollen.

Die Suchbegriffe

21 Februar 2011

Hier wieder die Liste der 10 meist eingegebenen Suchanfragen:

bamberg
hubble
flightradar
gott
guttenplag
hierarchie
abraham lincoln
trialpay
xpud
pinguy os

Obwohl ja „guttenplag“ nur 3 Tage lang auftauchen konnte, hat der Begriff immerhin Platz 5 erreicht.

Portrait-Fotos die Kultcharakter erlangt haben

20 Februar 2011

Etwas habe ich gezögert, welches dieser 10 Portraits, die auf dieser Seite zusammengestellt worden sind, ich als Beispiel wählen sollte. Ich habe mich aber dann doch für dieses entschieden.

Office War

20 Februar 2011

Frust im Büro? Vielleicht kann da dieses kleine Online-Spielchen recht hilfreich sein, sich mal so richtig abzureagieren.

Zitieren leicht gemacht

19 Februar 2011

Ich habe keine Ahnung wieviel derartige Programme es gibt. Als Beispiel für eine Software zur Literaturverwaltung und Wissensorganisation habe ich mal Citavi 3 gefunden. Hier gelingt die Suche, das Zusammenstellen und die Auswertung von Texten mit ein paar Mausklicks (natürlich auch bestens für wissenschaftliche Arbeiten geeignet). Dabei ist die Software mit einem Preis von € 95,20 für Studenten und Privatpersonen noch nicht einmal teuer.

[Der Name hat mir so gut gefallen]  😉

Brancusi Doodle

19 Februar 2011

Da habe ich mich doch wieder mal dabei ertappt, dass ich mit diesem Namen rein gar nichts anfangen konnte und ich die Wikipedia bemühen musste:
Constantin Brâncuși zählt zu den prägenden Bildhauern des 20. Jahrhunderts.
Das Doodle von Google ist zu Ehren seines 135. Geburtstages.

Copy und Paste – die GuttenPlag Wiki

18 Februar 2011

Das ist eine Webseite, die die bisher gefundenen Plagiate in der Guttenberg-Dissertation auflistet. Aktueller Stand 76 Seiten. Aber ständig werden es mehr.
Ein netter Cartoon dazu   😉
Update: Inzwischen schaut die Grafik noch viel schwärzer aus, denn es wurden bisher 176 Seiten gefunden und es wurde Zeit, dass ich die Grafik ausgetauscht habe.
Update 2: die Grafik wird immer schwärzer; nunmehr sind es bereits 267 Seiten (somit 67,94 %; Inhaltsverzeichnis und Anhänge sind blau markiert)

Und hier die Tastatur mit ergonomischem „Guttenberg Tastaturlayout“ auf eBay:

Virtual Box 4.0.4

18 Februar 2011

Seit die Virtual Box zu Oracle gehört, sind wir ja gewohnt, dass alle paar Wochen eine neue Version davon erscheint. Meist sind es ja Wartungs-Ausgaben, bei denen einige kleine Fehler beseitigt worden sind. Ein Update geht eigentlich immer relativ problemlos und schnell; ja wenn da nicht die jeweiligen Gasterweiterungen wären, die dann noch in jedem Gast einzeln installiert werden müssen (oder vielmehr sollten). Bei wem die VBox allerdings einwandfrei läuft, der muss ja auch nicht jedes Update mitmachen. Für diese Entscheidung ist dann das Changelog hilfreich, das ich mir gerade durchlese.
Die Entscheidung ist recht eindeutig; diesmal dürfte das Update schon sehr sinnvoll sein.

VideoMach 5.8.4

18 Februar 2011

VideoMach, der jetzt in Version 5.8.4 erschienen ist, ist ein Multimedia Converter, der viele verschiedene Video-Formate unterstützt und auch viele Funktionen zur Bearbeitung der Videos mitbringt. Die nötigen Codecs müssen allerdings installiert sein.  Der VideoMach ist kostenlos, jedoch wird bei dieser Version ein Wasserzeichen von 5 Sekunden eingeblendet. Wer mit so etwas leben kann, der kann ihn ja mal ausprobieren.

Argentiniens Nationalmannschaft

17 Februar 2011

Meine Schuhe bringen mich um

16 Februar 2011

DriverMax 5.7

16 Februar 2011

Am Samstag habe ich hier das Programm SlimDrivers vorgestellt. Ich hatte Gelegenheit jenes auzuprobieren. Es hat auch recht gut funktioniert, allerdings ausgerechnet beim Realtek HD Audio Treiber, einem sehr oft benötigten, hat es gestreikt.
Deshalb hier ein anderes derartiges Programm, der DriverMax, der jetzt in der Version 5.7 erschienen ist. Dieser bietet sogar noch mehr Funktionen. Man kann unbekannte Geräte identifizieren, die Treiber suchen, alte Treiber entfernen, die installierten Treiber sichern usw. Bisher habe ich immer angenommen, dass dies ein Bezahl-Programm gewesen ist. Bei der neuen Version 5.7 kann man sich nun einfach durch Eingabe einer E-mail-Adresse kostenlos registrieren und darf das Programm sogar auf bis zu 20 Rechnern verwenden. [Der Screenshot ist von der Webseite]

Die offizielle Webseite

15 Februar 2011

Eine ganz feine Scheibe

15 Februar 2011

Endlich bin ich mal dazu gekommen, mir die neue ArtistX 1.0 anzuschauen. Wie zu erwarten und auch bereits von den vorherigen Versionen gewohnt, ist das eine Distribution, die sich Leute, für die Multimedia kein Fremdwort ist, einfach mal anschauen sollten. In dieser Hinsicht ist die Scheibe von der enthaltenen Software her wirklich nicht zu übertreffen. Ausserdem schaut ArtistX gut aus, hat ein schönes Menü (teilweise vielleicht schon manchmal zu sehr überladen) und läuft einwandfrei.

Allerdings hat natürlich euer Blogmaster immer was auszusetzen. Als Live-DVD ist das ArtistX nämlich eher nicht so gut geeignet. Es ist nämlich nur in Englisch und die deutschen Sprachdateien müssen erst nachgeladen werden, wobei das Libre Office allerdings in Englisch bleibt. Und auf dem Laptop funktioniert das WLAN leider nicht (Treiber muss erst nachinstalliert werden). Aber wie schon gesagt; was Multimedia betrifft ist diese Distro einfach Spitze und ich habe noch nie eine gesehen, bei der z.B. so viele Plugins für den Firefox dabei waren. Installiert ist das sicher ein ganz feines Linux.

Der Screenshot zeigt übrigens nicht etwa einen KDE-Desktop, er schaut nur so aus und ist in Wirklichkeit ein Gnome, was man auch im Menü sehen kann. Warum gibt es heutzutage eigentlich fast keine derartigen Scheiben mehr, bei denen sowohl die beste Software für KDE als auch für Gnome drauf ist? Es gibt nur mehr entweder oder. (Na gut, man kann das ja alles nachinstallieren). Aber bei ArtistX ist diese Kombination beider Welten besonders gut gelungen.

Internet Explorer Blocker Toolkit

14 Februar 2011

Das ist ein kleines Progrämmchen, das Microsoft zur Verfügung stellt. Man kann damit verhindern, dass der Internet Explorer 9 geliefert und installiert wird, so man denn die Automatischen Updates eingeschaltet hat. Der kommt dort nämlich als wichtiges Update. Der Download-Link.

Wenn man es mal macht wie MS sich das vorstellt

14 Februar 2011

Wieder mal hatte ich einen älteren Rechner neu aufzusetzen; und zwar mit Windows XP. Was auch gar nicht so komfortabel ist, weil die Setup-Treiber auf der Scheibe auch nicht die besten und schnellsten sind. Ublicher Weise mache ich das ja nicht; aber diesmal wollte ich es halt mal so durchziehen, wie Microsoft sich das vorstellt. Also erst mal das XP SP2 (mit einiger Mühe) installiert, Netzwerkverbindung gestartet und XP aktiviert. Dann das Windows-Update gestartet. Erst mal kamen da doch tatsächlich 75 Updates für den SP2! Dann kam das Browser-Auswahl-Fenster. Also habe ich den Firefox gewählt und herunter geladen. Allerdings wurde sofort danach der Internet Explorer 8 installiert (Nanu? Wieso das denn?). Als nächstes wurde dann endlich die Installation des SP3 angeboten; auch das wurde installiert. Ja, und dann kamen noch einmal 43 Updates für das SP3. Also umständlicher und zeitaufwendiger geht es wohl kaum. (Ich weiss schon, warum ich mir das normalerweise nicht antue).

Die Suchbegriffe

14 Februar 2011

Es ist wieder Montag und hier sind mit etwas Verspätung die Suchbegriffe von der letzten Woche:
bamberg
flightradar
hierarchie
trialpay
gott
hubble bilder
abraham lincoln
pinguy os
bier
schöne hintergrundbilder

Winfuture Update-Packs

13 Februar 2011

Es hat diesmal nach dem monatlichen Patchday etwas länger gedauert; denn am Freitag habe ich die neuen Update-Packs von Winfuture noch nicht gesehen. Aber jetzt sind sie immerhin da; und ich habe sie auch gleich brauchen können beim Neu-Aufsetzen eines Rechners. Es gibt Versionen für XP SP3, Viste SP1 und 2, Win7 32 und 64.

UFO über Jerusalem?

12 Februar 2011

(gefilmt vor 2 Wochen)

Wie die ISS zusammengebaut wurde

12 Februar 2011

[Auf das Bild klicken]

SlimDrivers 2.0

12 Februar 2011

Manchmal ist es ja auch so, dass ich den Blog als eine Art eigenes Notizbuch verwende. So auch diesmal, da ich gerade wieder mal einen Patienten habe, den ich total platt machen und neu aufsetzen muss, weil der sich einiges an Ungeziefer eingefangen hatte. Und bei dieser Gelegenheit gibt es ja immer wieder mal Probleme mit den Treibern. Hier könnte das kostenlose Programm SlimDrivers ganz nützlich sein. Es ist zwar primär zum Updaten von Treibern gedacht, findet aber auch fehlende oder zerschossene Treiber.[Screenshot ist von der Webseite]

Beichte online

12 Februar 2011

Mit einer neuen App mit dem Namen „Confession“ für das iPhone können Katholiken jetzt auch online ihre Sünden beichten. Ein katholischer Bischof hat das genehmigt. Allerdings hat das Programm einen ganz kleinen Nachteil; Absolution kann es nämlich nicht erteilen, denn dazu ist weiterhin leider ein echter Priester notwendig. [hier gefunden]

Das Schlimmste

11 Februar 2011

ArtistX 1.0 ist fertig

11 Februar 2011

Das meint zumindest der Autor Marco Ghirlanda und hat seiner neuen Ausgabe jetzt die Versionsnummer 1.0 gegeben. Und eigentlich wollte ich hier auch was darüber schreiben, nachdem ich mir die Scheibe angeschaut hatte. Aber für den Download der 3,8 GB will ich mich erst mal an eine schnellere Leitung als meine eigene hängen. Jedenfalls haben mir die bisherigen Versionen dieser Distribution aus Italien ganz ausgezeichnet gefallen und sie haben auch sehr gute Kritiken von mir erhalten (siehe hier und hier). [Mein Screenshot ist von der 0.9]

Und hier mal was für die Gourmets

10 Februar 2011

Ideal als Geschenk für den Valentins-Tag; erhältlich hier.

Halo Toaster Wrap

10 Februar 2011

Das Ding sieht keineswegs aus wie ein Toaster; ist aber einer. Einfach Toast drauf legen und zuklappen. Farben zeigen an, wenn der Toast fertig ist. (Hier gefunden)

Aptosid mag meine Grafikkarte nicht

10 Februar 2011

Eigentlich wollte ich mir die neue aptosid-DVD genauer anschauen. Aber daraus wurde nichts und ich bringe auch keinen Screenshot. Denn aptosid mag meine Grafikkarte (eine ATI Radeon HD 2600 Pro) auf dem Desktop-Rechner nicht. Vielleicht liegt es daran, dass auf dem Board auch noch eine ATI-Grafikkarte ist, die allerdings im Bios deaktiviert ist. Aber wer kümmert sich schon um Bios-Einstellungen. Jedenfalls war aptosid nicht zum Laufen zu bewegen.

In der VBox lief aptosid zunächst einwandfrei, allerdings nur in 1024er Auflösung, obwohl offenbar Kernel-Module für die VBox dabei sind. Bei der Installation der Gasterweiterungen wurden diese nämlich entfernt. Allerdings liessen sich keine neuen kompilieren, weil keine Kernel-Header da sind. Die Folge: nix war mehr mit X. Also erst die Kernel-Sourcen herunter laden und dann erst die Gasterweiterungen installieren.

Einzig auf dem Laptop lief aptosid, das sogar prima. Die WLAN-Karte (Broadcom) wurde erkannt, der Treiber installiert. Schlüssel eingeben und WLAN läuft. Was weiter erfreulich ist, ist dass Multimedia funktioniert und sogar Video-DVDs laufen. Allerdings fehlt im Iceweasel ein Flash-Plugin. Der nachinstallierte Gnash funktioniert aber nicht (nur mit älteren FLV-Versionen, die es aber kaum mehr gibt). Übrigens Nachinstallation; ich habe aptitude vermisst und musste es nachinstallieren. Wenn die Paket-Suche schon aptitude verwendet, dann sollte es auch drauf sein. Aber insgesamt ist aptosid eine der ganz wenigen Live-Scheiben, die für Laptops empfehlenswert sind.

Nachträge: Meine ATI-Karte funktioniert mit dem folgenden Cheatcode: radeon.modeset=0
Und aptitude ist absichtlich nicht drauf, weil man es nicht verwenden soll, sondern nur apt-get. (Danke für die Hinweise!)

Black Beetle

8 Februar 2011

Werbespot von Volkswagen. Immerhin schon über 2,5 Millionen Mal aufgerufen. [aufs Bild klicken]