Archive for März 2011

Ist Facebook ein Projekt des CIA?

31 März 2011

Das ist natürlich nur eine Satire von der Webseite Onion Network. Aber fast könnte man meinen, da sei was wahres dran; das sagt zumindest auch Sascha Adamek, der Autor des Buches „Die Facebook-Falle“. [Quelle]

Advertisements

Keine Pornos auf der Platte? Höchst verdächtig!

31 März 2011

Selbst wer mit Pornos absolut nichts am Hut hat, der sollte sich dennoch überlegen, ein paar davon herunter zu laden und diese auf der Festplatte zu speichern (und das natürlich ganz offen). Warum das denn? Nun; wenn aus irgend einem Grund mal ein Rechner im Zuge eines Ermittlungs-Verfahrens beschlagnahmt werden sollte, dann ist es wohl äusserst verdächtig, wenn es sich bei dem Benutzer um einen männlichen Single handelt und trotzdem auf dem Rechner keinerlei Pornos zu finden sind. Und gleich nährt das dann die Vermutung, es könnten sich vielleicht irgend welche verschlüsselten, versteckten Partitionen auf dem Rechner befinden und es wird danach gesucht. Allerdings hat man natürlich auch so etwas in dem auf diesem Blog beschriebenen Falle nicht gefunden.  😉

Bunsen-Doodle

31 März 2011

Wieder mal hat Google heute ein schönes animiertes Doodle geschaltet. Diesmal ist es zu Ehren 200. Geburtstages des deutschen Chemikers Robert Wilhelm Bunsen. Bei dieser Gelegenheit habe ich auch erfahren, dass der Bunsenbrenner nicht von ihm selber erfunden worden ist, sondern nur nach ihm benannt ist.

Virtuelle Freundin

30 März 2011

Wenn es nach dem Interesse für eine Webseite geht, die noch gar nicht gestartet ist, dann scheint es dafür anscheinend einen dringenden Bedarf zu geben. Denn so manche, die sich in Facebook vielleicht sogar viele sog. „Freunde“ zusammen geklickt haben, merken anscheinend, dass da doch was fehlt. Denn es sind halt doch nur „Bekannte“ und eine echte Freundin (aus Fleisch und Blut) können sie denen einfach nicht präsentieren, weil sie keine haben. Was liegt also näher, als dass man sich eine solche selber produziert? Eine virtuelle echte Freundin sozusagen, mit der man dann auch in Facebook kommunizieren kann und die man dort vorzeigen kann. Die Seite Cloud Girlfriend will das ermöglichen.

Grub zerschossen

30 März 2011

Als ich neulich das neue OpenSuse 11.4 in der VBox installiert habe, habe ich die Partitionen etwas ungünstig angelegt. Nach der Installation waren auf der Root-Partition nämlich nur noch 300 MB frei, während auf der Home-Partition noch über 7 GB frei waren. Also Home verkleinern, Root vergrössern. Da man ja gemountete Partitionen schlecht verändern kann, habe ich eine Live-Scheibe gebraucht. Es war reiner Zufall, dass mir dabei aptosid in die Finger kam. Also habe ich die virtuelle Maschine von der Live-DVD gestartet und mit dem KDE-Partitionierer die Veränderungen vorgenommen. Das hat auch einwandfrei geklappt. Nur dass halt dann OpenSuse nicht mehr gelaufen ist, weil der Grub zerschossen war (er das Menü nicht mehr gefunden hat). Ein wirklich echtes Problem war das natürlich nicht, da man das ja mit der OpenSuse-DVD leicht wieder reparieren kann. Aber passieren sollte das halt einfach nicht. Der Ursache näher auf den Grund zu gehen, dazu habe ich damals keine Lust gehabt. Verdächtige, die schuld sein könnten, gibt es hier ja sogar drei; den Partitionierer von aptosid, Opensuse und die Virtual Box. [Ich will mich da mal nicht festlegen, damit ich keine bösen Kommentare von aptosid bekomme].

Jetzt sind die Damen dran

29 März 2011

Das musste ja kommen. Natürlich gibt es jetzt auch eine Weltkarte für die Körbchen-Grössen von BHs. Derartige Karten kann sich übrigens jeder selber erstellen auf der Webseite Target Map.

9 Tage-Woche

28 März 2011


[Aber das ist halt leider wieder mal ein sehr gutes Beispiel dafür, dass man heutzutage (in den Zeiten der Bildbearbeitung) keinem Foto mehr trauen kann]

Verkaufsstart iPad 2

27 März 2011

Jetzt gibt es die Dinger ja schon seit einiger Zeit; aber ich weiss immer noch nicht, was ich mit so etwas anfangen sollte. Vielleicht als Rahmen für bewegte Bilder an die Wand hängen?

Deshalb benutze ich lieber Webmail

26 März 2011

Das ist einer der Gründe, vielleicht der wichtigste, warum ich keinen Mail-Client benutze und Webmail bevorzuge. In diesem Fall wäre der Anhang ja bereits auf dem Server gelöscht gewesen; aber immer würde ich mich darauf auch nicht verlassen wollen. Und auch wenn die Mails sauber sein sollten, sehe ich dennoch nicht ein, warum ich mir ständig irgendwelche Anhänge auf meinen Rechner herunter laden soll, die ich sowieso nicht anschauen will.

Wie sauberer Strom aus Norwegen blockiert wird

25 März 2011

Brewery Map

25 März 2011

Diese Webseite hat es sich zur Aufgabe gemacht, alle Brauereien auf einer Google Maps Karte aufzulisten. Allerdings scheint die entsprechende Datenbank noch sehr im Aufbau zu sein, denn bei uns schaut es da doch recht düster aus. Sogar sehr grosse Brauereien fehlen da noch; von den vielen kleinen gar nicht zu reden. Aber jeder Benutzer kann da ja mithelfen und fehlende Brauereien ergänzen.

Sind wir alle Marsianer?

24 März 2011

Auch wenn der Nachweis recht schwierig ist, wie sich erst jetzt wieder erwiesen hat, gibt es die Theorie, dass das Leben auf unserem Planeten von ausserhalb gekommen sein könnte. Mikroben könnten die lange Reise auf Meteoriten überdauert haben. Als erste Wahl für den Ursprung derartiger Mikroben bietet sich unser Nachbarplanet Mars geradezu an. An der amerikanischen MIT-Uni hat man jetzt ein Gerät entwickelt, mit dem auf dem Mars Bodenproben auf enthaltene DNA-Spuren untersucht werden sollen und diese DNA dann analysiert werden kann. Wenn sich dann dabei Übereinstimmungen mit irdischer DNA ergeben sollten, würde dies natürlich auf eine gewisse Verwandtschaft hindeuten. [Quelle]

OpenSuse 11.4 angeschaut

23 März 2011

Warum ich diesen Artikel erst jetzt schreibe? Nun; es war nicht nur Fukushima, warum ich eine Woche lang eine Art Schreib-Blockade gehabt habe; etwas lag das auch mit an OpenSuse. Ich habe mir nämlich die 64-bit Version der DVD herunter geladen. Will das in der VirtualBox installieren, da ich dort immer die aktuelle Suse-Version habe. Wundere mich noch, dass ein Update nicht geht, da dort die 32-bit Version installiert ist; muss also die Maschine löschen und neu anlegen. Die Installation hat auch einwandfrei geklappt. Nur bis auf die Tatsache, dass die 64-bit Version nicht gelaufen ist, sondern sich aufgehängt hat. Na und dann endlich kam die Erinnerung wieder; das gleiche Problem gab es doch auch bereits bei der 11.3! Wenn man sich über sich selber ärgert, ist das meist schlimmer als wenn man sich über was anderes ärgert. Also habe ich erst mal eine Woche lang die Finger von OpenSuse gelassen. Aber immerhin habe ich dadurch mitbekommen, dass der gleiche Fehler immer noch da ist.

Aber irgendwann hat mir dann doch was gefehlt; ich hatte ja meine alte Installation gelöscht. Also habe ich mir dann doch auch noch die DVD mit der 32-bit Version geholt. Die Installation hat einwandfrei geklappt und diese Version läuft auch in der VBox. Der Installer ist ja so ziemlich der beste und übersichtlichste, den es gibt. Man kann entweder die Vorschläge übernehmen oder die Installation nach seinen eigenen Vorstellungen vornehmen; sogar bis auf jedes einzelne Paket. Die Gasterweiterungen der VBox müssen gar nicht installiert werden; die Treiber sind also offensichtlich schon dabei. Und wenn man vorher bei der Installation mit der Software-Auswahl etwas grosszügig ist und die entsprechenden Schemata auswählt, dann hat man auch gleich die besten Programme aus dem KDE- und aus dem Gnome-Bereich zur Verfügung.
Ja und dann werden halt ein paar Nachinstallationen fällig. Java und den Acrobat-Reader kann man z.B. aus dem Non-OSS Repository installieren. Für den Flashplayer gibt es im Firefox ein Platzhalter-Plugin, so dass man den Flashplayer nicht per Hand installieren muss, sondern der sich wie bei Windows aus dem Firefox heraus installieren lässt. Und auch das Problem mit den fehlenden Multimedia-Fähigkeiten hat man bei 11.4 sogar recht elegant gelöst. Am besten legt man eine Video-DVD ein. Wenn dann der Kaffeine startet, sagt der, dass er diese nicht abspielen kann. Aber er bietet an, nach den fehlenden Paketen zu suchen. Die findet er aber natürlich nicht. Nun schlägt er vor, dass er die vielleicht in einem anderen Repository finden könnte und öffnet auch gleich die Repository-Verwaltung des Yast. An dieser Stelle sollte man jetzt allerdings wissen, welches Repository man eintragen muss. Es ist der „Packman“; die URL findet man auf der OpenSuse Webseite; bzw. man findet sie nicht, weil dort nämlich seltsamer Weise noch keine Repositories für 11.4 aufgeführt sind. Aber das ist auch kein Problem; man nimmt einfach die URL für die 11.3 und ersetzt dort die 3 durch die 4 (es bietet sich da an, dass man bei dieser Gelegenheit das VLC-Repository auch gleich mit einträgt). Ja und dann findet Kaffeine die fehlenden Pakete, installiert sie und Multimedia funktioniert.
OpenSuse ist schon eine recht feine Distribution, auch wenn sie in letzter Zeit nicht mehr so verbreitet ist; ich möchte sie jedoch nicht missen. Der Yast, den manche so gar nicht mögen, gefällt mir zum Zwecke der Systemkonfiguration sogar sehr gut. Was mir nicht so gefällt ist der grosse RAM-Verbrauch. Von den für die Maschine zugeteilten 1024 MB an RAM sind nach dem Start nur noch 250 MB frei.

Celluon evoMouse

22 März 2011

Die Webseite

Die Suchbegriffe

22 März 2011

Hier sind wieder mal (mit etwas Verspätung) die Suchbegriffe der letzten Woche:

fastenzeit
bamberg
flightradar
hubble bilder
hierarchie
trialpay
gott
abraham lincoln
xpud
lothars blog

Wo gibt es die längsten?

21 März 2011

Die Weltkarte der Penis-Längen (erigiert). die Deutschen Männer liegen da so ziemlich im Mittelfeld; die Schweizer nur knapp dahinter; ebenfalls noch im Mittelfeld die Österreicher.  😉

Der Firefox 4.0 ist fertig

21 März 2011

Offiziell soll der Firefox 4.0 ja erst morgen erscheinen und auf der Webseite wird noch der RC 2 angeboten. Aber wie immer kann man die neue Version schon vorher auf dem FTP-Server finden und herunter laden. So auch diesmal. Hier die direkten Links:
Deutsche Version für Windows
Deutsche Version für Linux 32-bit
Deutsche Version für Linux 64-bit

Update: Die neue Version ist jetzt auch über die Update-Funktion erhältlich. Ich bin aber etwas vorsichtig, weil mir die Sache mit den inkompatiblen Erweiterungen doch etwas zu denken gibt. Ich werde die neue Version erst mal ausgiebig in OpenSuse 11.4 ausprobieren, denn dort ist bereits eine Beta dabei.

Michael Mittermeier Safari

20 März 2011

Nein; es war keine Zensur im ZDF; es war eine Panne und die Sendung Heute-Show war eigentlich auch schon zu Ende (bis auf die Abmoderation). Aber hier als Ausgleich und zur Erbauung und Unterhaltung die komplette Aufzeichnung des Programms „Safari“ von Mittermeier (insgesamt 12 Teile).

Neue Sicherheits-Standards für KKWs

20 März 2011

Es ist offensichtlich überhaupt kein Problem, neue Sicherheitsstandards für KKWs zu entwickeln, wenn man nur will. Standards, die den aktuellen Stand der Technik und auch die Lehren aus Fukushima berücksichtigen. Das geht aus den „ersten Überlegungen zu Konsequenzen Fukushima“ (PDF, 3,9 MB) hervor, einem internen Papier des Umweltministeriums.

Allerdings dürfte es wohl kein einziges deutsches KKW geben, das diese Standards erfüllen kann. Weshalb man sich schon die Frage stellen muss, wie es in der Vergangenheit und auch gegenwärtig mit der vorgeblichen „höchsten Sicherheit“ deutscher Kernkraftwerke bestellt ist.

Primitiver geht es ja wohl nicht!

20 März 2011

Und gefährlicher auch nicht! Das ist das Schema, wie ein Siedewasser-Reaktor aufgebaut ist. Jedem, der von Technik nur die mindeste Ahnung hat, müssen sich da doch zwangsläufig sämtliche Haare sträuben. Das ist nämlich nichts weiter als eine primitive Dampfmaschine (ein Dampfkessel mit einer Turbine). Wie schreibt die Wikipedia so schön: „Ihr Vorteil gegenüber Druckwasserreaktoren ist der geringere bautechnische Aufwand.“ Bei einem Druckwasser-Reaktor ist ja wenigstens noch ein Wärmetauscher dazwischen, so dass der radioaktive Dampf im Reaktor verbleibt. Jedenfalls ist das nicht High-Tech, sondern eine Technik, deren Verwendung des 21. Jahrhunderts unwürdig ist.

Ich habe zu viel Phantasie

16 März 2011

Leider; könnte man vielleicht sagen. Das ist auch der Grund, warum sich hier derzeit nichts weiter tut. Gegenüber dem, was derzeit in Fukushima passiert, sind nämlich die Themen, über die ich üblicher Weise schreibe, einfach viel zu unwichtig. Und darüber, was dort noch passieren wird (zwangsläufig muss) kann und möchte ich nichts schreiben. Denn dazu sind die Bilder, die ich da im Kopf habe, bereits schon grauenvoll genug!

Abschalten

14 März 2011

Das kann nur die einzige Konsequenz sein!
Und diejenigen, die das nicht wollen?

Abwählen!

Hühner sind Verwandte des T-rex

11 März 2011

Vielleicht sollten wir Hühnern künftig mit etwas mehr Respekt begegnen. Denn immerhin dürften sie zwar nicht direkte Nachkommen, aber immerhin Verwandte des Tyrannosaurus rex sein. Das haben jetzt Wissenschaftler von der Harvard University und dem Museum of Comparative Zoology in Cambridge, Massachusetts, heraus gefunden. Australische Strauße gehören auch zur Verwandtschaft; bei denen kann man sich das vielleicht sogar noch besser vorstellen. Aber Hühner? Wer hätte das gedacht. [Quelle]

OpenSuse 11.4 ist fertig

10 März 2011

Ich sehe schon; da wird wieder mal ein längerer Download fällig. SuSe war immerhin die erste Linux-Distribution mit der ich in Berührung gekommen bin. Damals musste man es noch kaufen. Aber der Packung lag immerhin ein ausgezeichnetes Handbuch bei, das man durchaus als Lehrbuch für Linux verwenden konnte. So etwas prägt; und deshalb habe ich auch immer noch eine Installation von OpenSuse laufen. Auch wenn es inzwischen viele andere interessante Distros gibt, von denen ich auch einige benutze.

OpenSuse 11.4 kommt mit einem Kernel 2.6.37.1, mit KDE 4.6.0, Gnome 2.32.0, XFCE 4.8, LXDE 0.5, LibreOffice 3.3.1, Firefox 4.0b12, Xorg 1.9.3. Wie immer gibt es eine randvolle Installations-DVD in 32- und 64-bit. Zwar gibt es jetzt auch gleich noch 4 Live-CDs; diese dürften allerdings aus Platzgründen nur bessere Demos sein. Allerdings kann man damit ja testen, wie diese Version läuft. [Der Screenshot ist von der Webseite]

Der Plan

10 März 2011

Wirklich nur Science Fivtion? Jedenfalls könnte das vielleicht wieder mal einer der wenigen sehenswerten neuen Spielfilme werden. Eine Rezension gibt es hier. Und hier die Webseite.

Nein, ich schreibe keinen Artikel über die Fastenzeit

9 März 2011

Eigentlich wollte ich ja; es schwirren mir auch einige schöne Formulierungen im Kopf herum. Aber ich habe mich dafür entschieden, dass dieses Thema hier „off topic“ bleiben sollte. Ich möchte ja nicht unnötiger Weise irgendwelche religiösen Gefühle verletzen. In letzter Zeit gab es hier sowieso einige Beiträge, die sich schon etwas am Rande der Philosophie dieses Blogs bewegt haben.

Aber eine Frage passt hierher und bewegt mich denn doch. Soll ich hier eigentlich noch was schreiben, wenn das dann doch keiner liest? Denn noch nie habe ich gelesen, dass so viele Leute 40 Tage lang auf die Benutzung des PCs verzichten wollen, wie in diesem Jahr. Und dann gibt es ja auch noch diese Super-Witzbolde, die es als Verzicht betrachten, wenn sie in der nächsten Zeit Facebook nicht mehr benutzen wollen.  😀

Neues Schwebebahn-Konzept aus Dresden

9 März 2011

Zum Video auf das Bild klicken.

Cadbury Creme Egg Cad-apult

8 März 2011

Einfach Adresse eingeben (Stadt, Land, Straße, Hausnummer) und das Ei abschießen. Der Link.

Neues Schwimmbad hat kein Wasser

7 März 2011

Schön ist es ja das neue Schwimmbad in der slowakischen Stadt Trencin. Jedoch hat man beim Bau des 7,5 Mio Euro teuren Bauwerkes ein paar kleine, aber vielleicht doch für die Funktion wichtige Kleinigkeiten vergessen. Das Bad verfügt nämlich weder über einen Wasser-, einen Kanal-Anschluss, noch über einen Gasanschluss für die Heizung. Irgendwie dumm gelaufen.  😉  [Quelle]

EASEUS Partition Master Home Edition 7.1.1

7 März 2011

Erinnert ihr euch noch an das (kommerzielle) Programm Partition Magic? Dieses wird leider nicht mehr weiter entwickelt. Aber wenn ich mir den Partition Manager von EASEUS so anschaue, dann hat dieser nicht nur die selben Funktionen, sondern er sieht auch noch sehr ähnlich aus. Man kann damit so ziemlich alles mit Partitionen anstellen, was einem einfällt. Man kann sogar bei einer zerschossenen Partionstabelle die früheren Partitionen wieder herstellen. Die neue Version 7.1.1 unterstützt jetzt auch den SP1 von Win7.

Allerdings fehlt bei dieser kostenlosen Version eine sehr wichtige Funktion. Der Partition Master läuft nur in einem funktionierenden Windows. Ausgerechnet die überaus wichtige Funktion, dass man das Programm von einer Boot-CD aus starten kann, fehlt; die gibt es leider nur in der Kaufversion.

 

Die Suchbegriffe

7 März 2011

Hier sind wieder die Top 10 der Suchbegriffe in der letzten Woche:

hubble
bamberg
flight radar
gott
hierarchie
abraham lincoln
xpud
wollschweine
trialpay
lothars blog

Hayabusa – japanischer Hochgeschwindigkeits-Zug

6 März 2011

Er erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 320 km/h und legt die 675 km lange Strecke von Tokio nach Aomori in 3 Stunden zurück.

[Und bei uns? Fahrt mit der Bahn zur Cebit in Hannover: 5 Stunden (trotz ICE), Preis € 100,-; Fahrt mit dem Auto: 3 h 32 min, Kosten: € 36,83]

Das typischste Gesicht

6 März 2011

Heutzutage ist das ein 28-jähriger Han Chinese. [Quelle]

Kanotix 2011-03 angeschaut

6 März 2011

Es ist schon eine interessante Mischung; einerseits basiert Kanotix 2011-03 auf Debian 6.0, andererseits wird ein Kernel 2.6.38 rc6 benutzt. Das hat mich natürlich besonders interessiert. Da diese Distro aus Deutschland ist, gibt es natürlich keine Probleme mit den Sprachdateien. Der erste Test war in der VBox. Hier ist unbedingt die Version 4.0.4 erforderlich, da die VBox sonst mit dem Kernel 2.6.38 nicht zurecht kommt. Nach der Installation der Gasterweiterungen bekomme ich auch nach einem Neustart des X-Servers anstelle der 800er Auflösung eine volle Auflösung (siehe Screenshot). Das bescheuerte Menü lässt sich mit einem Mausklick umstellen. Die Software-Auswahl gefällt mir recht gut; neben den KDE-Programmen sind auch einige Gnome-Programme dabei. Als Büroprogramm ist Libre Office drauf, Browser ist der Iceweasel (3.5.16) und Paketmanager ist Synaptic; auch Wine ist dabei. Multimedia funktioniert einwandfrei, da der GStreamer samt Plugins drauf ist; der fehlende Flashplayer lässt sich mit dem Script „install-flash-local.sh“ leicht nachinstallieren. Wieso sich allerdings der Iceweasel verabschiedet, wenn der Libre Office Writer geöffnet ist oder wenn man ihn öffnet, das ist mir allerdings ein Rätsel. Die beiden sollte man also nicht gleichzeitig laufen lassen.

Auf dem Desktop Rechner läuft Kanotix von der Live-DVD einwandfrei. Da verabschiedet sich auch der Iceweasel nicht (wie in der VBox). Die Scheibe ist also als Live-DVD sogar sehr gut geeignet, denn der Flashplayer ist schnell installiert (so man weiss wie das Script heisst).
Auch auf dem Laptop läuft Kanotix einwandfrei. Allerdings nur mit LAN-Kabel; denn WLAN kann man im Live-Modus vergessen; es fehlen die Treiber.
Den Installer habe ich nicht ausprobiert. Für die Nachinstallation der Nvidia- und ATI-Treiber gibt es (in /usr/local/bin) ebenfalls Scripte.

Linux From Scratch (LFS) 6.8

6 März 2011

Es gibt eine neue Version 6.8 von Linux From Scratch. LFS ist keine fertige Linux Distribution (obwohl es auch eine Live-CD gibt, die aber leider schon etwas älter ist). LFS ist vielmehr ein Buch; eigentlich ein optimales Lehrbuch über Linux, weil man sich damit Schritt für Schritt sein eigenes Linux zusammen bastelt. Der weitere Vorteil ist der, dass man dadurch ein höchst optimiertes System für diesen speziellen Rechner produzieren kann. Der Nachteil ist; das ist mit Arbeit verbunden; mit sehr viel Arbeit.

Die neue Version 6.8 ist aktualisiert worden; sie verwendet jetzt Kernel 2.6.37, den GCC-4.5.2 und die Glibc-2.13. LFS kann online gelesen werden oder als HTML, XML oder PDF herunter geladen werden. Es gibt auch eine deutsche Übersetzung; diese ist aber derzeit noch auf dem Stand der Version 6.4, kann aber natürlich dennoch sehr hilfreich sein.

Wenn der Laptop gestohlen wird

5 März 2011

Prey ist eine Open Source Software für Windows, Mac und Linux. Sie ist dafür gedacht, dass der Laptop oder auch ein Smartphone aufgespürt werden kann, wenn das Gerät gestohlen worden ist. Daneben gibt es aber auch noch weitere Funktionen; z.B. kann man das Gerät sperren und man kann sogar mit der eingebauten Kamera ein Foto des Diebes machen. Prey wird auf dem betreffenden Gerät installiert; die Aktivierung kann über einen eigenen Server oder einen Zugang auf dem Server des Projektes erfolgen. Die Webseite.

Bis hierher und nicht weiter

5 März 2011

Firefox 3.6.15

4 März 2011

Lange hat die Version 3.6.14 des Firefox ja nicht gehalten. Es gab da wohl einige Probleme, wie auch hier in einem Kommentar geschildert worden ist; bei mir lief sie allerdings einwandfrei. Jedenfalls gibt es jetzt bereits die neue Version 3.6.15, die auch bereits über die Update-Funktion geliefert wird.

Pispers entzaubert den „Messias“

4 März 2011

Das Video ist zwar inzwischen schon eine Woche alt und der „Messias“ ist (zumindest für einige Zeit) weg vom Fenster. Aber keiner hat die Sache so schön kommentieren können wie Volker Pispers.

ABBA Mania

4 März 2011

Dass die Musik super sein würde, das war ja klar. Aber ich habe auch ein feines Konzert mit einer guten Show erlebt. Jedenfalls waren die an diesem Abend echt toll drauf. Wesentlich besser, als das in dem Video zum Ausdruck kommt, das noch von der Tour im letzten Jahr ist. (Ich habe aber kein besseres Video gefunden). Für 2 1/2 Stunden ABBA waren die € 50,- jedenfalls gut angelegt.